25 Jahre Engagement für außergewöhnliche Naturerlebnisse in Brandenburg - Heinz Sielmann Stiftung feiert Jubiläum

Heinz Sielmann in der Bergbaufolgelandschaft bei Wanninchen. Der Kauf der Landschaft war ein großes Wagnis für die Stiftung. Foto: Heinz Sielmann Stiftung

Duderstadt.

„Nur was wir kennen, können wir schützen“ war einer der Leitsätze des berühmten Tierfilmers Heinz Sielmann. Einen Beitrag zum Naturschutz und Naturerleben für kommende Generationen zu leisten, war sein Anliegen, als er vor 25 Jahren gemeinsam mit seiner Frau Inge die Heinz Sielmann Stiftung ins Leben rief. Zum Jubiläum bietet die Stiftung in Brandenburg zahlreiche Veranstaltungen und außergewöhnliche Naturerlebnisse.


Neu in diesem Jahr
Erstmalig hat die Heinz Sielmann Stiftung ein Science Slam im Programm. Am 10. April 2019 lädt sie versierte Slammer ins Potsdamer Filmmuseum ein, das Thema „Biodiversity“ unterhaltsam und verständlich zu präsentieren. Das Publikum entscheidet, wem das am besten gelungen ist.


Am 10. Mai wird in Sielmanns Naturlandschaft Kyritz-Ruppiner Heide gemeinsam mit dem Landkreis ein neuer Aussichtsturm eingeweiht. Auf dem Sielmannhügel bei Pfalzheim können Besucher*innen zum ersten Mal den neuen 15 Meter hohen hölzernen Aussichtsturm besteigen und von dort oben einen grandiosen Aus- und Rundblick über die riesige Heidefläche und in den Sternenhimmel genießen.
Im Heinz Sielmann Naturerlebniszentrum Wanninchen in der Niederlausitz eröffnet am 1. September eine neue Ausstellung über die Entwicklung und Bedeutung der Bergbaufolgelandschaft für den Naturschutz. „Landschaft im Wandel“ ist der Titel der multimedialen Schau, die anschaulich zeigt, wie die über Jahrzehnte abgebaggerte Landschaft von der Natur zurückerobert wird und vielen seltenen Arten passende Lebensbedingungen bietet.


Exklusive Sechs-Seen-Touren in Wanninchen
Schon am 31. März heißt es in Wanninchen wieder „Uhr auf Natur“. Das Naturerlebniszentrum startet in die neue Saison mit einer Frühlingswanderung zu uralten Eichen und ihren Bewohnern und einer Vernissage der Fotoausstellung „Waldbilder“.


Von April bis August lädt das Naturerlebniszentrum einmal monatlich zur beliebten Sechs-Seen-Tour ein. Der Zugang zu den nach dem Ende des Kohleabbaus entstandenen Seen ist bislang gesperrt. Die exklusiv von der Heinz Sielmann Stiftung geführten Touren eröffnen neue Perspektiven auf die Vielfalt der Wasservögel und Uferbewohner in den Dünen und Abbruchkanten der Bergbaufolgelandschaft.
Wanderungen in die natürliche Vielfalt der Döberitzer Heide.


55 Kilometer Wanderwege am unmittelbaren Stadtrand von Berlin und Potsdam führen durch lichten Eichen-, Birken- und Kiefernwald und über offene Flächen, wo je nach Jahreszeit die Farben der Ginster- und Heideblüte leuchten. Wisent und Wildpferd, Wiedehopf und Kranich sind in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide heimisch. Ein Aussichtsturm bietet aus 85 Meter Höhe über dem Meeresspiegel einen einzigartigen Rundblick bis hin zum Berliner Fernsehturm.


Von Mai bis Oktober können sich Interessierte Wanderungen und Führungen zu essbaren Kräutern, Wisenten und Wildpferden, Insekten, Vögeln und mehr anschließen.


Wasserlandschaften entdecken rund um die Groß Schauener Seen
Ein 2017 neu gestalteter Naturlehrpfad in Sielmanns Naturlandschaft Groß Schauen bei Storkow und ein 35 Kilometer langer Rundweg lassen Spaziergänger den Artenreichtum und die charakteristische Wasserlandschaft mit seinen Verlandungszonen, Schilfgürteln, Erlenbrüchen und Moorwäldern erleben, ohne Flora und Fauna zu stören. Vom mächtigen Aussichtsturm bei Selchow hat man einen fantastischen Blick über See und Landschaft.


Stiftung trägt Sielmanns Engagement in die Zukunft
Mit der Gründung der Stiftung bleibt das Engagement von Heinz und Inge Sielmann für den Natur- und Artenschutz auch zugunsten kommender Generationen erhalten. Ihr Anliegen ist es, große unbesiedelte Gebiete durch Ankauf dauerhaft für die Förderung und Bewahrung der Artenvielfalt zu sichern, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des Natur- und Artenschutzes zu sensibilisieren und das filmische Erbe des großen Naturfilmpioniers zu bewahren. Als viertes Ziel lag dem Stifter ganz besonders am Herzen, auch künftigen Generationen das Erleben einer intakten Umwelt zu ermöglichen und die Schönheit der Natur erfahrbar zu machen.


