Netzhoppers KW-Bestensee beenden den SVG Lüneburg-Fluch

Netzhoppers KW-Bestensee beenden den SVG Lüneburg-Fluch

Die Netzhoppers gewinnen nach sechs Jahren endlich gegen die SCG Lüneburg und stehen damit auf dem siebten Tabellenplatz. Foto: Dagmar Jaschen

Die Netzhoppers gewinnen nach sechs Jahren endlich gegen die SCG Lüneburg

Bestensee. Die Spielvereinigung Lüneburg gehört in der Volleyball-Bundesliga sicherlich nicht zu den Lieblingsgegnern der Netzhoppers KW-Bestensee, denn der letzte Sieg gegen die Niedersachsen stammte vom 29. Oktober 2014, als die Brandenburger mit 3:2 in Lüneburg siegreich waren. Umso ausgelassener war die Stimmung bei Mannschaft, Trainer und Fans nach dem im Kampf um die Play-off-Teilnahme so wichtigen 3:1-Erfolg (25:18, 16:25, 25:19, 25:21) gegen die SVG am 18. Saisonspieltag. Mit einem Spiel mehr auf dem Konto als Düren – die SWD powervolleys spielen am Dienstag (25. Februar, 18.30 Uhr) zuhause gegen den Deutschen Meister BR Volleys – verbesserten sich die Brandenburger auf den siebten Tabellenrang (23 Zähler). „Ich denke, wir haben nach dem schwachen Auftritt unter der Woche in Giesen gezeigt, dass wir doch in der Lage sind, vernünftig Volleyball zu spielen“, sagte Theo Timmermann, der beim letzten Erfolg gegen die Norddeutschen bereits mit dabei war.

„Ich kann mich noch ganz gut an dieses Spiel erinnern, da es meine erste Saison bei den Männern war. Es wurde aber auch ehrlich gesagt mal wieder Zeit, gegen Lüneburg ein Match in der Bundesliga zu gewinnen.“ Richtig gute Laune hatte nach der Begegnung Netzhoppers-Mirko Culic. „Erneut konnten wir gegen eine Spitzenmannschaft der Liga nach einer richtig guten Leistung meines Teams einen Sieg einfahren. Ich denke, es ist für uns etwas einfacher als Außenseiter in die Partie zu gehen, als zum Beispiel als leichter Favorit, wie es noch am vergangenen Mittwoch bei Helios Grizzlys der Fall war“, sagte Culic, „da spielen wir dann einfach zu verkrampft und zeigen nicht unseren besten Volleyball. Mich freut aber sehr, dass mein Team nach dem nicht so guten Auftritt in Giesen heute die richtige Reaktion gegen die eine gute Saison spielenden Lüneburger gezeigt hat.“ Vor 496 Zuschauern in der Landkost-Arena waren die Hausherren von der ersten Minute an hellwach und zeigten im ersten Satz eine fast fehlerfreie Leistung. Culic nahm in seiner Aufstellung eine kleine Änderung gegenüber dem Spiel bei Helios vor, denn er brachte Arran Chambers für Uchenna Ofoha als Mittelblocker neben Zuspieler Luke Herr.

Diese Umstellung zahlte sich im ersten Abschnitt bereits aus, denn nach 24 Minuten konnten die Netzhoppers diesen Satz mit 25:18 erfolgreich gestalten. „In diesem Durchgang haben wir so gut gespielt, wie noch in keinem Match in dieser Saison zuvor. Da hat ja bei uns fast alles geklappt“, lobte der Netzhoppers-Coach den Auftritt seiner Jungs. Im folgenden Durchgang waren es die Gäste, die besser ins Match fanden und nach weiteren 24 Minuten beim 25:16 den 1:1-Satzausgleich herstellten. Mitte des zweiten Durchganges verletzte sich Jonathan Erdmann bei einem Sprungaufschlag am linken Fuß schwer, so dass für ihn das Match vorzeitig vorbei war. „Die Verletzung von Jonathan macht mich sehr traurig, denn er hat richtig viel Energie in unser Spiel gebracht“, ärgerte sich Culic.

