Osterfeuer und Co. in diesem Jahr verboten

Im Landkreis Dahme-Spreewald gilt die Waldbrandgefahrenstufe vier

Bürgermeister Swen Ennullat. Foto: Archiv

Königs Wusterhausen. Osterfeuer sind in diesem Jahr in Königs Wusterhausen untersagt. Gleiches gilt auch für alle anderen Klein- und Brauchtumsfeuer. Auch das Verbrennen pflanzlicher Abfälle aus Haushaltungen und Gärten, sowie jeglicher anderer Stoffe wie zum Beispiel Müll etc. ist nicht zulässig. Grund dafür sind zum einen die umfangreichen Kontaktbeschränkungen, die auch am Osterfest gelten und kontrolliert werden. Außerdem gilt derzeit im Landkreis Dahme-Spreewald die Waldbrandgefahrenstufe vier (von fünf). „Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger, sich an das Verbot zu halten. Auch wenn das Wetter zum Osterfest nach draußen lockt, um gemeinsam Zeit zu verbringen oder Gartenarbeit zu verrichten. Jeder soll die Regeln befolgen. Das gilt auch für Spaziergänger in unseren Wäldern. Werfen Sie keine Gegenstände in den Wald. Schnell kann daraus ein Brand entstehen“, mahnt Bürgermeister Swen Ennullat. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Bundestag vergibt Stipendien für USA-Aufenthalte
Berlin/Lübben

Bundestag vergibt Stipendien für USA-Aufenthalte

Auch in diesem Jahr können sich Schüler und Schülerinnen zwischen 15 und 17 Jahren sowie junge Berufstätige bis 24 Jahre mit abgeschlossener Ausbildung für ein Stipendium aus dem Parlamentarischen...

Jüterbog

Jüterboger Fürstentag 2020 abgesagt

 Auch der "X. Jüterboger Fürstentag", der für den 12. September 2020 geplant war, muss nun aufgrund der andauernden Corona-Situation abgesagt werden. Da es absehbar ist, dass die Kontaktbeschränkungen...