Heute betreut die Heinz Sielmann Stiftung in Brandenburg gut 13.000 Hektar Naturschutzflächen vor allem auf ehemaligen Truppenübungsplätzen und Tagebaulandschaften, die ein hohes Potential an ökologischen Schätzen bieten. An fünf Standorten in Brandenburg entwickeln sich großflächige Naturparadiese, wo Tausende von Tier- und Pflanzenarten ungestört leben und wachsen und Naturliebhaber jeden Alters die Faszination von Landschaft und Tierwelt erleben können - zu Fuß, zu Pferd, per Fahrrad oder auf dem Kremser.
Das gesamte Programm des Jubiläumsjahres finden Sie unter www.sielmann-stiftung.de/veranstaltungen .




Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Stadtverordnetenversammlung beschließt Umsetzung des Projektes Stadthalle
Finsterwalde

Stadtverordnetenversammlung beschließt Umsetzung des Projektes Stadthalle

 Nachdem Bürgermeister Jörg Gampe im Juni vergangenen Jahres angesichts stark gestiegener Baukosten einen Planungsstop für die Stadthalle verhangen und die Stadtverordneten sich anschließend auf die...

Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten
Bad Liebenwerda

Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten

Unternehmensübergabe ist ein Prozess, der einer guten Vorbereitung, einer guten Durchführung und eines guten Abschlusses bedarf. Diesen Grundsatz greift die Regionale...

Genuss und Entspannung gemeinsam bei Musik erleben
Doberlug-Kirchhain

Genuss und Entspannung gemeinsam bei Musik erleben

 Auch in diesem Jahr organisiert der Pflegestützpunkt Konzerte für pflegebedürftige und demenziell erkrankte Menschen, um diesen damit die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen....

Neue Rahmenvereinbarung zur Brandschutzerziehung unterzeichnet
Potsdam

Neue Rahmenvereinbarung zur Brandschutzerziehung unterzeichnet

In Potsdam haben heute Bildungsministerin Britta Ernst, Innenminister Karl-Heinz Schröter und der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes des Landes Brandenburg, Werner-Siegwart Schippel die neue...

Team „Butti“ gewinnt das 2. SPD-Winterkneipenquiz
Finsterwalde

Team „Butti“ gewinnt das 2. SPD-Winterkneipenquiz

 Randvoll war das Schützenhaus vor wenigen Tagen, als die SPD Finsterwalde ihr viertes Kneipenquiz in der Sängerstadt veranstaltete. Mit jeweils vier bis sechs Quizzern formierten sich sechs...

Angebot Instrumentenkarussell ab neuem Schuljahr
Elsterwerda

Angebot Instrumentenkarussell ab neuem Schuljahr

Mit Beginn des neuen Schuljahres im August startet an der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“, Regionalstelle Elsterwerda, wieder ein neuer Durchgang des Faches „Instrumentenkarussell“ (Ikarus). ...

Herr Küttl macht’s nochmal
Finsterwalde

Herr Küttl macht’s nochmal

Einmal ist keinmal. Das sagen sich auch der Finsterwalder Autor Rolf Kühne und sein literarischer Protagonist Herr Küttl. Nach der Lesung im Juni vergangenen Jahres, bei der Herr Küttl  aus...

Krassig und seine Schulchronik
Herzberg

Krassig und seine Schulchronik

Einladung zum Vereinsabend - Informations- und Diskussionsveranstaltung am Dienstag, dem 2. April 2019 (Beginn 19 Uhr) in der Gaststätte Wolfsschlucht in Herzberg.   Hatte dieses Hundertseelendorf...

Bauernmarkt jetzt in Bönitz
Bönitz

Bauernmarkt jetzt in Bönitz

Im vergangenen Jahr hat der traditionelle Prestewitzer Bauernmarkt für immer seine Pforten geschlossen. Die Idee ist damit aber nicht gestorben. Wie die Regionale...

„#AUSBILDUNGKLARMACHEN“
Cottbus

„#AUSBILDUNGKLARMACHEN“

Unter diesem Motto startet die diesjährige Woche der Ausbildung der Bundesagentur für Arbeit. Vom 11. bis 15. März 2019 werben bundesweit Regionaldirektionen, Arbeitsagenturen sowie Jobcenter auf...

Mädchen-Power am Judo-Wochenende
Finsterwalde

Mädchen-Power am Judo-Wochenende

Am 3. und 4. März fand der traditionelle Internationale Kirschblüten-Cup im Judo statt. Mehr als 350 Teilnehmer von über 20 Vereinen aus Deutschland, Polen, Tschechien und sogar Weißrussland...

Potenziale der Brennstoffzelle erkennen und nutzen
Herzberg

Potenziale der Brennstoffzelle erkennen und nutzen

Mit den Potenzialen der Brennstoffzelle beschäftigt sich ein Infonachmittag am 28. Mai, zu dem der Landkreis Interessenten von 13 bis 17 Uhr in die Kreisverwaltung nach Herzberg einlädt. Die...