IG BAU: Branche droht Image-Verlust auch im Kreis Elbe-Elster

Beamte der Zolleinheit Finanzkontrolle Schwarzarbeit werden auf Baustellen oft fündig. Die IG BAU fordert ein noch strengeres Vorgehen gegen Lohn-Betrug und illegale Beschäftigung. Foto: IG Bau

Cottbus.

Wenn billig am Ende teuer wird: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohn-Prellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht. Das teilt die Gewerkschaft IG BAU mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Frankfurt (Oder), das auch für den Landkreis Elbe-Elster zuständig ist, im vergangenen Jahr insgesamt 157 Baufirmen und leiteten 259 Ermittlungsverfahren ein. Wegen illegaler Praktiken in der Branche entgingen dem Staat und den Sozialkassen 3,4 Millionen Euro.

 

 

IG BAU-Bezirkschefin Regina Grüneberg spricht von einem „erschreckenden Ausmaß krimineller Energie“. Hier stehe das Image einer ganzen Branche auf dem Spiel. „Sauber wirtschaftende Firmen dürfen nicht wegschauen, wenn sich Konkurrenten nicht an die Regeln halten. Gerade die Coronakrise hat ja gezeigt, wie wichtig die Bauwirtschaft als Stütze der Konjunktur auch in der Region ist“, so die IG BAU Südbrandenburg. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stiegen die Bau-Umsätze in den ersten fünf Monaten des Jahres trotz Pandemie um rund sieben Prozent.

 

„Das beste Mittel gegen unerlaubte Geschäfte am Bau ist ein fairer Wettbewerb zu fairen Löhnen und Arbeitsbedingungen. Dazu muss sich die ganze Branche bekennen, wenn sie ihren Ruf nicht verspielen will“, so die Gewerkschafterin. Die Arbeitgeber hätten in der laufenden Tarifrunde die Chance, die Bauberufe für Fach- und Nachwuchskräfte attraktiver zu machen.

 

Entscheidend sei aber auch, dass der Zoll schwarze Schafe noch stärker in den Blick nehme. „Es kommt nicht nur auf die Zahl der Kontrollen an, sondern auch auf die Qualität. Hier braucht die Finanzkontrolle Schwarzarbeit mehr Personal“, so Grüneberg. Laut Finanzministerium waren beim Hauptzollamt Frankfurt (Oder) zu Jahresbeginn lediglich 128 Planstellen besetzt.

 

Die Zollstatistik geht auf eine parlamentarische Anfrage der Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke (Bündnis 90/Die Grünen) zurück. Die Arbeitsmarktpolitikerin stellt gegenüber der IG BAU fest: „Schwarzarbeit und Lohn-Betrug sind keine Kavaliersdelikte. Der Zoll muss gestärkt werden, um flächendeckend kontrollieren und wirksam gegen illegale Machenschaften vorgehen zu können – gerade auf dem Bau.“

 


 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Sonderausstellung „Leket rooms“ von Sebastian Arsand
Finsterwalde

Sonderausstellung „Leket rooms“ von Sebastian Arsand

Der Künstler Sebastian Arsand ist den Finsterwaldern schon lange kein Unbekannter mehr. Seine Ausstellungen in der Galerie Grenouille oder im Hochbau der Tuchfabrik Schaefer, die Aktivitäten mit...

SPD Parteitag Elbe-Elster - Vorsitzender Stefan Wagenmann wiedergewählt
Naundorf

SPD Parteitag Elbe-Elster - Vorsitzender Stefan Wagenmann wiedergewählt

Kürzlich trafen sich die Mitglieder der SPD Elbe-Elster in Naundorf bei Schlieben. Neben den Vorstandswahlen wurde auf 30 Jahre SPD in Elbe Elster und Brandenburg aufmerksam gemacht und man ließ die...

Konjunkturmotor im Handwerk gerät ins Stottern
Cottbus

Konjunkturmotor im Handwerk gerät ins Stottern

Die Konjunktur im südbrandenburgischen Handwerk hat sich nach einer langen Wachstumsphase erstmals wieder abgekühlt. Nur noch 80,6 Prozent der Unternehmen (Vorjahr: 95,9 Prozent) sind mit der...

