Corona: Jetzt einfacher zur Überbrückungshilfe II

Cottbus.

Durch Corona-Pandemie in Not geratene Unternehmen können seit heute die sogenannte Überbrückungshilfe II für laufende Kosten online unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de beantragen. Rückwirkend für die Monate September bis Dezember 2020 sind für Soloselbstständige, kleine und mittelständische Betriebe sowie Freiberufler finanzielle Zuschüsse von bis zu 200.000 EUR möglich. Die Bewilligung erfolgt durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB).  



„Der Bund hat die Zugangsvoraussetzungen für die Förderung erleichtert und die Förderstufen verbessert. Die Brandenburger IHKs rufen alle von Umsatz- und Ertragseinbrüchen betroffenen Betriebe auf, in die Prüfung und Antragstellung zu gehen“, sagt Peter Kopf, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Brandenburger Industrie- und Handelskammern.



Im Vergleich zur Überbrückungshilfe I sind die Zugangsbedingungen nunmehr flexibler. Die Begrenzung der maximalen Förderung für kleine Unternehmen ist aufgehoben, Fördersätze wurden erhöht, die ansetzbaren pauschalen Personalkosten wurden von 10 auf 20 Prozent der förderfähigen Kosten angehoben.

„Für diese Änderungen haben sich die IHKs bundesweit in den zurückliegenden Monaten eingesetzt", ergänzt Peter Kopf. „Da die Anträge über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer oder Rechtsanwälte gestellt werden, sind Unternehmen mit kompetenter kaufmännischer und rechtlicher Begleitung auf der sicheren Seite. Sie können auf verbindliche Förderzusagen und Zahlungen aus der Überbrückungshilfe II vertrauen.“



Über den Link www.ihk.de/ueberbrueckungshilfe können Antragsberechtigung und Unterstützungshöhe unverbindlich von Unternehmen geprüft bzw. berechnet werden. Die Wirtschaftskammern haben auf ihren Internetseiten auch einen FAQ-Fragenkatalog veröffentlicht, der Hinweise gibt, wer Überbrückungshilfe II beantragen kann und welche Kosten angesetzt werden können.



Hintergrund: Lediglich 1981 Brandenburger Unternehmen hatten nach ILB-Angaben die Überbrückungshilfe I für die Monate Juni bis August beantragt. Sie kamen überwiegend aus den Branchen Gastronomie, Reisebüros und Reiseveranstalter sowie Beherbergung. Fast die Hälfte der Antragsteller waren Soloselbstständige, ein weiteres Viertel hatte maximal fünf Mitarbeiter. Knapp 22 Millionen Euro wurden beantragt, 86 Prozent davon sind ausgezahlt oder befinden sich in Auszahlung, weitere 12 Prozent in der Bewilligung.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Keine verkaufsoffenen Sonntage im Advent in Finsterwalde
Finsterwalde

Keine verkaufsoffenen Sonntage im Advent in Finsterwalde

Die Stadtverordneten wurden im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung vom 25. November informiert, dass im Advent keine verkaufsoffenen Sonntage in Finsterwalde stattfinden werden.Grundlage für die...

Elbe-Elster Klinikum
Finsterwalde

Elbe-Elster Klinikum

Das Elbe-Elster Klinikum behandelt aktuell 25 Covid-19-Patienten, davon sind vier Patienten intensivpflichtig (Stand: 25. November). Nicht nur der tägliche Blick auf die Corona-Fallzahlen, sondern...

Warnung vor Telefon-Betrügern
Finsterwalde

Warnung vor Telefon-Betrügern

Momentan kommt es wieder zu vermehrten Anrufen von sogenannten Energieberatern die für Unsicherheit bei den Stadtwerke-Kunden sorgen.In anderen Fällen kam es durch solche Anrufe, u.a. mit...

Elbe-Elster Reisekompass 2021
Doberlug-Kirchhain

Elbe-Elster Reisekompass 2021

Auch wenn in diesem Jahr das Coronavirus die Tourismusbranche massiv einschränkt, blickt der Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. zuversichtlich in das nächste Jahr. Er wird somit auch für 2021...

Herausragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung
Cottbus

Herausragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung

Große Anerkennung für zwei Unternehmen der IHK Cottbus: Die Translogistik Waltersdorf Service GmbH & Co. (Dahme-Spreewald) sowie die KG Kjellberg Finsterwalde Plasma und Maschinen GmbH (Elbe-Elster)...

Bildstelle des Kreismedienzentrums geht online
Elbe-Elster

Bildstelle des Kreismedienzentrums geht online

Die Bildstelle des Kreismedienzentrums Elbe-Elster (KMZ) hat die Aufgabe, Menschen, die einen Erziehungs- und Bildungsauftrag haben, zu unterstützen. Ziel ist es, aus der Medienvielfalt ein...

Lottomittel für Finsterwalde
Finsterwalde

Lottomittel für Finsterwalde

Baustaatssekretär Rainer Genilke hat rund 12.000 Euro aus der Konzessionsabgabe Lotto des Landes Brandenburg an die Flugsportvereinigung „Otto Lilienthal e.V.“ Finsterwalde für den Ausbau der...

Städtebaufördermittel für Herzberg
Herzberg

Städtebaufördermittel für Herzberg

Baustaatssekretär Rainer Genilke hat der Stadt Herzberg Fördermittel in Höhe von 450.000 Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte übergeben. Mit dem Programm „Lebendige Zentren“ unterstützen Bund...

Keine Entspannung im Landkreis Elbe-Elster in Sicht
Herzberg

Keine Entspannung im Landkreis Elbe-Elster in Sicht

Seit rund zwei Wochen gelten deutschlandweit strengere Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus. Neben vielen Einschränkungen im öffentlichen Leben wird auch weiterhin verstärkt auf die...

Restplätze im Lehrgang für Pflanzenschutz im Angebot
Herzberg

Restplätze im Lehrgang für Pflanzenschutz im Angebot

Die Regionalstelle für Bildung im Agrarbereich der Kreisvolkshochschule Elbe-Elster (RBA Süd) hat noch wenige Plätze für den Lehrgang zum erstmaligen Erwerb des Sachkundenachweises Pflanzenschutz...

Vorzeitige Winterpause in Brandenburg
Lübben / Königs Wusterhausen

Vorzeitige Winterpause in Brandenburg

Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) verlängert die Aussetzung jeglichen Spielbetriebs für alle Spiel- und Altersklassen des Verbandes und seiner Kreise bis zum 31. Dezember 2020. Darauf haben...