Mehr als „nur“ Lesen, Schreiben, Rechnen: Grundbildungskurs rund um den Computer

Kreisvolkshochschule bietet weiteren entgeltfreien Kurs an

Herzberg. Auch im Sommer 2020 wird die Kreisvolkshochschule einen weiteren Kurs als Angebot der Grundbildung anbieten. Denn, wer Probleme mit dem Lesen und Schreiben oder auch dem Rechnen hat, benötigt oft auch in anderen Bereichen Unterstützung. Daher wird ab Juni ein Grundbildungskurs starten, der nicht auf den ersten Blick mit Lesen, Schreiben oder Rechnen zu tun hat. Er heißt „Schreiben und Informieren am PC“.
Der Kurs wird am 25. Juni 2020 in der Kreisvolkshochschule in Elsterwerda starten. Er beginnt immer um 16.00 Uhr und dauert bis um 19.15 Uhr. Das Angebot umfasst zehn Unterrichtsabende – auch in den Schulferien.

Teilnehmer lernen die Hardware kennen und üben erste Schritte mit einem Textverarbeitungsprogramm. Die Recherche im Internet und mögliche Tücken werden besprochen. Vielleicht entsteht am Ende des Kurses eine schmucke Einladungskarte oder sogar ein Zeitungsartikel.

Dieser Computerkurs steht allen offen, die nicht so sicher mit der Schrift sind. Interessenten müssen aber Deutschkenntnisse eines Muttersprachlers besitzen. An diesem Kurs kann jeder teilnehmen, der älter als 16 ist und in Brandenburg wohnt. Diese Kurse sind nämlich entgeltfrei. Sie sind gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und durch das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Wer Lust hat, sich auch in den Ferien mit digitalem Lernen zu befassen, sollte im Grundbildungszentrum in Elsterwerda, Schlossplatz 1a, anrufen: 03533 620 8570. Auch die anderen Regionalstellen der Kreisvolkshochschule in Herzberg und Finsterwalde geben jederzeit Auskunft.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Letzte Meile zum ÖPNV: Mobilitätsagentur soll neue Wege finden
Cottbus/Zeuthen

Letzte Meile zum ÖPNV: Mobilitätsagentur soll neue Wege finden

 Eine Lausitzer Mobilitätsagentur kann die Kommunen im ländlichen Raum bei der Überwindung der "letzten Meile" unterstützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die im Auftrag der...