Bodenarchäologie vor neuem Wohnprojekt: Schicht für Schicht spannend

Bodenarchäologie vor neuem Wohnprojekt: Schicht für Schicht spannend

Fundstück: eine historische Flasche aus der Schlossbrauerei Altdöbern, die es schon im 18. Jahrhundert an dieser Stelle gab. Foto: Schiementz

Fegen, putzen und dokumentieren für die Nachwelt

Lübbenau/Altdöbern. Das aktuelle Bauprojekt der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald in Altdöbern ist in mehrfacher Hinsicht besonders. So werden die zukünftigen Wohnungen barrierefrei, mittels Aufzug erreichbar sein. "Solche werden schon länger nachgefragt. Bislang hatten wir jedoch nicht das passende Objekt, um auch in Altdöbern Aufzüge zu realisieren" verrät Michael Jakobs, Geschäftsführer der WIS. "Das aktuelle Vorhaben am Markt 4 ist dafür jedoch prädestiniert."

Für das besagte Projekt "Wohnbebauung Alte Brauerei" wird ein bestehender Altbau komplett saniert und um einem Neubau auf der benachbarten Fläche ergänzt. Insgesamt sollen 18 Wohnungen sowie eine Gewerbeeinheit entstehen. Nach den nötigen Planungs- und Genehmigungsverfahren geht es nun auch aktiv auf der Baustelle los. Da die geplanten Baumaßnahmen das Bodendenkmal "Mittelalterlicher Ortskern von Altdöbern" berühren, erhält die WIS erstmalig bei einem Bauvorhaben in Altdöbern eine archäologische Begleitung.

Unter Aufsicht von Grabungstechniker Ron Treppe vom ABBU Cottbus und einer Kollegin wird der Boden Schicht für Schicht vorsichtig abgetragen. Die erste freigelegte Ebene zeigt eine frühere Feldsteingründung mit aufgehendem Ziegelmauerwerk. Für die Archivierung werden der Estrich und die einzelnen Ziegel geputzt. Ganz vorsichtig, mit einem Handfeger werden die Steine und das Mauerwerk vom Staub befreit, "damit alle Konturen erkennbar sind". Anschließend werden Übersichts- und Detailfotos gefertigt. "Als nächsten Schritt skizzieren wir alles und machen eine Schichtbeschreibung, das heißt, wir dokumentieren, welche Baustoffe und Materialen verwendet wurden", erklärt der Grabungstechniker. Zuletzt erfolgt eine tachymetrische Einmessung, um die genaue Lage und Höhe zu bestimmen. Alle Ergebnisse werden präzise festgehalten - als Beleg für die Nachwelt.


Drei Tage pro Schicht

"Es dauert rund drei Tage bis wir eine Schicht ordnungsgemäß bearbeitet und dokumentiert haben", erzählt Ron Treppe. Gefunden wurden neben dem Fundament auch schon alte Flaschen mit dem Aufdruck "Schlossbrauerei Altdöbern" - ein Beweis für den Standort der alten Brauerei, welche bereits in Plänen aus dem 18. Jahrhundert eingezeichnet seien. Die Arbeit ist mühselig, aber spannend, wie von Ron Treppe zu erfahren ist. In Cottbus haben seine Kollegen und er einmal einen Münzschatz geborgen, "Gräberfelder aus der Bronze- und Eisenzeit kommen auch immer mal wieder zum Vorschein", erzählt er. Es bleibt also spannend, was auf dem Grundstück in Altdöbern noch zu Tage kommt, "vielleicht alte Wegenutzungen oder mittelalterliche Mauern", spekuliert der Grabungstechniker.

