Gesunden Unternehmen droht Überschuldung

Cottbus.

Der Mittelstand benötigt Unterstützung bei der Eigenkapitalstärkung. „Bei etwa jedem zweiten Unternehmen in Deutschland hat die Corona-Pandemie durch den Ausgleich von Umsatzeinbrüchen zu Rückgängen im Eigenkapital geführt.“ Das fordert der Cottbuser Hauptgeschäftsführer Marcus Tolle für die Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg. Gemeinsam mit dem Ostdeutschen Bankenverband, dem Genossenschaftsverband und Ostdeutschen Sparkassenverband ist man sich einig, dass die Leistungsfähigkeit in der mittelständischen Wirtschaft nur wiederhergestellt werden kann, wenn aufgelaufene Verluste durch Eigenkapital kompensiert werden.



In einem gemeinsamen Positionspapier, das gestern an Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, Finanzministerin Katrin Lange, den ILB-Vorsitzenden Tillmann Stenger und die Ausschüsse im Brandenburger Landtag „Wirtschaft, Arbeit und Energie“ sowie „Haushalt und Finanzen“ versandt wurde, weisen sie eindringlich darauf hin, dass die aufgesetzten eigenkapitalverstärkenden Programme nur einer begrenzten Zahl an Betrieben Lösungen bieten. Bisher gesunden mittelständischen Betrieben drohe weiterhin eine Überschuldungssituation, aus der heraus es für Unternehmen auch schwieriger werde, neues Fremdkapital zu akquirieren.

Die Verbände und die IHKs fordern in ihrem Papier fünf ergänzende Maßnahmen, die auf Bundes- und EU-Ebene vorangebracht werden sollten. Am wirksamsten schätzen sie eine bessere steuerliche Berücksichtigung von Verlusten ein. Der Verlustrücktrag sollte auf mindestens drei bis fünf Jahre ausgeweitet und die Grenze auf mindestens 10 Millionen Euro angehoben werden. Die Vorgaben bei den Eigenkapitalanforderungen müssten zudem praxisgerechter gestaltet werden. Hierzu sollten die Definition „Unternehmen in Schwierigkeiten“ auf EU-Ebene konkretisiert und Regelungen im EU-Beihilferecht angepasst werden. Als zielführend werden auch ein besserer Zugang zu kreditnahen Produkten mit Nachrang- bzw. Eigenkapitalcharakter für den Mittelstand eingeschätzt und eine Anpassung bzw. Erweiterung der KfW- Programme „ERP-Mezzanine für Innovation“ und „ERP-Kapital für Gründer“. Auch die steuerliche Freistellung von bis zu 20 Prozent beim Verkauf von Kapitalanteilen würde zu mehr Eigenkapital verhelfen. Zukunftsfähige Restrukturierungen müssten auch kleinen Unternehmen ermöglicht werden.

Positionspapier "Eigenkapital im Mittelstand stärken": www.cottbus.ihk.de/positionspapier-eigenkapital-staerken

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Wirtschaftsplan beschlossen
Finsterwalde

Wirtschaftsplan beschlossen

Bei der letzten Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke Finsterwalde im  November konnte der Wirtschaftsplan für das Jahr 2021 einstimmig durch die Mitglieder bestätigt werden. Auch die...

Erste Studentin absolviert Praktikum
Herzberg

Erste Studentin absolviert Praktikum

Die erste Studentin, die vor fünf Jahren ein Stipendium des Elbe-Elster Klinikums für das Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Brandenburg „Theodor Fontane“ (MHB) erhielt, absolviert derzeit...

Corona-Sonderzahlung im Dezember
Cottbus

Corona-Sonderzahlung im Dezember

Das Carl-Thiem-Klinikum (CTK) steht gerade in diesen schwierigen Zeiten hinter seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und will deren tagtäglichen Leistungen in der Corona-Pandemie würdigen. In den...

Japaner erreicht Meisterabschluss im Fleischerhandwerk
Cottbus

Japaner erreicht Meisterabschluss im Fleischerhandwerk

Hiroshi Tani ist am Ziel. Am Dienstag, 2. Dezember, überreichte Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus, dem jungen Japaner den Meisterbrief. „Ich bin beeindruckt von seiner...

Heimische Wildpflanzen für den Tagebau Nochten
Cottbus

Heimische Wildpflanzen für den Tagebau Nochten

Den milden November dieses Jahres haben die Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG) und der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) genutzt, gebietseigene Sträucher aus regionaler Produktion ins...

Kunst trifft auf Medizin
Finsterwalde

Kunst trifft auf Medizin

Der Seminarkurs „Art & Event“ des Sängerstadt Gymnasiums, präsentiert sich im Ärztehaus Finsterwalde Süd. Zu bestaunen ist dort nun ein breitgefächertes Repertoire an Kunstwerken, angefangen bei...

Soldaten unterstützen Gesundheitsamt
Herzberg

Soldaten unterstützen Gesundheitsamt

Der Kommandeur des Landeskommandos Brandenburg der Bundeswehr, Oberst Olaf Detlefsen, hat am 11. November den Landkreis Elbe-Elster besucht. In der Kreisstadt Herzberg wurde er von Landrat Christian...

Von Krippe zu  Krippe in Doberlug
Doberlug

Von Krippe zu Krippe in Doberlug

Weil die beliebte Krippenausstellung in der Doberluger Klosterkirche in diesem Jahr ausfallen muss, haben sich die Organisatorinnen Elvira Bratsch und Monika Anders eine Alternative ausgedacht. Seit...

Weihnachtsbasar in Herzberg
Herzberg

Weihnachtsbasar in Herzberg

Zu Zeiten der Pandemieeinschränkungen ist die Duchfühung eines Weihnachtsmarktes eher unrealistisch. Die Christliche Gemeinde Herzberg beschränkt sich deshalb unter Einhaltung der AHA-Regeln auf einen...

Wichtige Einsatztechnik
Doberlug-Kirchhain

Wichtige Einsatztechnik

Im Mai 2020 wurde der Träger des örtlichen Brand-schutzes und der örtlichen Hilfeleistung, die Kloster- und Gerberstadt Doberlug-Kirchhain mit insgesamt 108.610,64 Euro Fördermittel durch das Land...

Kreislicher Dorfwettbewerb wird 2021 ausgetragen
Landkreis Elbe-Elster

Kreislicher Dorfwettbewerb wird 2021 ausgetragen

Der 11. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird im nächsten Jahr ausgetragen. Interessenten dafür können sich noch bis zum 31. Dezember 2020 bewerben. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind...

Azubis gesucht
Cottbus

Azubis gesucht

Der zweite Schülerinformationstag zur Ausbildung und zu den Studiengängen startet in der Agentur für Arbeit Cottbus. Informationen aus erster Hand gibt es am Donnerstag, 10. Dezember 2020 um 16 Uhr...