Neue Richtlinie ab August, aber drei Jahre beim Breitbandausbau verloren

Cottbus.

Ab dem 1. August 2018 gilt eine neue Bundes-Richtlinie zur Förderung des Breitbandausbaus. Mit dem Relaunch des Breitbandförderprogramms sollen die bisher zu komplexen Förderverfahren vereinfacht und zeitlich optimiert werden. Ziel ist, in Deutschland flächendeckende Gigabit-Netze zu schaffen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus appelliert an die  Kommunen und Landkreise in Südbrandenburg, die neue Richtlinie in ihren aktuellen Planungsverfahren zu berücksichtigen.



„Angesichts der rasanten Digitalisierung aller Lebensbereiche ist der schnellstmögliche Aufbau eines Gigabit-Netzes für die Region unabdingbar“, erklärt Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus. „Wir begrüßen deshalb die aktuelle Überarbeitung und Anpassung der Förderrichtlinie des Bundes, die aus unserer Sicht längst überfällig ist. Es ist schon viel zu viel wertvolle Zeit auf dem notwendigen Weg in eine Gigabit-Gesellschaft verloren gegangen. Es ist kontraproduktiv, Unternehmen zur Anwendung neuer Technologien zu ermutigen, wenn die hierfür notwendige digitale Infrastruktur nicht zur Verfügung steht.“




Nach der neuen Richtlinie sollen auch Kommunen, die bislang auf die alte Kupfertechnologie gesetzt haben, die Möglichkeit eines Technik-Upgrades bekommen: Sie können ihr Projekt auf Glasfaser umstellen.




Das bisherige, im Oktober 2015 gestartete Bundesprogramm für den flächendeckenden Breitbandausbau in Kommunen und Landkreisen hat sein Ziel verfehlt. Von den bewilligten rund 3,5 Milliarden Euro sind bisher lediglich 26,6 Millionen Euro abgeflossen. Und davon wurde noch der Großteil  für Beratungsleistungen ausgegeben. Ein zentraler Grund dafür sind die komplizierten Förderverfahren. Vor allem kleinere Gemeinden sind mit den umfangreichen technischen Dokumentationspflichten und den europaweiten Ausschreibungen überfordert.

Kontakt bei der IHK Cottbus: Silke Schwabe, Tel.: 0355 365-1503, E-Mail: schwabe@cottbus.ihk.de; Anträge nach der neuen Bundesrichtlinie  können  online über  www.breitbandausschreibungen.de gestellt werden




Hintergrund:
Im Juli 2017 verfügten 64,2 Prozent der Brandenburger Haushalte über Anschlüsse von mindestens 50 Mbit/s. Damit liegt Brandenburg im Vergleich der ostdeutschen Bundesländer an der Spitze – ein Ergebnis der Brandenburger Landesförderung „Glasfaser 2020“. Aber das vor drei Jahren von der Bundesregierung festgelegte Breitbandziel, bis 2018 eine flächendeckende Versorgung mit 50 Mbit/s in Empfangsrichtung zu realisieren, galt bereits damals als überholt. Anstatt konsequent den Gigabit-Ausbau und den dafür erforderlichen Glasfaser- und FTTH-Ausbau (Fiber to the home) voranzutreiben, wurde zu lange auf die kupferbasierte „Vectoring-Technologie“ gesetzt.

Insgesamt wurde von der Politik zu spät auf den höheren Bandbreitenbedarf der Wirtschaft reagiert. Denn ein Unternehmen benötigt im Normalfall eine viel stärkere Datenleitung als ein privater Haushalt. So hat sich trotz eines 2017 aufgelegten Sonderförderprogramms des Bundes zur Ertüchtigung von Gewerbegebieten mit Glasfaser kaum etwas getan, weil das Programm für die Kommunen mit Nachteilen verbunden und nicht praktikabel war.

Informationen beim Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur: www.bmvi.de/DE/Themen/Digitales/Breitbandausbau/Breitbandfoerderung/breitbandfoerderung.html

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Dabei gewesen - Gerd Rattei zeigt im Senftenberger Schloss Fotografien aus sechs Jahrzehnten
Senftenberg

Dabei gewesen - Gerd Rattei zeigt im Senftenberger Schloss Fotografien aus sechs Jahrzehnten

Der Cottbuser Fotograf Gerd Rattei ist für seine ausdrucksstarken Aktaufnahmen bekannt, in denen er seine Models mal im Spiegel des schroffen Charmes stillgelegter Industrieanlagen oder...

Südbrandenburger Wirtschaft auf einen Blick
Cottbus

Südbrandenburger Wirtschaft auf einen Blick

Firmenneugründungen, steigende Energiekosten, Steuereinnahmen, Infrastruktur, Pendlerbewegungen, attraktive Einzelhandelsstandorte oder Fachkräftenachwuchs: Der neue statistische Bericht, den die...

Chef’s kochen: Leichte Küche – gute Gespräche
Schlieben

Chef’s kochen: Leichte Küche – gute Gespräche

Das einjährige Bestehen der Schliebener AWO Tagespflege „Zum Johannismarkt“ bot einen wunderbaren Anlass und den räumlichen Rahmen, sich einmal auf ganz besondere Art und Weise bei Mitarbeiterinnen...

Bundeswehr und Landkreis intensivieren die bestehenden Kontakte
Herzberg

Bundeswehr und Landkreis intensivieren die bestehenden Kontakte

Mit einem militärischen Zeremoniell hatte am 18. September 2018 Oberstleutnant Andreas Springer das Kommando über den Einsatzführungsbereich 3 am Luftwaffenstandort Schönewalde/Holzdorf...