Im Innenbereich des zu sanierenden Gebäudes erfolgt derweil der Rückbau sämtlicher Installationen. "Dann werden Fenster und Türen ausgebaut sowie die Treppe und die Zwischenwände entfernt", erklärt WIS-Projektleiterin Annett Merting. Aufgrund einiger Zwischenböden, seien auch die Abbrucharbeiten etwas aufwändiger als gewöhnlich. Um die Wohnflächen optimal für die Mieter zu gestalten, werden die Geschosshöhen angeglichen. Im Rahmen des Bauprojektes werde auch die Bushaltestelle verlegt, die sich vor dem Grundstück befindet. In Absprache mit dem Amt Altdöbern wurde hier eine einvernehmliche Lösung gefunden, die am Ende eine Verbesserung für ankommende Linien- und Reisebusse sowie für deren Nutzer darstellt. "Das Projekt bleibt wahrhaftig Schicht für Schicht spannend", sagt WIS-Chef Michael Jakobs mit einem Augenzwinkern. red/sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Erste Packstation für Lübben
Lübben

Erste Packstation für Lübben

Die Deutsche Post DHL hat in Lübben die erste Packstation mit 83 Fächern in der Parkstraße 2 am Aldi-Markt in Betrieb genommen. Dort können jetzt kontaktfrei rund um die Uhr Pakete verschickt und...

Großer Heimatmarkt am 25. Juli in Lübben
Lübben

Großer Heimatmarkt am 25. Juli in Lübben

Für den wegen der Corona-Pandemie einzigen Heimatmarkt im Jahr 2020 am 25. Juli gibt es ein großes Interesse auf Seiten der Händler. Bei Marktmeisterin Christina Hentschel gingen mehr Anfragen als...

Puppenthaeterfestival findet auch 2020 statt
Herzberg

Puppenthaeterfestival findet auch 2020 statt

Die 22. Auflage des Internationalen Puppentheaterfestivals im Elbe-Elster-Land ist besonders. Viele Fragen mussten sich das Kulturamt des Landkreises als Veranstalter und der künstlerische Leiter Ulli...

Adam läuft: 650 Kilometer-Wanderung mit Hund
Neuhausen/Spree

Adam läuft: 650 Kilometer-Wanderung mit Hund

Raschelndes Laub. Das Farbenspiel von Bäumen, Blumen und Kräutern lässt die Sinne jubeln. Der stimmgewaltige Gesang versteckter Vögel beglückt. Jeder Schritt führt tiefer in wohlige innere Ruhe. Natur...

Aids-Hilfe bietet mehr anonyme Gratis-Tests
Potsdam

Aids-Hilfe bietet mehr anonyme Gratis-Tests

Die Aids-Hilfe baut ihr Testangebot aus.Zusätzlich zum HIV- und Syphilis-Schnelltest werden nun auch Tests auf andere sexuell übertragbare Infektionen angeboten, und zwar anonym und kostenlos. Seit...

Tierschutzorganisation "Peta" fordert regelmäßige Corona-Tests für Schlachthofmitarbeiter
Luckau

Tierschutzorganisation "Peta" fordert regelmäßige Corona-Tests für Schlachthofmitarbeiter

In den vergangenen Wochen hat sich bundesweit ein Schlachtbetrieb nach dem anderen als Corona-Hotspot entpuppt, so unter anderem in Birkenfeld, Bad Bramstedt, Dissen, Oer-Erkenschwick,...

Dreister Diebstahl: Elch-Schild des Landkreises wurde abmontiert
Nuthe-Urstromtal

Dreister Diebstahl: Elch-Schild des Landkreises wurde abmontiert

Das war ein kurzes Intermezzo: Nur eine gute Woche stand das "Elch-Schild", das der Landkreis Teltow-Fläming im Naturpark Nuthe-Nieplitz am 3. Juli aufgestellt hat. Stolz hatten an diesem Tag...

Staugefahr: Nur ein Fahrstreifen auf der A 10 am Kreuz Schönefeld
Königs Wusterhausen

Staugefahr: Nur ein Fahrstreifen auf der A 10 am Kreuz Schönefeld

 Wegen eines unerwartet aufgetretenen Fahrbahnschadens auf der A 10 im Kreuz Schönefeld, auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Autobahndreieck Nuthetal, muss in den kommenden zwei Nächten die...