Trauer um Heinz Klevenow

Intendant und Schauspieler am 4. März im Alter von 80 Jahren verstorben

Hein Klevenow in "Nathan der Weise". Foto: Steffen Rasche

Senftenberg. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Neuen Bühne Senftenberg trauern um ihren ehemaligen Intendanten, Schauspieler und Kollegen Heinz Klevenow, der am 4. März im Alter von 80 Jahren verstarb. Heinz Klevenow rettete das damalige „Theater der Bergarbeiter“ über die Wende und etablierte es als Neue Bühne Senftenberg in Stadt und Region sowie darüber hinaus. Nach dem Ende seiner Intendanz stand er weiterhin in zahlreichen Produktionen auf der Bühne des Senftenberger Theaters und avancierte zum Publikumsliebling.

Die Mitarbeiter*innen der neuen Bühne Senftenberg trauern um ihren ehemaligen Intendanten, Schauspieler und Kollegen Heinz Klevenow, der am 4. März im Alter von 80 Jahren verstarb.
„Heinz Klevenow ist ein Theatermann mit Leib und Seele. Für die neue Bühne Senftenberg war seine künstlerische Arbeit geradezu prägend. Dort war er nicht nur Schauspieler. Als Intendant, Regisseur und Leiter der Umbaumaßnahmen steuerte er das Theater klug und mit sicherem Gespür durch die künstlerischen, betriebswirtschaftlichen und politischen Turbulenzen der Nachwendezeit. […]“ lautete die treffende Begründung der Staatskanzlei Brandenburg, als Ministerpräsident Woidke ihm am 13. Juni
2018 das Verdienstkreuz des Landes Brandenburg verliehen wurde:

1989 kam er als Intendant an das damalige „Theater der Bergarbeiter“. In einer von Theaterschließungen geprägten Zeit, gelang es ihm die neue Bühne Senftenberg über die Wende zu retten. 14 Jahre leitete er das Senftenberger Theater. 14  Jahre, in denen er der neuen Bühne eine neue Strahlkraft in die Stadt, die Region und darüber hinaus verlieh. Nach dem Ende seiner Intendanz setzte er sich weiterhin für die Belange und Interessen des Hauses ein.

2016 schrieb er sich in das Goldene Buch der Stadt Senftenberg ein, 2018 erhielt er für sein Engagement das Verdienstkreuz des Landes Brandenburg.

Auf den Senftenberger Theaterbühnen war Heinz Klevenow nach seiner Zeit als Intendant weiterhin als Schauspieler in zahlreichen Produktionen zu sehen und avancierte zum Publikumsliebling.
Heinz Klevenow war ein geschätzter und beliebter Kollege und bleibt unvergessen.
„Heinz Klevenow lebte und atmete das Theater. Theater ohne ihn, er ohne das Theater - das ist eigentlich nicht denkbar und dennoch müssen wir schmerzlich Abschied nehmen von Heinz Klevenow.
„Im Abschied liegt die Geburt der Erinnerungen“ so heißt es und so wird er in der Erinnerung vieler, die er als Theatermann so oft und auf so unterschiedliche Weise bewegt hat, weiter leben. Das bleibt unser Trost.“ so Manuel Soubeyrand, Intendant der neuen Bühne Senftenberg. red

Landrat Siegurd Heinze zum Tod von Heinz Klevenow

Uns erreichte die traurige Nachricht vom Tod des ehemaligen Intendanten und Schauspielers Heinz Klevenow, der am 4. März im Alter von 80 Jahren verstarb. Seine jetzigen und früheren Kolleginnen und Kollegen des Theaters neue Bühne, zahlreiche Menschen aus der Stadt Senftenberg, aus der Region und weit darüber hinaus trauern um einen Mann, der in so vielerlei Hinsicht einzigartig war und die Kulturlandschaft in der Lausitz durch seine künstlerische Handschrift maßgeblich geprägt hat.

Heinz Klevenow und die neue Bühne sind miteinander tief verbunden. Eine Verbindung, die zurückreicht bis in das Jahr 1989, als er in einer für Kulturbetriebe existenziell herausfordernden Zeit des politischen Umbruchs als Intendant der ersten Stunde an das damalige „Theater der Bergarbeiter“ kam. Eine Verbindung, der er fortan und bis zuletzt all seine Energie und sein vielseitiges schauspielerisches Können widmete.

Vieles, was die neue Bühne heute ist und den Menschen bedeutet, wäre sie nicht ohne ihn. Mit Besonnenheit, Zielstrebigkeit und unermüdlichem Engagement gelang ihm in den Wendejahren, was an manch anderen Schauspielhäusern nicht gelang. Zu Recht gilt er als „Retter des Theaters“. Bis heute nimmt die neue Bühne eine beispielhafte Entwicklung, die er stets begleitete und für die er sich jederzeit einsetzte.

