Zehn Jahre Rettungshundestaffel Finsterwalde

Die Mitglieder der Rettungshundestaffel vor dem neuen Einsatzfahrzeug. Foto: CW

Massen.

Wenn Faya, Cody oder Limit gerufen werden, schweben vermisste Personen in Lebensgefahr. Dann sind die Spürnasen der Rettungshundestaffel Finsterwalde neben Polizei und Feuerwehr ein wichtiger Bestandteil der Rettungskette in den Landkreisen Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz. Das zehnjährige Bestehen wurde Anfang November im Sanitätshaus Kröger in Massen feierlich begangen.

 

Dabei erinnerte  der Leiter der Rettungshundestaffel Andre Wagner an die Anfänge, als er sich gemeinsam mit seiner Frau Birgit und Grit Schreiber bis zur Rettungshundestaffel nach Forst aufmachte, auf der Suche nach einer sinnvollen Aufgabe mit den Hunden. Da die Wege im Laufe der Zeit zu weit für das intensive Training wurden, kam die Idee, eine eigene Rettungshundestaffel in Finsterwalde zu gründen. Beim damaligen DRK-Geschäftsführer Ulrich Tallarek stießen sie auf Begeisterung und offene Ohren. Als Mann der ersten Stunde wurde er an diesem Abend geehrt. Für ihr Engagement in der Rettungshundestaffel erhielten die Gründungsmitglieder Grit Schreiber und Birgit Wagner das Verdienstabzeichen in Silber des DRK-Landesverbandes Brandenburg, Andre Wagner wurde mit dem Verdienstabzeichen in Gold ausgezeichnet.

Bei der Festveranstaltung betonte auch die Vorstandsvorsitzende Bianka Sebischka-Klaus den besonderen Stellenwert der Rettungshundestaffel im Hilfesystem und dankte vor allem den Arbeitgebern für ihr Verständnis, wenn Mitarbeiter zu Einsätzen gerufen werden. Damit die Rettungshundestaffel auch zukünftig schnell und sicher zu den Einsatzorten gelangen kann, wurde bei der Festveranstaltung als besonderes Highlight ein neuer Einsatzwagen übergeben. Die Anschaffung wurde durch großzügige Spenden der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ sowie der Medizintechnik & Sanitätshaus Harald Kröger GmbH ermöglicht.

 

Stolz ist man bei der Rettungshundestaffel besonders auf einen Personenspürhund, sogenannter Mantrailer. „Die Nase des Hundes ist millionenfach besser als die des Menschen und kann nicht durch technische Geräte ersetzt werden“, sagt Andre Wagner. In ganz Brandenburg gibt es nur drei solcher Mantrailer, einen davon in Finsterwalde. In der Rettungshundestaffel sind gegenwärtig 22 Mitglieder mit 23 Hunden aktiv. Wer die Rettungshundestaffel unterstützen möchte, kann dies in Form einer Hundepatenschaft tun. Weitere Informationen dazu unter www.rhs-patenschaft.de .

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

So viele Azubis wie noch nie: 42 Frauen und Männer beginnen Ausbildung beim LS
Lübben

So viele Azubis wie noch nie: 42 Frauen und Männer beginnen Ausbildung beim LS

Zwei junge Frauen und vierzig junge Männer beginnen am Montag (03.08.2020) morgen ihre abwechslungsreiche Lehrzeit im Landesbetrieb Straßenwesen (LS). Ausbildungsstätten sind sechs Autobahn- und...

IG BAU: Branche droht Image-Verlust auch im Kreis Elbe-Elster
Cottbus

IG BAU: Branche droht Image-Verlust auch im Kreis Elbe-Elster

Wenn billig am Ende teuer wird: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohn-Prellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht. Das teilt die Gewerkschaft...

Bahn frei! Eine tierische Olympiade – Entdeckertag im erlebnisREICH Naturpark
Doberliug-Kirchhain

Bahn frei! Eine tierische Olympiade – Entdeckertag im erlebnisREICH Naturpark

Am 06.08. haben Kinder ab 6 Jahren das letzte Mal in den Ferien die Möglichkeit zwischen 11 und 18 Uhr im erlebnisREICH Naturpark im Schloss Doberlug am Entdeckertag teilzunehmen. Unter dem...

