Lübbens Lieferdienste online

Die Pressestelle übernimmt die Koordination der Einträge

Lübben. Einige Lübbener Unternehmer bieten angesichts ihrer wegen der Corona-Eindämmungsverordnung geschlossenen Geschäfte Lieferdienste an. Die Stadtverwaltung will diese nun in ihrem Branchenportal vernetzen. Dieser Service wird durch eine Sondervereinbarung der Stadtverwaltung mit der Firma „Durch die Stadt“, die das Portal betreibt, ermöglicht.

Alle Lübbener Einzelhändler und Gastronomen, die wegen der Corona-Krise geschlossen haben und dennoch Lieferdienste oder Dienstleistungen anbieten dürfen, können sich ab sofort bei der Stadtverwaltung melden. Die Pressestelle übernimmt die Koordination der Einträge. Kontakt: pressestelle@luebben.de, Telefon 03546 / 79-2102. Bis 30. Juni sind die Einträge für Lübbener Unternehmen mit Lieferdiensten und Dienstleistungen kostenfrei, danach kann der Unternehmer entscheiden, ob er mit einem monatlichen Beitrag dabeibleibt.

Das Branchenportal, erreichbar durch die Kachel „360°-Rundgang“ auf der Homepage der Stadt, befindet sich derzeit im Aufbau. Es basiert auf dem alten 360°-Rundgang, der bis vor kurzem lediglich Stadtansichten und Ortsbeschreibungen beinhaltete. Nun sind auch Brancheneinträge möglich. Knapp 20 Einträge gibt es bereits, weitere sind in Arbeit. Das Portal sollte ursprünglich bei einem Unternehmerabend am 31. März weiter bekannt gemacht werden. Dieser musste jedoch wegen der Corona-Krise verschoben werden.

„Es zeigt sich, dass die digitale Präsenz von Unternehmen in Kleinstädten in Zeiten wie diesen elementar ist“, sagt Bürgermeister Lars Kolan. „Deshalb möchten wir gerade jetzt die Unternehmer ermutigen, die Digitalisierung ihrer Geschäfte weiter voranzutreiben.“ Die Stadt unterstützt diesen Prozess, indem sie die Grundfinanzierung des Portals sichert. „In der aktuellen Situation nehmen wir weitere Mittel in die Hand, um schnell und unkompliziert die Einträge zu ermöglichen“, erläutert der Bürgermeister.

„Wir hoffen natürlich, dass möglichst viele Unternehmer auch nach dem 30. Juni dabeibleiben und dass diese Krise als kleiner Katalysator in Richtung Digitalisierung in der Lübbener Unternehmerschaft wirkt“, sagt Lars Kolan. Die Einträge können dann in unterschiedlichen Größen bestellt sowie Optionen wie ein Onlineshop-System hinzugebucht werden. „Damit sind die Unternehmer unkompliziert online präsent“, erklärt der Bürgermeister. „Durch die zunehmende Vernetzung und Vergrößerung des Portals könnte sogar so etwas wie ein digitaler Lübbener Einkaufsmarkt entstehen“, blickt er voraus. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Bundestag vergibt Stipendien für USA-Aufenthalte
Berlin/Lübben

Bundestag vergibt Stipendien für USA-Aufenthalte

Auch in diesem Jahr können sich Schüler und Schülerinnen zwischen 15 und 17 Jahren sowie junge Berufstätige bis 24 Jahre mit abgeschlossener Ausbildung für ein Stipendium aus dem Parlamentarischen...

Jüterbog

Jüterboger Fürstentag 2020 abgesagt

 Auch der "X. Jüterboger Fürstentag", der für den 12. September 2020 geplant war, muss nun aufgrund der andauernden Corona-Situation abgesagt werden. Da es absehbar ist, dass die Kontaktbeschränkungen...