Verbraucherzentrale mahnt Hosting-Anbieter erfolgreich ab
Potsdam

Verbraucherzentrale mahnt Hosting-Anbieter erfolgreich ab

Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) hat einen Domain-Anbieter erfolgreich abgemahnt: Dieser hatte im Bestellprozess darüber informiert, dass Verbraucher den Vertrag nach der Domainregistrierung...

Landkreis Elbe-Elster verspeiste 119 Tonnen Honig im letzten Jahr
Potsdam

Landkreis Elbe-Elster verspeiste 119 Tonnen Honig im letzten Jahr

Appetit auf flüssiges Gold: Rund 119 Tonnen Honig aßen die Menschen im LandkreisElbe-Elster im vergangenen Jahr – rein statistisch. Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt(IG BAU) zum Internationalen Tag...

Maximilian Spies nun Förderpilot der ADAC Stiftung Sport
Fürstlich Drehna

Maximilian Spies nun Förderpilot der ADAC Stiftung Sport

Im Rahmen der Essen Motor Show stellte die ADAC Stiftung Sport, der ADAC ist ideeller Träger der Motorsport- und Tuning-Messe, seine Förderpiloten für die Saison 2019 der Öffentlichkeit vor. 36...

Neue Studie: Beitrag zur Sicherung der Verbraucherrechte im Ausland
Potsdam

Neue Studie: Beitrag zur Sicherung der Verbraucherrechte im Ausland

Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) hat ein zweijähriges deutsch-polnisch-französisches Forschungsprojekt zur grenzüberschreitenden Vollstreckung erfolgreich abgeschlossen. Verbraucher können...

30 Prozent der Beschäftigten im Kreis Elbe-Elster drohen Mini-Renten
Berlin

30 Prozent der Beschäftigten im Kreis Elbe-Elster drohen Mini-Renten

 Dem Landkreis Elbe-Elster droht Altersarmut – in einem größeren Ausmaß als bislang angenommen. Das befürchtet die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Rund 11.000 Arbeitnehmer im Kreis...

„Nur gemeinsam und nicht einsam“ – so wird das Strahlen von Weihnachten gerettet
Finsterwalde

„Nur gemeinsam und nicht einsam“ – so wird das Strahlen von Weihnachten gerettet

In der Förderschule „Sieben Brunnen“ in Finsterwalde findet traditionell am Freitag vor dem ersten Advent der schulinterne Weihnachtsmarkt mit einem bunten Programm statt, dass durch die...

Landrat zum 28. traditionellen Besuch bei Landwirten in Stolzenhain a.d. Röder
Stolzenhain

Landrat zum 28. traditionellen Besuch bei Landwirten in Stolzenhain a.d. Röder

Zu einem weiteren Besuch in landwirtschaftlichen Unternehmen lud die Kreistagsfraktion Landwirtschaft, Umwelt, Natur (LUN) die Spitze der Landkreisverwaltung auf den Betriebshof der...

Aufwachsen in Brandenburg: Fachkräfte-Workshop
Potsdam

Aufwachsen in Brandenburg: Fachkräfte-Workshop

Kinder haben das Recht, gewaltfrei aufzuwachsen. Kinderschutz braucht eine auf das Kindeswohl gerichtete, enge Zusammenarbeit der verschiedenen Professionen und Fachdisziplinen. Fachleute aus den...

„Marie-Juchacz-Preis“ 2019 ausgeschrieben
Finsterwalde

„Marie-Juchacz-Preis“ 2019 ausgeschrieben

Anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland, lobt die SPD-Bundestagsfraktion erstmalig den „Marie-Juchacz-Preis“ für 2019 aus. „Im Februar 1919 war es die Sozialdemokratin und...

Ehrenamtliche bekommen Dank aus Politik
Schlieben

Ehrenamtliche bekommen Dank aus Politik

Bei ihrem traditionellen Ehrenamtsempfang hat MdL Barbara Hackenschmidt auch engagierte Menschen aus dem Kirchenkreis Niederlausitz geehrt. Gislinde Schäfer aus Doberlug-Kirchhain ist Ehrenamtliche...

Gut gerüstet gegen Starkregen
Bad Liebenwerda

Gut gerüstet gegen Starkregen

Der Wasser- und Abwasserverband Elsterwerda hat das Netzwerk Regenwasserberatung gegründet und bietet damit eine kostenlose Beratung in den Städten Bad Liebenwerda und Elsterwerda sowie den Gemeinden...

Potsdam

LÄKB und LAKBB: Trennung von ärztlicher Tätigkeit und Abgabe von Arzneimitteln erhalten

Impfungen in Apotheken, Dispensierrecht für Ärzte – gegen diese jüngst diskutierten Ideen wenden sich die Landesärzte- und die Landesapothekerkammer Brandenburg in einer gemeinsamen Resolution. Beide...

Vom Bauchgefühl zu mehr Handlungssicherheit
Herzberg

Vom Bauchgefühl zu mehr Handlungssicherheit

Im Jahr 2017 starben bundesweit 143 Kinder an den Folgen von Misshandlungen, Vernachlässigung und sexuellem Missbrauch. Die meisten dieser Kinder waren zum Todeszeitpunkt jünger als 6 Jahre. Ärzte...

Kompetenzzentrum Klimaschutz“ ist ein erster, guter Schritt
Cottbus

Kompetenzzentrum Klimaschutz“ ist ein erster, guter Schritt

Marcus Tolle, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus, nimmt Stellung zum angekündigten „Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI)“: „Die...