Umsetzung der Projekte aus dem Sängerstadtbudget

Finsterwalde.

Die Stadt Finsterwalde beteiligt ihre Bürgerschaft durch die Bereitstellung eines zusätzlichen Budgets jährlich an der Gestaltung des Haushaltes über die gesetzlichen Beteiligungsmöglichkeiten hinaus. Die Mittel des Sängerstadtbudgets sollen den Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Finsterwalde nutzen und dienen. Für dieses Budget besteht die Möglichkeit zur Einreichung von Vorschlägen, welche sich ausschließlich auf den Bereich der freiwilligen Selbstverwaltungsaufgaben beziehen. Die Bürgerinnen und Bürger der Sängerstadt Finsterwalde entscheiden in direkter Abstimmung über die eingereichten Vorschläge.

In diesem Jahr konnte das Sängerstadtbudget erstmalig zur Anwendung kommen. Dazu hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Finsterwalde im Juni dieses Jahres nach einem langen und intensiven Diskussionsprozess der Richtlinie zum Sängerstadtbudget zugestimmt. Bis zum 01. August konnten die Finsterwalderinnen und Finsterwalder Vorschläge einreichen. Mit Ende der Vorschlagsfrist gingen 22 Vorschläge ein. Alle Vorschläge wurden auf Zulässigkeit, Zuständigkeit, auf ihren Kostenrahmen und sonstige Hinderungsgründe geprüft. Im Ergebnis der Prüfung konnten die Bürgerinnen und Bürger in der Zeit vom 01. September bis 01. Oktober über neun Projekte abstimmen. Die Projekte wurden im August dieses Jahres im Stadtanzeiger veröffentlicht. Mit Ende der Abstimmung haben sich 364 Finsterwalderinnen und Finsterwalder an der Abstimmung beteiligt. Mit Auszählung der abgegebenen Stimmen sowie unter Einhaltung des Budgetrahmens von 25.000 Euro sollen nun sechs Projekte umgesetzt und unterstützt werden.

Auf Platz eins wurde der Vorschlag von Frau Barig und Frau Will aus Sorno gewählt. Das Projekt mit dem Namen „Öffentlicher Bücherschrank und Infopunkt in Sorno“ soll eine Zuwendung in Höhe von 6.000 Euro erhalten. Im öffentlichen Bücherschrank sollen Bücher kostenfrei und unverbindlich zum Tauschen oder Mitnehmen angeboten werden. Ergänzend soll neben dem Schrank eine Informationstafel angebracht werden, in der Aushänge für die Bürgerinnen und Bürger platziert werden können. Eine Bank lädt zudem zum Verweilen ein.

Auf Platz zwei wurde der Vorschlag von Herrn Unger aus Pechhütte gewählt. Die Projektidee „Rasentraktor für die Dorfgemeinschaft Pechhütte zur Pflege des Dorfplatzes“ wird mit 4.500 Euro unterstützt und soll der Erleichterung der Pflege des Dorfplatzes durch die Pechhütter Dorfgemeinschaft dienen.

Auf dem dritten Platz wurde der Vorschlag von Herrn Hänsch aus Finsterwalde gewählt. Die Anschaffung eines „E-Piano für die Trauerhalle in Finsterwalde“ kann mit 2.000 Euro gefördert werden und soll zur individuellen, musikalischen Umrahmung von Trauerfeiern in der Trauerhalle auf dem Friedhof in der Sonnewalder-Straße benutzt werden.

Auf Platz vier und sechs wurden die Vorschläge von Herrn Krüger aus Finsterwalde gewählt. Das Projekt „Bänke in der Bürgerheide“ soll in Abstimmung mit dem Ideengeber durch die Stadt umgesetzt werden. Entlang des Disc-Golf-Parcours werden Bänke im Wert von 5.000 Euro angeschafft. Die Idee einer „Boule-Anlage mit Schachplatz“ soll ebenfalls in Abstimmung mit dem Ideengeber und mit Unterstützung der Stadt umgesetzt werden. Zur weiteren Betätigungsmöglichkeit auf und an den Grünanalagen entlang der Brandenburger-Straße, die seit der Inbetriebnahme des Seniorenzentrums rege genutzt werden, soll die Anlage errichtet werden.  Für die Umsetzung des Projektes werden 3.000 Euro veranschlagt.