Als ein Mitglied der fünfköpfigen Findungskommission begleitete er zuletzt auch den Weg hin zur Neubesetzung der künstlerischen Leitung als Nachfolger von Manuel Soubeyrand am Theater „Neue Bühne Senftenberg“ ab dem Spielzeitwechsel 2022. Für ihn ein wichtiges Anliegen und Ehre zugleich. Eine Aufgabe, die es leider ohne ihn fortzusetzen gilt.

Wir nehmen nunmehr Abschied von einem geschätzten ehemaligen Intendanten, beliebten Schauspielerkollegen, Retter des Theaters, Träger des Verdienstkreuzes des Landes Brandenburg, Publikumsliebling, Wegbereiter und -begleiter, Bürger der Gemeinde Schipkau und Theatermann durch und durch.

Wir reihen uns ein in die Trauernden und gedenken seiner Verdienste in ehrenvoller Erinnerung. Seiner Ehefrau und den Angehörigen gilt unser tiefes Mitgefühl.

Heinz Klevenow wird in der Kulturlandschaft der Lausitz für sein langjähriges und erfolgreiches Engagement für das Theater neue Bühne Senftenberg in Erinnerung bleiben.

Siegurd Heinze

Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz
Vorsitzender der Verbandsversammlung Zweckverband Neue Bühne



Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Schlepzig

Naturerlebnisse weitergeben

Seit 2013 unterstützen Bundesfreiwillige das Besucherinformationszentrum (BIZ) „Alte Mühle Schlepzig“ im Biosphärenreservat Spreewald. Während ihres Einsatzes lernen die Freiwilligen Natur und Kultur...

Mitten aus dem Leben: Absichern, damit die Firma weiterläuft
Cottbus

Mitten aus dem Leben: Absichern, damit die Firma weiterläuft

Eine gute Notfallplanung ist für Unternehmen existenziell. Die IHK Cottbus sensibilisiert Unternehmerinnen und Unternehmer mit einem kostenfreien Online-Vortrag und Notfall-Handbuch über die...

Nachhaltige und abwechslungsreiche Gebäudeplanung
Berlin Adlershof

Nachhaltige und abwechslungsreiche Gebäudeplanung

Die Bauwert Aktiengesellschaft hat mit den Arbeiten am Bürocampus SQUARE 1 in Berlin-Adlershof begonnen. Geplant sind zwölf Einzelgebäude mit einer Gesamtfläche von rund 140.000 Quadratmetern. Das...

Das Programm steht fest
Blossin

Das Programm steht fest

Das Programm des 4. Brandenburger Kongress der Jugendarbeit „in.zukunft“ am 26. und 27. August 2021 ist veröffentlicht. Der Kongress findet mit ca. 70 Beiträgen dezentral-hybrid an fünf Orten im Land...

Projekt „Live Counselling“
Wildau

Projekt „Live Counselling“

Mit dem Projekt „Live Counselling“ verfolgt die Studienorientierung der TH Wildau einen modernen Ansatz, mit dem digitale Beratungsangebote zur MINT-orientierten Studierendengewinnung an Schulen...

7-Tage-Inzidenz liegt in Dahme-Spreewald bei 117,7
LDS

7-Tage-Inzidenz liegt in Dahme-Spreewald bei 117,7

Im Landkreis Dahme-Spreewald hat sich die Zahl der laborbestätigten Fälle der Atemwegserkrankung COVID-19 innerhalb der letzten 24 Stunden um 58 erhöht. Die heutige 7-Tages-Inzidenz pro 100.000...

Vetschau

Der Impfbus hält in Vetschau

Vom Landkreis Oberspreewald-Lausitz wird ab dem 19. April ein Impfbus in Betrieb genommen. Er fährt pro Monat jede der elf Kommunen im Landkreis für zwei Tage an. In Vetschau gibt es folgende...

Deutschland krempelt die Ärmel hoch – bitte zuerst für eine gesicherte Impfstoffbeschaffung
OSL

Deutschland krempelt die Ärmel hoch – bitte zuerst für eine gesicherte Impfstoffbeschaffung

Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Landkreis OSL beträgt aktuell 197,5. Letztmalig konnte am 19. Februar 2021 ein Wert von unter 100 verzeichnet werden (95,1). Damit gilt...

Sänger im Landkreis trotzen der Corona-Krise
LDS

Sänger im Landkreis trotzen der Corona-Krise

Seit Monaten keine gemeinsamen Chorproben, nur wenige (Open-Air-)Konzerte seit Pandemie-Beginn und viele ältere Mitglieder, die vielleicht nie wieder zur Chorprobe kommen: Das ist die eine Seite der...

15. Gussower Chronikheft
Gussow

15. Gussower Chronikheft

Die Arbeiten am 15. Gussower Chronikheft befinden sich in der Endphase. Mit Unterstützung von Privatpersonen und Institutionen konnten wieder mehrere interessante Beiträge realisiert werden. Im...

