Hausärzte werden einbezogen

Brandenburger Impfgipfel - ab 2. Quartal deutliche Zunahme der Impfungen

Die Impfkapazitäten mit den Säulen Impfzentren und -stellen, Mobile Impfteams (derzeit 33), Krankenhäuser und niedergelassene Ärzteschaft werden ausgebaut. Dezentrale Konzepte wie beispielsweise Impfbusse oder örtliche Impftage sollen das System unterstützen. Foto: Reuter

Potsdam. Ab Anfang des zweiten Quartals ist in Brandenburg mit einer erheblichen Zunahme der Lieferung von Impfstoff gegen das Coronavirus zu rechnen. Die Impfkapazitäten im gesamten Land werden entsprechend angepasst. Darauf verständigten sich heute Abend in einer Videokonferenz Ministerpräsident Dietmar Woidke und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher mit den Landkreisen und kreisfreien Städten. An der Beratung auf Einladung von Woidke nahmen auch die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB), das Deutsche Rote Kreuz (DRK) – Landesverband Brandenburg, die Landesärztekammer, die Landeskrankenhausgesellschaft sowie Kienbaum als Projektleitung teil.

Die erwarteten deutlich steigenden Lieferungen ergeben sich aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums. Sie basieren auf dem nationalen Impfplan des Ministeriums, der Anfang Februar auf Initiative Brandenburgs von Bund und Ländern vereinbart worden war. Im Februar werden etwa 130.000 Dosen verimpft. Ziel sind im zweiten und dritten Quartal ansteigend mindestens 530.000 Impfungen monatlich. Vorgesehen ist, auch an Wochenenden zu impfen.

Dietmar Woidke: „Nach den bisherigen Engpässen bei den Impfstoffen wird bald deutlich mehr geliefert werden. Darauf müssen wir uns gemeinsam mit allen Partnern vorbereiten, damit sofort ein Rad ins andere greifen kann. Das bedeutet für alle Beteiligten noch viel Arbeit. Der heutige Impfgipfel hat ganz klar gezeigt, dass dazu alle bereit sind und mitziehen. Nach den bundesweiten Engpässen und Ärgernissen werden wir voraussichtlich ab Mitte März in eine deutlich bessere Situation kommen. Dafür brauchen wir erheblich mehr Impfkapazitäten. Es bleibt dabei: Ein schneller Fortschritt beim Impfen ist der Schlüssel für dauerhafte Lockerungen bei den Corona-Eindämmungsmaßnahmen.“

Vereinbart wurde auf dem Brandenburger Impfgipfel:

1. Die Impfkapazitäten mit den Säulen Impfzentren und -stellen, Mobile Impfteams (derzeit 33), Krankenhäuser und niedergelassene Ärzteschaft werden ausgebaut. Dezentrale Konzepte wie beispielsweise Impfbusse oder örtliche Impftage sollen das System unterstützen. Nur dadurch ist es möglich, allen impfbereiten Brandenburgerinnen und Brandenburgern bis Ende Sommer 2021 ein Impfangebot zu unterbreiten. Dazu müssen im zweiten und dritten Quartal etwa 3 Mio. Impfdosen verimpft werden.
2. Ergänzend zu den bestehenden 11 Impfzentren werden – wie angekündigt - weitere Zentren oder regionale Impfstellen in 7 Kreisen eingerichtet (Prignitz, Havelland, Märkisch-Oderland, Potsdam-Mittelmark, Oder-Spree, Oderspreewald Lausitz und Spree-Neiße). Daran wird bereits mit konkreten und auf die jeweilige Situation zugeschnittenen Konzepten gearbeitet. Das Land schafft die rechtlichen, technischen, personellen und finanziellen Voraussetzungen. Sie sollen nach Möglichkeit noch im ersten Quartal 2021 starten.
3. Die Partner des Impfgipfels begrüßen die Bereitschaft der KVBB, Corona-Impfungen in geeigneten Arztpraxen, z. B. Schwerpunktpraxen, Medizinischen Versorgungszentren und vergleichbaren Einrichtungen der ambulanten Versorgung modellhaft erproben zu lassen. Die Landesregierung wird hierfür die entsprechenden Voraussetzungen schaffen.
4. Die niedergelassene Ärzteschaft soll auch in ihren Praxen bzw. im Rahmen von Hausbesuchen in die Impfkampagne eingebunden werden.

Die Landesregierung will dazu Modellvorhaben mit Hausärzten starten. Ministerpräsident Dietmar Woidke: "Bundesgesundheitsminister Jens Spahn muss die Verordnung – wie von ihm angekündigt – schnell aktualisieren, denn wir kommen nur breit in die Fläche, wenn die Hausärzte eingebunden werden. Ein Modellversuch ist dafür zu wenig. Aber damit können wir die Abstimmung und Abläufe bereits einüben und später auf das gesamte System übertragen.“

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher erklärte: „Es ist wichtig, dass wir die Impfkapazitäten jetzt gemeinsam wie geplant deutlich ausbauen, damit wir – sobald mehr Impfstoffe geliefert werden – die vielen Impfwünsche schnellstmöglich erfüllen können.