Auf den fünften Platz wurde der Vorschlag von Herrn Döring aus Finsterwalde gewählt. Die „Barrierefreie Gestaltung/ Umbau des Streichelzoogeheges im Tierpark Finsterwalde“ ist ein Crowdfunding- Projekt im Gesamtwert von 15.000 Euro. Mit der Zuwendung in Höhe von 4.500 Euro wird die Projektidee ausfinanziert und kann durch den Verein „Freunde und Förderer des Tierparks Finsterwalde“ umgesetzt werden. Das Streichelgehege der Ziegen ist insbesondere für die kleinen Besucher des Tierparks die erste Anlaufstelle. Das Füttern und Bürsten der Tiere bereitet den Kindern große Freude. Der Eingang zur Tieranlage ist jedoch nur über eine stark ansteigende Treppe möglich. Tierparkbesuchern mit körperlicher Einschränkung bleibt somit diese schöne Erfahrung mit den Ziegen verwehrt. Dies soll durch die barrierefreie Umgestaltung geändert werden.

Alles im allem waren die Vorschläge zum Sängerstadtbudget ein gelungener Auftakt mit vielen tollen und ganz unterschiedlichen Projekten, die nunmehr umgesetzt werden können, freut sich Bürgermeister Jörg Gampe.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Kostenfreie Stornierung bis kurz vor Abreise: Urlaub trotz Corona nun sorgenfrei buchen?
Potsdam

Kostenfreie Stornierung bis kurz vor Abreise: Urlaub trotz Corona nun sorgenfrei buchen?

Es ist Frühbuchersaison. Große Reiseveranstalter wie DERTOUR, FTI und TUI werben derzeit wieder mit Frühbucherrabatten und – in Reaktion auf die Corona-Pandemie – befristet mit kostenlosen...

Bahnhofstraße bleibt bis auf Weiteres für den Verkehr offen
Finsterwalde

Bahnhofstraße bleibt bis auf Weiteres für den Verkehr offen

Die Bauarbeiten können infolge der gegenwärtigen Witterungsentwicklung nicht zum 11. Januar 2021 wiederaufgenommen werden. Bei den nächtlichen Frosttemperaturen sind auch am Tage keine...

Virtueller Campingtag
Potsdam

Virtueller Campingtag

Bereits jetzt zum Jahresanfang und trotz Corona-Beschränkungen gibt es die Möglichkeit, den Austausch innerhalb der Camping- Branche digital zu pflegen. Acht Wochen lang, vom 11. Januar bis zum 5....

Massen

Veränderung in der Geschäftsführung bei Kröger

Am 28. Dezember 2020 traf die Gesellschafterversammlung des Firmenverbunds Kröger die Entscheidung, den bisherigen Geschäftsführer Michael Städter mit sofortiger Wirkung abzuberufen. Es ist auch nicht...

Handwerkskammertag Brandenburg zu neuen Lockdown-Maßnahmen
Cottbus

Handwerkskammertag Brandenburg zu neuen Lockdown-Maßnahmen

Die notwendige Verlängerung der Eindämmungsmaßnahmen bedeutet auch für das brandenburgische Handwerk einen schwierigen Start ins neue Jahr.Gerade für die von Schließungen betroffenen Betriebe,...

Handwerk in Südbrandenburg stemmt sich gegen die Krise
Cottbus

Handwerk in Südbrandenburg stemmt sich gegen die Krise

Das südbrandenburgische Handwerk hat sich im Corona-Jahr 2020 erfolgreich gegen den Nachwuchsmangel gestemmt. 673 neue Lehrverträge wurden in die Lehrlingsrolle eingetragen. Das sind 1,4 Prozent mehr...

Stetige Transformation der historischen Stadtkerne gestalten
Potsdam

Stetige Transformation der historischen Stadtkerne gestalten

„Von der Last zur Lust“ heißt die Erfolgsstory der 31 Städte der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen, die in den letzten rund 30 Jahren einen enormen Wandel vollzogen haben...

Zöllner finden über 90.000 EUR Bargeld im Pkw
Frankfurt

Zöllner finden über 90.000 EUR Bargeld im Pkw

Bei einer Zollkontrolle eines polnischen Pkw am 05.01.2021 auf der BAB 12 Fahrtrichtung Berlin stellten die Beamten einer mobilen Kontrolleinheit des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) insgesamt 97.515...

Online informieren, offline gut essen
Potsdam

Online informieren, offline gut essen

Bequem, sicher und kostenlos von zu Hause aus: In verschiedenen Online-Vorträgen und Podcasts können sich Verbraucher:innen über Lebensmittelkennzeichnung, Nachhaltigkeit beim Einkauf oder...

RC Herzberg-Elsterland hat Preise ausgelost
Herzberg

RC Herzberg-Elsterland hat Preise ausgelost

Zum bereits 11. Mal konnte der Rotary Club Herzberg-Elsterland im Rahmen seiner Adventskalenderaktion mit einer Reise im Wert von in diesem Jahr 2.100 Euro verlosen. Aufgrund der Corona bedingten...