Elbe-Elster RadKulTour 2020 lockte 100 Teilnehmer an
Bad Liebenwerda

Elbe-Elster RadKulTour 2020 lockte 100 Teilnehmer an

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ – unter diesem Motto startete die diesjährige Elbe-Elster RadKulTour erst im Herbst. Die Corona-Pandemie hatte den Organisatoren vom Tourismusverband...

Hohe Beteiligung zum Saisonfinale - Herzberg spielt Tennis
Herzberg

Hohe Beteiligung zum Saisonfinale - Herzberg spielt Tennis

Beim diesjährigen BMW-Schleifchenturnier, aufgrund von Corona ausnahmsweise als Saisonabschluss durchgeführt, nahmen 28 Spielerinnen und -spieler teil. Eine der höchsten Beteiligungen bisher....

Kreativmarkt Plessa – durch die Maske betrachtet
Plessa

Kreativmarkt Plessa – durch die Maske betrachtet

Jeweils am ersten Samstag im November lädt der Kulturverein Plessa e.V. von 10:00 bis 18:00 Uhr zum Stöbern, über die Schulter schauen oder Selbermachen zum Kreativmarkt in das Kulturhaus ein. Dann...

Schneider: Die Wirtschaftsregion Lausitz nimmt Arbeit auf
Potsdam

Schneider: Die Wirtschaftsregion Lausitz nimmt Arbeit auf

Die Wirtschaftsregion Lausitz (WRL) beginnt heute mit der regionalen Umsetzung des Strukturstärkungsgesetzes. Die Chefin der Staatskanzlei, Ministerin Kathrin Schneider, betonte heute zum Auftakt des...

Tango tanzen mit wilden Kerlen
Berlin

Tango tanzen mit wilden Kerlen

 „Der rote Bus“ steht schon bereit und ab geht’s in den „Urlaub“. Dort können wir „Harmonie im Mondschein“ erleben oder „Tango“ tanzen mit „Wilden Kerlen“. Eine aufregende und phantasievolle Reise...

Der Seminarkurs „Art & Event“ des Sängerstadt-Gymnasiums präsentiert „Kunst trifft auf Medizin“ im Ärztehaus Süd Finsterwalde
Finsterwalde

Der Seminarkurs „Art & Event“ des Sängerstadt-Gymnasiums präsentiert „Kunst trifft auf Medizin“ im Ärztehaus Süd Finsterwalde

Am 2. Oktober 2020 eröffneten wir, der Seminarkurs „Art & Event“ des Sängerstadt Gymnasiums, unsere erste Vernissage im Ärztehaus Finsterwalde Süd. Zu bestaunen ist dort nun ein breitgefächertes...

Lehrgänge für Pflanzenschutz und Hobbyimker im Angebot
Herzberg

Lehrgänge für Pflanzenschutz und Hobbyimker im Angebot

Die Regionalstelle für Bildung im Agrarbereich der KVHS Elbe-Elster (RBA Süd) lädt zu neuen Lehrgängen ein. Bereits am 2. November findet ein eintägiger Lehrgang zur Verlängerung des...

Infoschreiben zu Glasfaserausbau im Landkreis sind raus
Herzberg

Infoschreiben zu Glasfaserausbau im Landkreis sind raus

Eine flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen und der Aufbau von Hochleistungsnetzen sind für den Landkreis Elbe-Elster wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche...

Wie wäre die Welt ohne Christentum?
Finsterwalde

Wie wäre die Welt ohne Christentum?

Die neue Bühne Senftenberg ist am 23. Oktober, um 19.00 Uhr, im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde zu Gast. Aufgeführt wird das neueste Stück „Judas“ von Lot Vekemans, übersetzt von Eva M....

Empfang anlässlich 30 Jahre Deutsche Einheit
Herzberg

Empfang anlässlich 30 Jahre Deutsche Einheit

"Wir sollten dem Herrgott danken, dass das Deutsche Volk die Chance zur Wiedervereinigung erhalten und ergriffen hat." So treffend hat der Gesandte der Botschaft in Warschau, Knut Abraham, den...

Orgel erklingt
Uebigau

Orgel erklingt

Die Evangelische Kirchengemeinde Uebigau lädt am Samstag, dem 24. Oktober recht herzlich zum Orgelkonzert mit Christopher Lichtenstein aus Herzberg in die Uebigauer St.-Nikolai-Kirche ein. Beginn ist...