GO für die Fire Watch

Modernisierte Waldbrandzentrale Süd startet in die Saison

Forstdirektor Raimund Engel, Waldbrandschutzbeauftragter des Landes Brandenburg, nimmt die neue Zentrale in Betrieb – an einem der 106 Sensoren, die die Wälder nach Rauchwolken überwachen. Engel koordiniert die Waldbrandfrüherkennung im Land. Foto: Philipp Haase/LFB

Blick in die modernisierte Waldbrandzentrale Süd am Standort Wünsdorf (Teltow-Fläming) – Forstbeschäftigte werten die Sensordaten aus. Foto: Raimund Engel/LFB

Wünsdorf. Vor dem Start in die „Waldbrandsaison“ ging heute die modernisierte Waldbrandzentrale Süd des Landesbetriebs Forst Brandenburg offiziell in Betrieb – wegen der Corona-Situation ohne Öffentlichkeit. Der Landesbetrieb wird zukünftig zwei Zentralen für Süd- und Nordbrandenburg betreiben: in Wünsdorf und in Eberswalde. 4,2 Millionen Euro aus dem EU-Agrarfonds ELER wurden in die Modernisierung des Waldbrandüberwachungssystems investiert. Modernisierung, Umbau und Testbetrieb sind in Wünsdorf erfolgreich abgeschlossen; die Waldbrandzentrale in Eberswalde soll im Frühjahr 2021 an den Start gehen.

Forstminister Axel Vogel: „Die Herausforderungen durch den Klimawandel werden immer größer. Großflächige Waldbrände sind dabei eine der Hauptgefahren im Land. Die frisch modernisierte Waldbrandzentrale mit neuer Technik und neu ausgestatteten Arbeitsplätzen ermöglicht es unserem Landesforst, möglichen Waldbränden in Zukunft noch besser entgegen treten zu können.“
 
Der Landesbetrieb Forst Brandenburg lässt die Wälder mit 106 Sensoren überwachen und bekommt so frühzeitig jede Rauchentwicklung über den Baumkronen gemeldet. Entdeckt die Software eine Rauchwolke, schlägt das System Alarm. Identifizieren die geschulten Fortmitarbeiterinnen und –mitarbeiter bei der umgehenden Datenauswertung die Rauchsäule als Waldbrandgefahr, werden die genaue Lage und die Informationen sofort an die zuständige Leitstelle der Feuerwehr übermittelt. Die Waldbrandzentrale ist immer besetzt, wenn in einem Landkreis südlich von Berlin die Waldbrandgefahrenstufe 3 (mittlere Waldbrandgefahr) ausgerufen wird – und je nach Gefahrenlage von 10 bis 18 Uhr bzw. 20 Uhr mit bis zu sieben Forstbeschäftigten in einer Tagesschicht.
 
Aber weiterhin wird eine Reihe von Bränden auch durch aufmerksame Bürger erkannt. Wer einen Waldbrand entdeckt, sollte sofort diesen über den Notruf 112 an die Feuerwehr melden. Die Leitstellen der Feuerwehr und die Waldbrandzentralen im Land arbeiten eng zusammen.
 
Brandenburg wurde damit zum Spitzenreiter beim Einsatz dieses sensorgestützten Systems, das dazu beigetragen kann, Waldbrände frühzeitig zu lokalisieren und die Bekämpfung zu verbessern. Besucher aus allen fünf Kontinenten haben sich inzwischen über Fire Watch in Brandenburg informiert. Seit fast 20 Jahren setzt die brandenburgische Forstverwaltung auf eine automatisierte Waldbrandfrüherkennung.

Der technische Fortschritt ermöglicht die Reduzierung der Anzahl der Waldbrandzentralen. Künftig werden die eingehenden Sensordaten in zwei Zentralen im Land Brandenburg – an den Standorten der Verwaltungszentren in Eberswalde und Wünsdorf – ausgewertet. Sachverstand und Erfahrung von geschultem Forstpersonal bleiben weiterhin erforderlich.
Brandenburg wird auch mit den Nachbarbundesländern, die ebenfalls in den waldbrandgefährdeten Regionen über das Waldbrandfrüherkennungssystem Fire Watch verfügen, enger kooperieren. Die gegenseitige Mitnutzung der Sensordaten beim Blick über die Landesgrenzen werden das Früherkennungssystem komplettieren. Eine verbesserte Digitalübertragung und die lagegenaue Detektion des Brandortes verkürzen die Informationswege zu den Leitstellen der Feuerwehr. red

www.forst.brandenburg.de/lfb/de/themen/wald-schuetzen/waldbrandgefahr-in-brandenburg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Stadtbibliothek bietet kostenfreie Nutzung des Online-Angebots
Königs Wusterhausen

Stadtbibliothek bietet kostenfreie Nutzung des Online-Angebots

Besonders in Zeiten der Kontaktbeschränkungen wegen des Coronavirus ist es wichtig, Zugang zu Büchern und Hörbüchern zu haben. Das Lesen von Romanen und Zeitschriften oder das Hören von Audio-CDs...