Die Brücken über den Schachtgraben und den Rutengraben werden neu gebaut
Beutersitz

Die Brücken über den Schachtgraben und den Rutengraben werden neu gebaut

Im Zuge der Bundesstraße B 101 werden zwei Brücken neu gebaut. Eine befindet sich in Beutersitz (Elbe-Elster) und kreuzt den Schachtgraben (Riecke). Die zweite Brücke liegt 200 m nördlich von...

Sieben neue Gesichter in der Kreisverwaltung
Senftenberg

Sieben neue Gesichter in der Kreisverwaltung

 Er gehört zu einem der liebsten Termine im Kalender des Landrates: Die jährliche Übergabe der Arbeitsverträge und Studienvereinbarungen an die neuen Auszubildenden und Studenten der Kreisverwaltung...

Manuel Soubeyrand verlängert seinen Vertrag nicht
Senftenberg

Manuel Soubeyrand verlängert seinen Vertrag nicht

Manuel Soubeyrand wird seinen auslaufenden Vertrag als Intendant der neuen Bühne Senftenberg nach dem Ende der Spielzeit 2021/2022 nicht verlängern.   Auf einer Vollversammlung  teilte der Intendant...

LAG Elbe-Elster unterstützt lokale Initiativen und Engagement
Finsterwalde

LAG Elbe-Elster unterstützt lokale Initiativen und Engagement

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Elbe-Elster hat die sechste Auswahlrunde für kleine lokale Initiativen gestartet. Interessenten reichen dazu ihre Projekte bis spätestens 30. September 2020 ein, die...

Elbe-Elster Klinikum: Neuer Chefarzt in der Kinder- und Jugendmedizin in Herzberg
Herzberg

Elbe-Elster Klinikum: Neuer Chefarzt in der Kinder- und Jugendmedizin in Herzberg

Die Pädiatrie im Krankenhaus Herzberg hat seit Anfang April einen neuen Chefarzt. Dr. med. Bernt Martin Weiß hat die Position von Dr. med. Jürgen Schwarick übernommen, der in den wohlverdienten...

Elbe-Elster Klinikum: Nachfolgesuche für MVZ-Praxis in Großthiemig läuft
Großthiemig

Elbe-Elster Klinikum: Nachfolgesuche für MVZ-Praxis in Großthiemig läuft

Das Elbe-Elster Klinikum ist intensiv dabei, eine Nachfolge-Lösung für seine MVZ-Hausarztpraxis in Großthiemig zu finden. „Wir bedauern die Kündigung von Frau Metzger sehr und wurden von dieser...

Neues DRK-Rettungsfahrzeug am Kiebitzsee
Falkenberg

Neues DRK-Rettungsfahrzeug am Kiebitzsee

Es hat 115 PS und fährt bis zu 90 Kilometer pro Stunde schnell – das neue Rettungsboot auf dem Kiebitzsee bei Falkenberg. Das sogenannte RWC (Rescue Water Craft) ist einmalig in Brandenburg und...

Endspurt: 300 Lehrstellen im Handwerk noch unbesetzt
Cottbus

Endspurt: 300 Lehrstellen im Handwerk noch unbesetzt

Corona hat gezeigt: Ohne das Handwerk geht in der Lausitz gar nichts. Wer jetzt in die Branche einsteigt, hat sehr gute Perspektiven. Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe ist ungebrochen....

Klima wandelt Bad Liebenwerda
Bad LIebenwerda

Klima wandelt Bad Liebenwerda

Es wird wärmer - es wird trockener. Was macht das mit uns? Wie gehen wir damit um? Bietet der Klimawandel uns auch Chancen, wenn wir die richtigen Anpassungsstrategien verfolgen? Wie können wir...

Ein fragwürdiger Hundestrand!
Falkenberg

Ein fragwürdiger Hundestrand!

Meinungsäußerung von Dieter Lehmann: Der Kiebitzer See ist für unsere „Eisenbahnstadt“ Falkenberg/Elster zweifellos eine ganz besondere Attraktion. Doch in den vergangenen Tagen hat sich an seinem...

Vom Flickenteppich zum Lausitz-Takt
Cottbus

Vom Flickenteppich zum Lausitz-Takt

Ob die Lausitz erfolgreich den Strukturwandel meistert, hängt auch davon ab, wie die Region künftig an die nationalen und internationalen Zentren angebunden ist. Eine aktuell vorgelegte...