22. Ausbildungsmesse des Landkreises Elbe-Elster auf dem Flugplatz Lönnewitz

22. Ausbildungsmesse des Landkreises Elbe-Elster auf dem Flugplatz Lönnewitz

Viel gefragt waren auch Ausbildungen im öffentlichen Dienst wie hier bei der Kreisverwaltung und seinen Einrichtungen wie Kreisstraßenmeisterei, Elbe-Elster-Klinikum oder auch der Senioren GmbH Albert Schweitzer. Foto: PStLKEE

Einstieg in den zukünftigen Beruf

Gleich zu Beginn der Ausbildungsmesse um 10 Uhr herrschte dichtes Gedränge an den Ständen der 94 Aussteller. Zuvor erfolgte die Übergabe des Staffelstabes zur 23. Ausbildungsmesse 2020 von Falkenbergs Bürgermeister Herold Quick an Vertreter der Finsterwalde. Foto: PStLKEE

Lönnewitz. Großer Andrang, volle Besucherparkplätze und lebhaftes Gewühl bei den 94 Ausbildungsbetrieben in der ehemaligen Flugzeugwerft und auf dem großräumigen Außenbereich des Flugplatzes Lönnewitz. Nach 21 erfolgreichen Berufsinformationsmessen fand die kreisweite Ausbildungsmesse in diesem Jahr am 7. September 2019 auf dem Gelände der UESA GmbH am Flugplatz Lönnewitz statt. Der jährlich wechselnde Messestandort trägt dem kontinuierlichen Ausstellerwachstum und den gestiegenen Anforderungen Rechnung. Über 2.000 Besucher informierten sich auch 2019 auf der Ausbildungsmesse des Landkreises Elbe-Elster über Ausbildungsangebote und Berufsmöglichkeiten sowie über die Anforderungen für die jeweiligen Lehrstellen.

Auch bei der 22. Auflage dieser Messe in Falkenberg, standen Berufs- und Ausbildungsangebote ganz im Mittelpunkt. Unter den 94 Ausstellern fanden sich neben vielen hiesigen agierenden Firmen hauptsächlich mittelständische Unternehmen und öffentliche Institutionen aus dem Landkreis sowie aus dem Süden Brandenburgs. Hier war es möglich auf Augenhöhe mit den Azubis des Betriebes, aber auch mit personalverantwortlichen Fachkräften zu sprechen. „Eine gute Möglichkeit“ so der Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH (RWFG) Jens Zwanzig, „des ersten Kennenlernens, denn der erfolgreiche Einstieg in das Berufsleben beginnt mit der Auswahl des richtigen Berufes.“ An einigen Ständen konnten sich in kurzen Vorstellungsgesprächen beide Seiten kennenlernen und beispielsweise Praktika, Ausbildungsplätze oder Bewerbungsgespräche vereinbaren. Darüber hinaus gaben Bildungseinrichtungen und -träger Einblicke in weiterführende Schulabschlüsse, duale Studiengänge sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Spektrum der vorzustellenden Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten reichte wieder von Handwerksberufen über kaufmännische oder technische Ausbildungen bis hin zu Berufen im Bereich Gesundheitswesen oder dualen Studiengängen.

Alle Interessierten hatten die Möglichkeit, sich bei Betrieben ihrer Region umfassend rund um das Thema Ausbildung und Beruf zu informieren, und alles bei kostenfreiem Eintritt. „94 Aussteller hatten sich angemeldet“, bestätigte Jens Zwanzig und freute sich auch darauf, dieses Mal das weitläufige Außenareal nutzen zu können.“ Standen Handwerk, Landwirtschaft oder Innovation während der letzten Messen im Mittelpunkt, sind die diesjährigen Präsentationen offen für alle Berufszweige. Die Messe ist wiederum eine Gemeinschaftsarbeit der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH (RWFG) gemeinsam mit Partnern wie der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Elbe-Elster (MIT), der Agentur für Arbeit Cottbus, Arbeitgeberservice Elbe-Elster und der Sparkasse Elbe-Elster.

