Das große Krabbeln: teurer Snack mit vielen Fallen

Potsdam.

Im Handel finden Verbraucherinnen und Verbraucher bereits zahlreiche Lebensmittel mit Insekten – sei es als Zutat in Nudeln, Proteinriegeln, Müsli oder als gewürzter Snack. 32 Produkte aus dem stationären Handel überprüften die Verbraucherzentralen auf deren Nährwerte und Informationen auf der Verpackung. Neben Mängeln bei der Kennzeichnung, lückenhaften Allergiehinweisen und der Verwendung unzulässiger Werbeaussagen, enthalten die untersuchten Produkte oft nur einen sehr geringen Anteil an Insekten und sind mit einem durchschnittlichen Preis von mehr 43 Euro je 100 Gramm äußerst teuer.

Gesetzliche Vorgaben zum Abtöten krankmachender Keime fehlen

Insektenhaltige Lebensmittel können krankmachende Keime enthalten. Um diese abzutöten, müssen die eingesetzten Insekten zum Beispiel erhitzt werden. Gesetzliche Vorgaben gibt es dafür aber bislang nicht. Bei fast 60 Prozent der im Marktcheck überprüften Produkte fehlten Angaben über das Keimabtötungsverfahren.

„Wir fordern die Hersteller solcher Produkte auf, die Verbraucherinnen und Verbraucher auf der Lebensmittelverpackung zu informieren, ob Keime abgetötet wurden oder ob das Produkt vor dem Verzehr erhitzt werden muss“, erklärt Annett Reinke, Lebensmittelrechtsexpertin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Lückenhafte Allergenkennzeichnung

Wer eine Allergie gegen Schalen- und Krustentiere oder gegen Hausstaubmilben und Weichtiere hat, muss beim Verzehr von Insekten mit einer allergischen Reaktionen rechnen. „Eine entsprechende Allergenkennzeichnung ist derzeit jedoch nicht verpflichtend“, kritisiert Reinke und fordert: „Hier muss der Gesetzgeber nachbessern und einen verpflichtenden Allergiehinweis festschreiben.“

Das bestätigt auch der Marktcheck: Zwar wiesen die Hersteller auf allen untersuchten Lebensmitteln auf mögliche allergische Reaktionen gegen Schalen- und Krustentiere hin. Hinweise für Hausstauballergiker fanden sich aber lediglich bei 72 Prozent der Produkte und nur bei knapp der Hälfte gab es einen Hinweis für Weichtierallergiker.

Werbeangaben zum Teil fehlerhaft

Werbeaussagen wie „reich an Protein“ oder „hoher Proteingehalt“ sind nur zulässig, wenn ein Mindestgehalt an Eiweiß im beworbenen Lebensmittel enthalten ist. Zahlreiche Produkte im Marktcheck hielten diese gesetzlichen Vorgaben nicht ein.

Bei einigen Produkten wurde mit Mineralstoffen oder Vitaminen geworben, ohne dass deren tatsächlicher Gehalt in der Nährwerttabelle angegeben war. „Dies ist schlicht nicht erlaubt,“ erklärt die Expertin. „Die Hersteller sind verpflichtet, ihre Produkte entsprechend der Gesetze zu kennzeichnen. Die Praxis zeigt jedoch, dass die Lebensmittelüberwachung viel stärker kontrollieren und Mängel in der Kennzeichnung ahnden muss.“

Extreme Unterschiede bei Insektenanteil und Preis

Die untersuchten Produkte unterschieden sich ganz erheblich beim Gehalt der enthaltenen Insekten. So hatten beispielsweise Riegel und Teigwaren nur einen Insektenanteil von zehn bis zwölf Prozent. Bei Snackvarianten mit Hausgrillen oder Mehlwürmern lag der Anteil hingegen mit über 90 Prozent deutlich höher.

Mit einem Durchschnittspeis von 43 Euro pro 100 Gramm sind die Produkte der Stichprobe sehr teuer. Die Preisspanne pro 100 Gramm reichte von 1,60 Euro für ein Nudelgericht mit Buffalowürmern bis 278 Euro für einen Snack aus Heuschrecken.