Königs Wusterhausen

Codierung von Fahrrädern

Am Freitag, den 16.4.2021, können sie bei den Mitarbeitern der Prävention der Polizeiinspektion Dahme Spreewald ihr Fahrrad kostenlos codieren lassen. Die Codierung findet in 15711 Königs...

Aufbau von Sozialarbeit
Königs Wusterhausen

Aufbau von Sozialarbeit

Mit Mareen Kliempt steht der kommunalen Grundschule „Wilhelm Busch“ in Königs Wusterhausen nun eine engagierte Schulsozialarbeiterin zur Verfügung. Eine unkomplizierte Unterstützung erhielt Frau...

Große Lernrückstände zum Schuljahresende
Königs Wusterhausen / Eichwalde

Große Lernrückstände zum Schuljahresende

Einen großen Teil des laufenden Schuljahres haben Schülerinnen und Schüler mit Homeschooling verbracht. Besonders diejenigen, bei denen das Lernen auf Distanz nicht gut funktioniert hat, haben jetzt...

Fürsorge, Solidarität und Hilfsbereitschaft werden gelebt
Potsdam/Luckau

Fürsorge, Solidarität und Hilfsbereitschaft werden gelebt

"Gesichter für ein gesundes Miteinander“: Unter diesem Motto haben bundesweit rund 400 Projekte und Einzelpersonen am Wettbewerb der DAK-Gesundheit für vorbildhaftes Engagement insbesondere auch in...

Lübben gedenkt den Verstorbenen der Corona-Pandemie
Lübben

Lübben gedenkt den Verstorbenen der Corona-Pandemie

Vor über einem Jahr brach weltweit die Corona-Pandemie aus. Seit dem sind in unserem Land fast 60.000 Menschen im Zusammenhang mit dieser Viruserkrankung verstorben. Auch Lübben hat viele Opfer der...

Spreewald-Kahnzustellerin Andrea Bunar startet heute in ihre zehnte Saison
Lehde

Spreewald-Kahnzustellerin Andrea Bunar startet heute in ihre zehnte Saison

Andrea Bunar ist in ihre zehnte Saison als Kahn-Zustellerin und liefert im Spreewalddorf Lehde wieder Briefe und Pakete auf dem Wasserweg aus. „Die Corona-Pandemie hat auch meinen privaten und...

„Hand Werk Kunst“ in Schlepzig
Schlepzig

„Hand Werk Kunst“ in Schlepzig

Die Vorbereitungen zur diesjährigen aquamediale 14 laufen bereits auf Hochtouren. Die Kunstausstellung am, im und auf dem Wasser wird vom 5. Juni bis 18. September 2021 unter dem Titel „Hand Werk...

Erfolgreicher Start der Juleica Qualifikation
LDS

Erfolgreicher Start der Juleica Qualifikation

Nach monatelanger Vorbereitung durch die Kreisjugendfeuerwehr Dahme-Spreewald konnte erstmalig eine Online-Version der Juleica – Qualifikation angeboten werden. Unter der Leitung von Robert Kärgel,...

Robert Seidel und Franz Rentsch starten mit Freilichtmalerei
LDS

Robert Seidel und Franz Rentsch starten mit Freilichtmalerei

Anfang April haben die ersten beiden Künstler ihre Arbeiten um den EISENHAMMER Schlepzig aufgenommen: Robert Seidel (Leipzig), Meisterschüler bei Neo Rauch und Franz Rentsch (Halle), Meisterschüler...

Manuel Borch zum neuen Gemeindewehrführer ernannt
LDS

Manuel Borch zum neuen Gemeindewehrführer ernannt

Nach acht Jahren gibt es einen Wechsel in der Führung der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Märkische Heide. Amtsinhaber Sven Burdack legte zum 31.12.2020 sein Amt aus privaten Gründen nieder,...

Derzeitiges Impfangebot wird ergänzt
OSL

Derzeitiges Impfangebot wird ergänzt

Ab Montag, den 19. April, nimmt der Impfbus des Landkreises Oberspreewald-Lausitz seinen Betrieb auf. Der Bus verkehrt in den nächsten Wochen in allen elf Kommunen im Landkreis. Das Angebot zur...

Nächste Eskalationsstufe des Maßnahmenplans für die Bewältigung der dritten Corona-Welle
OSL

Nächste Eskalationsstufe des Maßnahmenplans für die Bewältigung der dritten Corona-Welle

Im Klinikum Niederlausitz bleibt die Zahl der Corona-Patienten konstant hoch und steigt die der Notfallpatienten ohne Corona. Seit dem 12. April werden wieder mehr geplante Eingriffe verschoben, um...

Digitaler Zukunftstag
Wildau

Digitaler Zukunftstag

Am 22. April 2021 öffnen beim Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg und parallel beim bundesweiten Girls‘ Day zahlreiche Unternehmen, Handwerksbetriebe, Hochschulen und andere...