HWK-Berater beantworten Fragen per Hotline und Webinar

Handwerkskammer Cottbus erweitert die Erreichbarkeit

Die Handwerkskammer Cottbus am Altmarkt 17 ist für den Besucherverkehr geschlossen, hat aber ihre telefonische Erreichbarkeit erweitert. Foto: HWK

Cottbus. Kontaktsperre  für  Menschen,  Soforthilfen  für  Unternehmen, Schließung  von  Betrieben:  Die  Maßnahmen  der  Regierungen sind  richtig,  werfen  aber  für  den  Einzelnen  viele  Detailfragen auf.

Die Handwerkskammer Cottbus hat dazu ihre telefonische Erreichbarkeit  erweitert.  Unter  der  Hotline  0355  7835-444 stehen  die  HWK-Berater  von  Montag  bis  Freitag,  8  bis  18  Uhr, zu betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und Ausbildungsfragen zur Verfügung. Mittlerweile sind alle Gewerke des Handwerks von den wirtschaftlichen Folgen  der  Corona-Krise  betroffen.

Aktuell  haben  1.156  Kosmetik-  und Friseursalons geschlossen. Dutzende Anrufe gehen bei der Handwerks-kammer Cottbus ein. Es geht dabei hauptsächlich um Liquiditätssicherung, Kurzarbeit und Fragen zum Verhalten auf der Arbeit oder Baustelle. Daher wurde die Erreichbarkeit erweitert:

Hotline 0355 7835-444

Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr

Email: corona@hwk-cottbus.de

Zudem werden in dem Webinar „Soforthilfe für Handwerker“ Fragen rund um das Thema beantwortet: Erhalte ich Zuschüsse aus dem Soforthilfe-programm? Welche Unterlagen müssen eingereicht werden? Sind Nachweise zu wirtschaftlichen Einbußen notwendig?

Anmeldungen sind über den Link www.hwk-cottbus.de/soforthilfe möglich.

Webinar „Soforthilfe für Handwerker“

Donnerstag, 26. März, 10 Uhr

Dienstag, 31. März, 14 Uhr

Die  Handwerkskammer  Cottbus  begrüßt  das  Soforthilfeprogramm  des Landes. „Wichtig ist, dass die betroffenen Unternehmen kurzfristig und unbürokratisch  an  das  Geld  kommen“,  sagt  HWK-Hauptgeschäftsfüh-rer  Knut  Deutscher.  Die  Handwerkskammer  Cottbus  unterstützt  ihre Mitgliedsunternehmen,  bei  der  Beantragung  und  bei  allen  Fragen  zur Corona-Krise,  um  die  wirtschaftlichen  Folgen  zu  mindern.  „Wir  setzen alles daran, dass unsere Betriebe ihre Liquidität sichern und die Mitarbei-ter ihre Arbeit behalten. Die Zeit spielt hier eine wichtige Rolle, denn die Rücklagen in vielen Handwerksbetrieben sind nicht sehr groß.“ red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Großbeeren will "Sportlichste Gemeinde" werden
Großbeeren

Großbeeren will "Sportlichste Gemeinde" werden

 Wie sportlich ist Großbeeren? Die Gemeinde hat großes Interesse, ihre Sportangebote unter Beweis zu stellen, denn sie bewirbt sich in diesem Jahr um den Titel "Sportlichste Stadt/Gemeinde im Land...

Ab Mitte Juni wieder geführte Radtouren im Elbe-Elster-Land
Doberlug-Kirchhain

Ab Mitte Juni wieder geführte Radtouren im Elbe-Elster-Land

 Die Touristinformation Doberlug-Kirchhain bietet ab sofort wieder geführte Radtouren an. Zum Staunen und Entdecken laden im Elbe-Elster-Land eine ganze Reihe interessanter Bauwerke ein. Die neueste...

Bundestag vergibt Stipendien für USA-Aufenthalte
Berlin/Lübben

Bundestag vergibt Stipendien für USA-Aufenthalte

Auch in diesem Jahr können sich Schüler und Schülerinnen zwischen 15 und 17 Jahren sowie junge Berufstätige bis 24 Jahre mit abgeschlossener Ausbildung für ein Stipendium aus dem Parlamentarischen...