Wer sich also vielleicht gemeinsam mit den Eltern die Fragen stellte: „Was mache ich nach der Schule? Welcher Beruf passt zu mir? Wo kann ich meine Fähigkeiten und Interessen optimal einbringen?“, der fand am 7. September zur 22. Ausbildungsmesse des Landkreises Elbe-Elster auf dem Gelände der UESA GmbH am Flugplatz Lönnewitz sicher Antworten. Als bewährtes Nachschlagewerk zur Berufsorientierung erscheint druckfrisch zur Messe auch die neue „Ausbildungsarena“ mit einer Übersicht regionaler Unternehmen und ihren Ausbildungsangeboten. Im Vorfeld der Ausbildungsmesse fand am Vorabend die Auszeichnungsveranstaltung für den Ausbildungsstar 2019 statt. Kommunen, Unternehmen und Kammern waren im Vorfeld aufgerufen, Betriebe ihres Gebietes vorzuschlagen, die sich in besonderer Weise um den Fachkräftenachwuchs sorgen und dies praktisch umsetzen.

14 Vorschläge von 13 Einreichern verschiedener Bereiche sind durch die Bürgermeister und Amtsdirektoren eingegangen, sechs Unternehmen wurden nominiert. In diesem Jahr fiel die Wahl für den AUSBILDUNGS-STAR auf die Innovationswerkstatt Umweltprodukt GmbH in Doberlug-Kirchhain IWUP. Landrat und Schirmherr der Messe, Christian Heinrich-Jaschinski sagte: „Jede neue Ausbildung ist ein Stück Zukunft – für die jungen Berufsstarter genauso wie für das ausbildende Unternehmen. Gute, qualifizierte Mitarbeiter schaffen Zukunft. Das ist auch das Motto der IWUP GmbH, die vor über zwanzig Jahren 1996 gegründet wurde.

Die IWUP GmbH steht für eine familiäre Atmosphäre im Betrieb. Sorgsamkeit, Fürsorge, Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein sind nicht nur auf dem Papier fixiert, sondern werden von Mitarbeitern gelebt. Teamarbeit und gegenseitige Hilfe mit Rat und Tat werden dabei großgeschrieben. Durch das hervorragende Arbeits- und Ausbildungsklima, Praktikaangebote sowie verschiedene Messeauftritte gelingt es der IWUP GmbH immer wieder, junge motivierte Auszubildende für den Metallbauerberuf zu gewinnen.“ red/jr

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Evangelische Kirche bleibt mobil
Finsterwalde

Evangelische Kirche bleibt mobil

 Gleich drei neue Kirchenbusse rollen seit Kurzem in der Region über Land. Der Evangelische Kirchenkreis Niederlausitz hat in zwei Kleinbusse für die Nutzung in den Kirchengemeinden investiert. Anteil...

Kinderrechte werden im Land Brandenburg sehr gut umgesetzt
Potsdam

Kinderrechte werden im Land Brandenburg sehr gut umgesetzt

Mehr als 392.000 Kinder und Jugendliche leben in Brandenburg – etwa 16 Prozent der Gesamtbevölkerung. Ihre Rechte laut UN-Kinderrechts-konvention werden sehr gut umgesetzt – zu dieser Einschätzung...

Elbe-Elster Klinikum: Erfolgreiche Kooperation zwischen der BTU und dem Krankenhaus Herzberg
Herzberg

Elbe-Elster Klinikum: Erfolgreiche Kooperation zwischen der BTU und dem Krankenhaus Herzberg

Im Rahmen des von 2016 bis 2018 vom Land geförderten Verbundvorhabens zum Aufbau eines Brandenburgischen Gesundheitscampus „Konsequenzen der altersassoziierten Zell- und Organfunktion“ trafen...