Die Impfbereitschaft in der Brandenburger Bevölkerung ist weiterhin sehr groß.“ Bisher wurden im Land Brandenburg insgesamt 142.953 Impfungen verabreicht (Gesamtzahl kumulativ ab dem 27.12.2020, Stand: 16.02.2021). Diese Gesamtzahl enthält 81.989 Erstimpfungen (Impfquote: 3,3 Prozent) und 60.964 Zweitimpfungen (Impfquote: 2,4). Infos unter: www.brandenburg-impft.de. red/jr

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Mehr Wasser in der Hölle
Fürstlich Drehna

Mehr Wasser in der Hölle

Umweltministerium fördert Moorrenaturierung in der Calauer Schweiz mit ELER- und Landesmitteln – In der „Hölle“ im Naturschutzgebiet Calauer Schweiz wird gebaut. Aktuell verfüllen Bagger Gräben, um...

Bewerbungsfrist verlängert
OSL.

Bewerbungsfrist verlängert

Die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Inklusionspreis der Kreisverwaltung Oberspreewald-Lausitz wird bis zum 31. März 2021 verlängert. Interessierte erhalten somit mehr Zeit, um ihre Unterlagen...

Fernradwege auf dem Gebiet der Stadt Calau werden saniert
Calau

Fernradwege auf dem Gebiet der Stadt Calau werden saniert

Im Zuge der Modernisierung des Fernradwegenetzes innerhalb des Kreisgebietes beabsichtigt die Kreisverwaltung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz in Kooperation mit der Stadt Calau als Baulastträger...

Frauentag am 8. März - IG BAU kritisiert „Karrierefalle Minijob“
LDS

Frauentag am 8. März - IG BAU kritisiert „Karrierefalle Minijob“

Sie kümmern sich stärker um Haushalt und Kinder, haben niedrigere Einkommen und müssen häufiger um ihren Job fürchten: Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März hat die Gewerkschaft IG BAU...

Freude an und in der Natur
Mittenwalde

Freude an und in der Natur

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche …“ Diese Goetheschen Worte kommen nicht nur Förstern in den Sinn, wenn sie nach langen, dunklen Wintermonaten bei ihren Waldgängen derzeit vom Trompeten der...

Rückkehr zu einer sachorientierten Stadtpolitik
Königs Wusterhausen

Rückkehr zu einer sachorientierten Stadtpolitik

Die Unabhängige Frauenliste Königs Wusterhausen mit ihrer Stadtverordneten Birgit Uhlworm mahnt die Rückkehr zu einer sachorientierten, fairen und wertschätzenden Diskussionskultur innerhalb der...

Wendehals und Wiedehopf in Sielmanns Naturlandschaften
Wanninchen

Wendehals und Wiedehopf in Sielmanns Naturlandschaften

In Sielmanns Naturlandschaften brüten sie noch: Stark gefährdete Arten wie Steinschmätzer, Wendehals und Wiedehopf sind auf den ehemaligen Truppenübungsplätzen Döberitzer Heide, Kyritz-Ruppiner Heide...

Kontaktfreie Variante
Lübbenau

Kontaktfreie Variante

Die frühlingshaften Temperaturen lassen die Herzen der Lübbenauer und auch der Mitarbeiter der LÜBBENAUBRÜCKE höher schlagen. Trotzdem das Osterfest noch auf sich warten lässt, kann es besonders in...

COVID-19: 7-Tage-Inzidenz liegt in Dahme-Spreewald bei 63,8
Lübben

COVID-19: 7-Tage-Inzidenz liegt in Dahme-Spreewald bei 63,8

Im Landkreis Dahme-Spreewald hat sich die Zahl der laborbestätigten Fälle der Atemwegserkrankung COVID-19 innerhalb der letzten 24 Stunden um zwei erhöht. Die heutige 7-Tages-Inzidenz pro 100.000...

Regionaler Wachstumskern Schönefelder Kreuz
Königs Wusterhausen

Regionaler Wachstumskern Schönefelder Kreuz

Die Sprecherfunktion für den Regionalen Wachstumskern Schönefelder Kreuz (RWK) ist turnusmäßig auf den Königs Wusterhausener Bürgermeister, Swen Ennullat, übergegangen. Am Dienstag, den 2.3.2021, hat...

Sebastian Gellrich zum neuen Stadtwehrführer berufen
Königs Wusterhausen

Sebastian Gellrich zum neuen Stadtwehrführer berufen

Sebastian Gellrich ist am Montag, den 1. März, zum neuen ehrenamtlichen Stadtwehrführer von Königs Wusterhausen ernannt worden. Damit einher geht auch der neue Dienstgrad des Stadtbrandmeisters. Die...

Abendveranstaltung an der THW
Wildau

Abendveranstaltung an der THW

Die Technische Hochschule Wildau lädt zur vierten Abendveranstaltung der Themenreihe „Künstliche Intelligenz → verständlich“ ein. Der Schwerpunkt der Webkonferenz am 10. März 2021 im Rahmen der 10....

