Neues DRK-Rettungsfahrzeug am Kiebitzsee

Die gerettete Person liegt sicher ohne Festhalten auf dem Sled. Foto: DRK-KV Lausitz/D. Petermann

Falkenberg.

Es hat 115 PS und fährt bis zu 90 Kilometer pro Stunde schnell – das neue Rettungsboot auf dem Kiebitzsee bei Falkenberg. Das sogenannte RWC (Rescue Water Craft) ist einmalig in Brandenburg und hilft den Rettungsschwimmern der DRK-Wasserwacht, in Sekundenschnelle verletzte Personen aus dem Wasser zu retten.

In der letzten Woche wurde das neue Einsatzboot feierlich an die Stadt Falkenberg und die DRK-Wasserwacht übergeben. In diesem Rahmen taufte Rettungsschwimmer Stefan Thiele das Boot auf den Namen „Maxim“. In einer späteren Vorführung im Wasser zeigte er gemeinsam mit Björn Eckstein, technischer Leiter Wasserwacht des DRK-Landesverbands Brandenburg, wie schnell und sicher Wasserrettungen mit dem neuen Rettungsfahrzeug auch bei schwierigen Bedingungen sind.

 

Das RWC ist mit Blaulicht ausgestattet, so dass es  leicht von einem herkömmlichen Jet-Ski unterschieden werden kann. Mit Hilfe eines sogenannten Sleds, ein am Ende angebrachtes gelbes Brett, werden Menschen leicht aufgenommen und gerettet.  Sie müssen nicht mehr wie bei anderen Rettungsbooten über das Boot gehoben werden, sondern können sich an mehreren Stellen an dem Brett festhalten oder werden leicht auf das Brett gezogen. Diese Art der Rettung ist auch für die Rettungsschwimmer schonender und weniger kräftezehrend.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das RWC sofort einsatzbereit ist und schnell am Ort des Geschehens sein kann. Das RWC ist klein und wendig und funktioniert über einen Wasserstrahlantrieb. Andere Boote haben unter Wasser eine Antriebsschraube und sind somit gefährlicher in der Nähe von Menschen. Das RWC kann somit bei Gefahren auch im Schwimmerbereich eingesetzt werden. Außerdem kann ein Rettungsschwimmer allein retten, was mit anderen Rettungsbooten nicht möglich ist.

 

Gegenwärtig trainieren die Rettungsschwimmer am Kiebitzsee den Umgang und die Rettung mit dem neuen Boot. „Wir schulen unsere Rettungsschwimmer in den nächsten Wochen für das RWC, damit sie es genau kennenlernen und sicher damit auf dem See unterwegs sind“, sagt Aaron Trippner, Leiter der Wasserwacht beim DRK-Kreisverband Lausitz.

 

 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

DigitalPakt Schule: Fördermittel fast vollständig beantragt
Potsdam

DigitalPakt Schule: Fördermittel fast vollständig beantragt

Im Rahmen des DigitalPakts Schule – Ausstattungsförderung der Schulen lagen bis 31. Dezember 2020 insgesamt 792 Anträge von Schulträgern zur besseren IT-Ausstattung der Schulen vor, geplantes...

Wirtschaftsförderung des Landkreises jetzt in Herzberg
Herzberg

Wirtschaftsförderung des Landkreises jetzt in Herzberg

Nach der Auflösung der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH wechselt die Wirtschaftsförderung ihre Geschäftsadresse. Sie verlässt die Räumlichkeiten in Bad Liebenwerda und ist...

Deutschlands Seenland in neuem Design
Potsdam

Deutschlands Seenland in neuem Design

Unter www.deutschlands-seenland.de präsentieren sich die beiden seenreichsten Bundesländer Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ab sofort in neuem Design und machen Lust auf das größte vernetzte...

Kostenfreie Stornierung bis kurz vor Abreise: Urlaub trotz Corona nun sorgenfrei buchen?
Potsdam

Kostenfreie Stornierung bis kurz vor Abreise: Urlaub trotz Corona nun sorgenfrei buchen?

Es ist Frühbuchersaison. Große Reiseveranstalter wie DERTOUR, FTI und TUI werben derzeit wieder mit Frühbucherrabatten und – in Reaktion auf die Corona-Pandemie – befristet mit kostenlosen...

Ausstellung "und so unendlich weiter"
Kolochau

Ausstellung "und so unendlich weiter"

Am 2. Mai 2021 wird von 11 - 18 Uhr die Ausstellung  in der Galerie KUNST&ARCHIV Hans-Peter Klie, Dorfstraße 13,  in 04936 Kolochau  "und so unendlich weiter" eröffnet. Sie thematisiert den Umgang...

Weihnachtsspaziergänge und Lichterpracht
Elsterwerda

Weihnachtsspaziergänge und Lichterpracht

"Eine etwas ungewöhnliche, andere Advents- und Weihnachtszeit 2020 liegt hinter uns. Eine Zeit, die wie keine andere normalerweise geprägt sein sollte von unserer Kultur und wundervollen Traditionen...

Landrat: Disziplin und Solidarität weiter dringend nötig
Herzberg

Landrat: Disziplin und Solidarität weiter dringend nötig

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski sieht noch eine lange Wegstrecke bis zur Überwindung der Pandemie vor uns: „Die vor uns liegenden Monate werden weiter erhebliche Ausdauer und Disziplin...

Erklärung des Landrates des Landkreises Elbe-Elster zum Vorwurf sexueller Belästigungen durch einen Arzt des Elbe-Elster-Klinikums
Herzberg

Erklärung des Landrates des Landkreises Elbe-Elster zum Vorwurf sexueller Belästigungen durch einen Arzt des Elbe-Elster-Klinikums

 Christian Heinrich-Jaschinski zu den Vorwürfen u. a. in der "Lausitzer Rundschau" sowie im ARD-Magazin „Kontraste“ v. 14. Januar 2021: „Vorweg möchte ich betonen, dass ich den Vorwurf, dass ein Arzt...

GUT SAATHAIN - Veranstaltungen 2021
Saathain

GUT SAATHAIN - Veranstaltungen 2021

"Liebe BesucherInnen des Gutes Saathain. Wir freuen uns, Ihnen auch 2021 einen Veranstaltungsmix aus Musik, Literatur & Kunst präsentieren zu können", so Doreen Hoffmann. Der...