Handwerksbetriebe wünschen sich teilweise Aufhebung der Corona- Beschränkungen
Cottbus

Handwerksbetriebe wünschen sich teilweise Aufhebung der Corona- Beschränkungen

Zwei Drittel der Handwerksbetriebe in Südbrandenburg wünschen sich, dass die Corona-Beschränkungen im Land ab dem 20. April zumindest teilweise wieder aufgehoben werden. Das ergab eine Blitzumfrage...

Strengere Schutzmaßnahmen am Klinikum EvB
Potsdam

Strengere Schutzmaßnahmen am Klinikum EvB

Die Landeshauptstadt hat nach Vorlage aller ausgewerteten Meldedaten Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Personen im Klinikum Ernst von Bergmann eingeleitet. "Nach den uns vorliegenden Daten gab es...

Baustraße für Fahrradparkhaus am Bahnhof wird errichtet
Königs Wusterhausen

Baustraße für Fahrradparkhaus am Bahnhof wird errichtet

Im Zuge des Baus des Fahrradparkhauses am Bahnhof Königs Wusterhausen wird auf dem westlichen Bahnhofsvorplatz (Maxim-Gorki-Straße) eine Baustraße aus Asphalt errichtet. Dazu muss ab dem 14.04.2020...

Glückshormone für Klinikum-Teams
Königs Wusterhausen

Glückshormone für Klinikum-Teams

Die meisten Geschäfte sind geschlossen, manche Osterdekoration und süße Überraschung scheint unerreichbar. Unerreichbarkeit drohte auch den Schoko-Fußballhasen bei Karstadt Sports im A10-Center...

Für Saisonkräfte: „Abstand und Händewaschen – Mobil-WC ist tabu“
Königs Wusterhausen

Für Saisonkräfte: „Abstand und Händewaschen – Mobil-WC ist tabu“

Was auf den heimischen Feldern wächst, ist gefragte Ware im Landkreis Dahme Spreewald: „Regionale Produkte stehen ohnehin hoch im Kurs. Dazu kommt noch, dass während der Corona-Pandemie frisches Obst...

Schelchen GmbH setzt Stadtgutschein KW als Mitarbeitergeschenk ein
Königs Wusterhausen

Schelchen GmbH setzt Stadtgutschein KW als Mitarbeitergeschenk ein

Seit Dezember 2019 werden in der Schelchen GmbH (Zeesen) die Stadtgutscheine von Königs Wusterhausen für die Geburtstage der insgesamt 140 Mitarbeiter des familiengeführten Unternehmens eingesetzt....

Die ersten von 3000 Atemmasken überreicht
Königs Wusterhausen

Die ersten von 3000 Atemmasken überreicht

Es begann mit der Idee einer Nachbarin in Königs Wusterhausen, die Ende März selbst genähte Masken ins Krankenhaus brachte, verbunden mit der Idee, diese vielleicht in Gruppen zu produzieren. Das ist...

Der EnergieMonitor
Königs Wusterhausen

Der EnergieMonitor

Regenerative Stromerzeugung ist Realität in vielen Kommunen – auch in Königs Wusterhausen. Doch wie viel Strom wird tatsächlich vor Ort erzeugt? Wie viel des kommunalen Energiebedarfs wird dadurch...

Jobcenter Dahme-Spreewald bietet neuen Online-Dienst an
Königs Wusterhausen

Jobcenter Dahme-Spreewald bietet neuen Online-Dienst an

Mitteilungen online und mobil - Kundinnen und Kunden des Jobcenters Dahme-Spreewald können ab sofort den neuen Postfachservice unter www.jobcenter.digital von zu Hause aus nutzen. Unter...

Akteneinsicht nur durch die Kommunalaufsicht
Königs Wusterhausen

Akteneinsicht nur durch die Kommunalaufsicht

Die Stadtverwaltung Königs Wusterhausen hat am Montagabend erklärt, dass sie entgegen einer Veröffentlichung der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 4. April unter dem Titel "Akteneinsicht: Hanke...

Online-Gottesdienste aus der Region für Karfreitag und Ostern
Ludwigsfelde / Königs Wusterhausen

Online-Gottesdienste aus der Region für Karfreitag und Ostern

Der Kirchenkreis hat zu den bevorstehenden Feiertagen Gottesdienste in Mittenwalde und Luckenwalde produzieren lassen, die online abgerufen werden können. Mit Karfreitag und dem anschließenden...

Jugendamt ruft zu erhöhter Wachsamkeit für Kindeswohl auf
Königs Wusterhausen

Jugendamt ruft zu erhöhter Wachsamkeit für Kindeswohl auf

Der Krisenstab des Landkreises Dahme-Spreewald hat sich an diesem Samstag erneut auf weitere Maßnahmen in der gegenwärtigen Corona-Krise verständigt. Das Gesundheitsamt bestätigte in der heutigen...