Streit um Rückzahlung bei abgesagten Konzerten

Potsdam.

Zahlreiche Konzerttickets können durch die Corona-Pandemie nicht zum Einsatz kommen. Ihr Umtausch gestaltet sich oft problematisch. Unter anderem versuchen Anbieter, die Frist zur Rückerstattung extrem zu verkürzen. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) ist das rechtswidrig. Nachdem sie im Juli bereits einen Anbieter erfolgreich abgemahnt hat, wendet sie sich nun gegen einen zweiten.

Im Mai 2020 sollte Udo Lindenberg nach Berlin kommen, Tickets dazu bot die Plattform www.global-tickets.com an. Insgesamt 600 Euro bezahlte eine Verbraucherin für vier Eintrittskarten, doch dann kam alles anders als geplant. In Folge der Corona-Pandemie informierte der Konzertveranstalter, Vorverkaufsstellen würden die Ticketpreise ab 1. Juni 2020 rückerstatten. Global Tickets verweigerte die Rückabwicklung jedoch schon vorher. Dabei berief sich der Plattformbetreiber auf seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen, in denen er für die Rücksendung der Tickets eine Frist von zwei Wochen nach Absage der Veranstaltung setzte – während er gleichzeitig auf seiner Internetseite mit einer „100% Ticketgarantie“ warb, sowie mit dem Versprechen, er garantiere bei Ausfall der Veranstaltung die Rückabwicklung von Ticketbestellungen.

„Eine solche zeitliche Begrenzung für die Rückerstattung ist nach unserer Ansicht nicht zulässig, wenn der Anbieter mit einer Garantie der Rückabwicklung wirbt“, sagt Dr. Katarzyna Guzenda, Rechtsexpertin bei der VZB. „Diese Bestimmung bewerten wir als überraschend für die Kunden und haben den Ticketanbieter deswegen abgemahnt. Wir wollen erreichen, dass Kunden auch nach Ablauf dieser überraschenden Frist ihr Geld direkt bei ihrem Anbieter zurückverlangen können“, so die Brandenburger Verbraucherschützerin.

Aber auch die Veranstalter selbst dürfen die Rückgabefrist von Tickets für abgesagte Ereignisse nicht beliebig verkürzen. So hatte im Juni der Veranstalter des Helene Beach Festivals in Frankfurt (Oder) eine kurze Frist zur Rückabwicklung gesetzt und mitgeteilt, die Tickets würden nach Ablauf dieser Frist ersatzlos verfallen. Die VZB mahnte dieses Vorgehen infolge einer Verbraucherbeschwerde ab – mit Erfolg. Der Veranstalter sah den Fehler ein, verpflichtete sich, solche Aussagen nicht mehr zu verbreiten und änderte die Informationen zum Umtausch von Tickets auf seiner Internetseite.

Verbraucher, die rechtliche Fragen zu Rückerstattungen von Konzerttickets haben, können sich an die Verbraucherzentrale Brandenburg wenden:

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

30. Mahn- und Gedenktreffen in Neuburxdorf/Mühlberg
Mühlberg

30. Mahn- und Gedenktreffen in Neuburxdorf/Mühlberg

Vor 30 Jahren fand auf dem Gelände des Soldatenfriedhofes Neuburxdorf sowie im ehemaligen Kriegsgefangenenlager und späteren Speziallagers Nr. 1 des sowjetischen NKWD bei Mühlberg das erste Mahn- und...

Vorschläge für Kulturpreisträger 2020 gesucht
Herzberg

Vorschläge für Kulturpreisträger 2020 gesucht

Jedes Jahr seit 1998 vergibt der Landkreis Elbe-Elster Kulturpreise für herausragende Leistungen in den Kategorien   -          Heimatgeschichte -          Denkmalpflege -          Heimatpflege -    ...

Sebastian Minge seit Juni Geschäftsführer im Jobcenter Elbe-Elster
Herzberg

Sebastian Minge seit Juni Geschäftsführer im Jobcenter Elbe-Elster

Sebastian Minge hat im Juni die Geschäftsführung des Jobcenters Elbe-Elster übernommen. Vorgängerin Anja Miersch ist in das Amt für Jugend, Familie und Bildung der Kreisverwaltung gewechselt und seit...

Sachzeugen: Museumsverbund zeigt Depotfunde zum Dritten Reich
Doberlug-Kirchhain

Sachzeugen: Museumsverbund zeigt Depotfunde zum Dritten Reich

Die Sonderausstellung „Sachzeugen. Depotfunde zum Dritten Reich“ macht ab dem 29. September im Museum Schloss Doberlug Station und ist dort dann für zwei Monate zu sehen. In Kooperation mit der...

Erstes Halbjahr mit deutlich mehr Umsätzen in Südbrandenburgs Baugewerbe
Cottbus

Erstes Halbjahr mit deutlich mehr Umsätzen in Südbrandenburgs Baugewerbe

Das regionale Baugewerbe spürte die Auswirkungen der Corona-Pandemie bisher kaum und blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2020 zurück. Die Gesamtumsätze lagen rund 4,5 Prozent über dem...

Lehre zur Schornsteinfegerin statt Polizeiausbildung
Spremberg

Lehre zur Schornsteinfegerin statt Polizeiausbildung

Dezente schwarze Arbeitsbekleidung und keine Spur von Ruß: Marisa Schiffer wirkt auf den ersten Blick nicht wie eine Schornsteinfegerin. Doch für genau diesen Berufsweg hat sich die...

Afrikanische Schweinepest: Landkreis verstärkt Wachsamkeit
Herzberg

Afrikanische Schweinepest: Landkreis verstärkt Wachsamkeit

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist erstmals in Deutschland nachgewiesen worden. Die Infektion mit dem Virus wurde bei einem toten Wildschwein im Landkreis Spree-Neiße nahe der Grenze zu Polen am...

Waldbesitzer und Grundstückseigentümer aufgepasst!
Herzberg

Waldbesitzer und Grundstückseigentümer aufgepasst!

Waldbesitzer und Eigentümer von Grundstücken mit Bäumen an öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen können für Personen- und Sachschäden haftbar gemacht werden. Dann nämlich, wenn Personen sich in...

Einweihung der Dankestafel für die ersten sechs Zimmerpatenschaften
Burg

Einweihung der Dankestafel für die ersten sechs Zimmerpatenschaften

Nur ein gutes Vierteljahr nach seiner Eröffnung wurde anlässlich des Internationalen Tages der Wohltätigkeit im Johanniter-Kinderhaus „Pusteblume“ in Burg (Spreewald) als Dank für die ersten sechs...