Grundstein für neue Rettungswache in Oppelhain gelegt
Oppelhain

Grundstein für neue Rettungswache in Oppelhain gelegt

Der Eigenbetrieb Rettungsdienst des Landkreises Elbe-Elster hat am 27. November 2019 im Beisein von Landrat Christian Heinrich-Jaschinski den Grundstein für den Bau einer Rettungswache an der...

Projekt "Natur zum Anfassen"
Herzberg

Projekt "Natur zum Anfassen"

Über 3.660 Schülerinnen und Schüler aus drei Bundesländern nahmen 2019 am Projekt "Natur zum Anfassen" von MITGAS und enviaM teil. In Sachsen verbrachten rund 2.000 Schülerinnen und Schüler aus...

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst zu den jüngsten PISA-Ergebnissen:
Potsdam

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst zu den jüngsten PISA-Ergebnissen:

„Erfreulich ist, dass die Ergebnisse der deutschen Schülerinnen und Schüler in allen drei Fächern – Deutsch-Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften – stabil über dem Durchschnitt der OECD-Staaten...

forsa Institut plant Büroeröffnung für Januar in Cottbus
Cottbus

forsa Institut plant Büroeröffnung für Januar in Cottbus

Von Cottbus aus wird künftig die Meinung der Menschen in ganz Deutschland erforscht werden. Das Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa plant zu Beginn des kommenden Jahres die Eröffnung...

Kreistag würdigte Sigrid Jähnichen
Falkenberg

Kreistag würdigte Sigrid Jähnichen

Zu Beginn der Kreistagssitzung am 2. Dezember 2019 stand eine Verabschiedung an. Die Geschäftsführerin der Seniorenzentrum „Albert Schweitzer“ gGmbH, Sigrid Jähnichen, ging in den Ruhestand. Der...

Erste Studienbeihilfeempfänger verstärken als Fachärzte das Medizinerteam des Elbe-Elster-Klinikums
Falkenberg

Erste Studienbeihilfeempfänger verstärken als Fachärzte das Medizinerteam des Elbe-Elster-Klinikums

Eine gute ärztliche Versorgung, auf die sich jedermann verlassen kann, das ist ein zentrales gesundheitspolitisches Anliegen aller beteiligten Akteure im Landkreis Elbe-Elster, vorne an auch des...

Konzertreihe für Menschen mit Demenz wird 2020 fortgesetzt
Doberlug-Kirchhain

Konzertreihe für Menschen mit Demenz wird 2020 fortgesetzt

Auch in diesem Jahr lud der Pflegestützpunkt des Landkreises Elbe-Elster in Herzberg wieder zu Konzerten für pflegebedürftige und demenziell erkrankte Menschen ein. Ziel der musikalischen...

Neuer Landesschulbeirat hat sich konstituiert
Potsdam

Neuer Landesschulbeirat hat sich konstituiert

Die in den Landesschulbeirat gewählten Mitglieder der Landesräte der Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte haben sich heute für die Wahlperiode 2019-2021 zu ihrer konstituierenden Sitzung...

Toleranz durch Dialog
Prösen

Toleranz durch Dialog

Das ist nur eine von vielen Fragen, die die 25 Schüler und Schülerinnen der 5. Klasse den Referenten des Schulprojektes „Toleranz durch Dialog“ gestellt haben.Kürzlich konnte man an der Grundschule...

Weihnachtsgeschenk für Gerne-Lerner
Finsterwalde

Weihnachtsgeschenk für Gerne-Lerner

Mit dem ersten Kalendertürchen in diesem Jahr öffnet auch das Grundbildungszentrum des Landkreises Elbe-Elster (GBZ) sein Lernangebot an zusätzlichen Tagen. Möglich ist dies durch eine...

Weihnachtsgeschenk für Gerne-Lerner
Finsterwalde

Weihnachtsgeschenk für Gerne-Lerner

Mit dem ersten Kalendertürchen in diesem Jahr öffnet auch das Grundbildungszentrum des Landkreises Elbe-Elster (GBZ) sein Lernangebot an zusätzlichen Tagen. Möglich ist dies durch eine...