Studentenwerk Potsdam schafft 100 weitere Wohnheimplätze in Wildau
Potsdam/Wildau

Studentenwerk Potsdam schafft 100 weitere Wohnheimplätze in Wildau

Pünktlich zum offiziellen Start des Sommersemesters hat das Studentenwerk Potsdam am Hochschulstandort Wildau eine neue Wohnanlage eröffnet. 117 Studierende können in dem Neubau zu sozialverträglichen...

Haltestange, Kugel und Wetterfahne werden demontiert
Lübbenau

Haltestange, Kugel und Wetterfahne werden demontiert

Die Jubiläumsaktion der Grafen zu Lynar hat viele Unterstützer gefunden und damit die Finanzierung gesichert – nun steht der nächste Schritt an: Am 10. März wird die Turmbekrönung der Lübbenauer...

Trotz Niederlage im Volleyball-Pokalfinale
Königs Wusterhausen / Bestensee

Trotz Niederlage im Volleyball-Pokalfinale

Auch wenn es letztlich mit dem Sieg im DVV-Pokalfinale am 28.02.2021 gegen die United Volleys Frankfurt nicht klappte, können die Netzhoppers Königs Wusterhausen-Bestensee auf eine tolle Pokalsaison...

Pachten können nach SVV-Beschluss erlassen werden
Königs Wusterhausen

Pachten können nach SVV-Beschluss erlassen werden

Anlässlich der aktuellen Diskussion in der Öffentlichkeit weist die Stadt Königs Wusterhausen auf Folgendes hin: Die Stadtverordnetenversammlung hat im vergangenen Jahr beschlossen, dass Vereinen, die...

Unser Wald und der Tag des Artenschutzes
Mittenwalde

Unser Wald und der Tag des Artenschutzes

Am 3. März 1973 wurde in Washington ein globales Artenschutz-Übereinkommen unterzeichnet. Seitdem begeht man alljährlich um diese Zeit den internationalen Tag des Artenschutzes. Auch Deutschlands...

Wiedersehen mit Jolka und Jorko
Burg (Spreewald)

Wiedersehen mit Jolka und Jorko

„Wegen der anhaltenden Pandemie ist es undenkbar, dass schon Ende Mai eine Veranstaltung mit tausenden Gästen an einem Platz durchgeführt werden könnte“, erklärt Nicole Schlenger, Leiterin des...

Neue Klappbrücke in Neue Mühle eingesetzt
Neue Mühle

Neue Klappbrücke in Neue Mühle eingesetzt

Die neue Klappbrücke der Schleuse Neue Mühle ist am Donnerstag, den 25.2.2021, eingesetzt worden. Mit einem Kran wurde die etwa zehn Tonnen schwere Brücke montiert, wie das zuständige Wasserstraßen-...

„Auch dieser war zum Glück negativ“
Calau

„Auch dieser war zum Glück negativ“

Im Rahmen einer internen Auftaktveranstaltung wurden Ende Februar die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Calauer Kitas und Horten geschult, wie sie Corona-Schnelltests durchführen. Dazu war...

Briesen feiert 675. Geburtstag
Burg (Spreewald)

Briesen feiert 675. Geburtstag

Die Ersterwähnung von Briesen/Brjazyna im Jahre 1346 und damit der offizielle 675. Geburtstag soll als Festwochenende vom 3. bis 5. September gebührend gefeiert werden. Die Vorbereitungen sind im...

Webinar-Reihe: Zwischen Sorge und Zuversicht
LDS/OSL

Webinar-Reihe: Zwischen Sorge und Zuversicht

Als Eltern haben wir fast gar keine Zeit mehr für uns selbst, sind noch mehr isoliert und immer wieder im Zwiespalt. Und plötzlich haben wir so enorm viel mehr Zeit mit unseren Kindern, die wir ohne...

Logistikausbildung international
Wildau

Logistikausbildung international

An der Deutsch-Kasachischen Universität (DKU) ist die Logistikausbildung ein erfolgreicher Ausbildungsbereich und erst kürzlich konnte die DKU national eine Spitzenposition erreichen. Die rasante...

i2030-Projekt Berliner S-Bahn
Berlin

i2030-Projekt Berliner S-Bahn

Die Länder Berlin und Brandenburg haben eine Finanzierungsvereinbarung mit der Deutschen Bahn für die nächsten Planungsschritte zur Weiterentwicklung und Engpassbeseitigung im Netz der Berliner S-Bahn...

U-Bahn Anschluss für BER rückt näher
Schönefeld

U-Bahn Anschluss für BER rückt näher

Sowohl das Land Brandenburg als auch der Bund unterstützen die gemeinsamen Bestrebungen der Gemeinde Schönfeld und der Stadt Berlin beim Ausbau der U7 bis nach Schönefeld. Damit ist ein weiterer...

Hoffnung auf eine Perspektive für den Sport
LDS

Hoffnung auf eine Perspektive für den Sport

Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) wendet sich mit einem Offenen Brief an den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg. Darin beschreibt der FLB die Unterstützung der Fußballer in den...