 

Den gesamten Bericht und weiterführende Informationen finden interessierte Verbraucher unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/marktcheck-insekten

 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Hohe Beteiligung zum Saisonfinale - Herzberg spielt Tennis
Herzberg

Hohe Beteiligung zum Saisonfinale - Herzberg spielt Tennis

Beim diesjährigen BMW-Schleifchenturnier, aufgrund von Corona ausnahmsweise als Saisonabschluss durchgeführt, nahmen 28 Spielerinnen und -spieler teil. Eine der höchsten Beteiligungen bisher....

Kreativmarkt Plessa – durch die Maske betrachtet
Plessa

Kreativmarkt Plessa – durch die Maske betrachtet

Jeweils am ersten Samstag im November lädt der Kulturverein Plessa e.V. von 10:00 bis 18:00 Uhr zum Stöbern, über die Schulter schauen oder Selbermachen zum Kreativmarkt in das Kulturhaus ein. Dann...

Schneider: Die Wirtschaftsregion Lausitz nimmt Arbeit auf
Potsdam

Schneider: Die Wirtschaftsregion Lausitz nimmt Arbeit auf

Die Wirtschaftsregion Lausitz (WRL) beginnt heute mit der regionalen Umsetzung des Strukturstärkungsgesetzes. Die Chefin der Staatskanzlei, Ministerin Kathrin Schneider, betonte heute zum Auftakt des...

Tango tanzen mit wilden Kerlen
Berlin

Tango tanzen mit wilden Kerlen

 „Der rote Bus“ steht schon bereit und ab geht’s in den „Urlaub“. Dort können wir „Harmonie im Mondschein“ erleben oder „Tango“ tanzen mit „Wilden Kerlen“. Eine aufregende und phantasievolle Reise...

Der Seminarkurs „Art & Event“ des Sängerstadt-Gymnasiums präsentiert „Kunst trifft auf Medizin“ im Ärztehaus Süd Finsterwalde
Finsterwalde

Der Seminarkurs „Art & Event“ des Sängerstadt-Gymnasiums präsentiert „Kunst trifft auf Medizin“ im Ärztehaus Süd Finsterwalde

Am 2. Oktober 2020 eröffneten wir, der Seminarkurs „Art & Event“ des Sängerstadt Gymnasiums, unsere erste Vernissage im Ärztehaus Finsterwalde Süd. Zu bestaunen ist dort nun ein breitgefächertes...

Lehrgänge für Pflanzenschutz und Hobbyimker im Angebot
Herzberg

Lehrgänge für Pflanzenschutz und Hobbyimker im Angebot

Die Regionalstelle für Bildung im Agrarbereich der KVHS Elbe-Elster (RBA Süd) lädt zu neuen Lehrgängen ein. Bereits am 2. November findet ein eintägiger Lehrgang zur Verlängerung des...

Infoschreiben zu Glasfaserausbau im Landkreis sind raus
Herzberg

Infoschreiben zu Glasfaserausbau im Landkreis sind raus

Eine flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen und der Aufbau von Hochleistungsnetzen sind für den Landkreis Elbe-Elster wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche...

Wie wäre die Welt ohne Christentum?
Finsterwalde

Wie wäre die Welt ohne Christentum?

Die neue Bühne Senftenberg ist am 23. Oktober, um 19.00 Uhr, im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde zu Gast. Aufgeführt wird das neueste Stück „Judas“ von Lot Vekemans, übersetzt von Eva M....

Empfang anlässlich 30 Jahre Deutsche Einheit
Herzberg

Empfang anlässlich 30 Jahre Deutsche Einheit

"Wir sollten dem Herrgott danken, dass das Deutsche Volk die Chance zur Wiedervereinigung erhalten und ergriffen hat." So treffend hat der Gesandte der Botschaft in Warschau, Knut Abraham, den...

Orgel erklingt
Uebigau

Orgel erklingt

Die Evangelische Kirchengemeinde Uebigau lädt am Samstag, dem 24. Oktober recht herzlich zum Orgelkonzert mit Christopher Lichtenstein aus Herzberg in die Uebigauer St.-Nikolai-Kirche ein. Beginn ist...