Wie lange Erdmann ausfallen wird, steht derzeit noch nicht fest. Die Netzhoppers steckten den Schock der Verletzung ihres Außenangreifers richtig gut weg, denn in den folgenden beiden Abschnitten konnten sie nahtlos an die Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Mit 25:18 und 25:21 wurden diese beiden Durchgänge erfolgreich beendet. „Wichtig wird jetzt für uns sein, diese Leistung auch in den kommenden Spielen zu bestätigen. Mit Eltmann, Unterhaching, Rottenburg und Herrsching haben wir noch vier schwierige Partien vor der Brust. Wir haben es aber selbst in der Hand, Platz sieben oder acht zu erreichen“, so Culic. Am kommenden Sonntag, den 1. März, ist sein Team um 17 Uhr bei Ligaschlusslicht Heitec Volleys Eltmann zu Gast. red/jr

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Kreative Nachbarschaftshilfe für die Teams im Klinikum
Königs Wusterhausen

Kreative Nachbarschaftshilfe für die Teams im Klinikum

In den „systemrelevanten“ Berufen rund um Medizin und Pflege ist jede und jeder gefragt, damit die Patientenversorgung gewährleistet bleibt. So haben sich im Klinikum Dahme-Spreewald Mitarbeiter im...

TH Wildau begrüßt die Stellungnahme des Sprecherkreises der Gruppe der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften / Fachhochschulen (HAWs) in der HRK zur Corona-Krise
Wildau

TH Wildau begrüßt die Stellungnahme des Sprecherkreises der Gruppe der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften / Fachhochschulen (HAWs) in der HRK zur Corona-Krise

Der Sprecherkreis der Gruppe der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften / Fachhochschulen (HAWs) in der HRK hat am 31. März 2020 zur Debatte der Durchführung des Sommersemesters 2020 in der...

Einmalige Rückholaktion
Berlin

Einmalige Rückholaktion

Das von AFS gecharterte Flugzeug mit Flugnummer HFY 521 startete Montagabend in Chicago O’Hare und erreichte am gestrigen Dienstag um 16:00 Uhr den Frankfurter Flughafen. Die Austauschschülerinnen und...

Covid-19: Erster Todesfall in Dahme-Spreewald bestätigt
Königs Wusterhausen

Covid-19: Erster Todesfall in Dahme-Spreewald bestätigt

Das Gesundheitsamt Dahme-Spreewald bestätigt den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) im Landkreis. Ein 81 Jahre alter Mann ist am heutigen Mittwoch, 01. April...

Hochproduktion durch Corona
Königs Wusterhausen

Hochproduktion durch Corona

Sie sorgen für Nachschub im Supermarkt: Die rund 1.900 Menschen, die im Landkreis Dahme-Spreewald in der Lebensmittelindustrie arbeiten, leisten in der Coronavirus Pandemie einen entscheidenden...

ADAC MX Masters am 5. und 6. September in Fürstlich Drehna
Fürstlich Drehna

ADAC MX Masters am 5. und 6. September in Fürstlich Drehna

Nach der Corona-bedingten Absage des Saisonauftaktes des ADAC MX Masters vor zwei Wochen wurde mit dem 5. und 6. September inzwischen ein Ersatztermin für die Rennen „Rund um den Mühlberg“ gefunden. S...

Potsdam

Das Themenjahr Kulturland Brandenburg 2020 »KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg«

Auch die Vorhaben der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte sind von den aktuellen Entwicklungen betroffen. Hier der aktuelle Informationsstand:Brigitte Faber-Schmidt,...

Berlin

Corona-Krise: foodwatch fordert Sofortprogramm gegen Ernährungsarmut

Die Verbraucherorganisation foodwatch hat ein Sofortprogramm gegen Ernährungsarmut gefordert. Durch die Corona-Krise sei die ausreichende und ausgewogene Ernährung von Millionen Menschen in...

Ein Angebot für die ganze Familie
Königs Wusterhausen

Ein Angebot für die ganze Familie

Die Sonne lockt nach draußen. Doch was tun, wenn die Spielplätze gesperrt sind? Hier ist ein Angebot für die ganze Familie: Macht doch eine Schnitzeljagd, eine digitale Schnitzeljagd oder wie das...

10. Grafikatur® zum Thema „Mobilität“
Lübben

10. Grafikatur® zum Thema „Mobilität“

Wer hätte gedacht, dass dieses Thema solche Aktualität gewinnt: Bereits vor einigen Wochen wurde „Mobilität“ als Thema der 10. Grafikatur in Lübben ausgewählt. Nun, angesichts von...

Corona: Landesweit bei Notfallbetreuung für Kinder nachgebessert
Lübben

Corona: Landesweit bei Notfallbetreuung für Kinder nachgebessert

Der Landkreis Dahme-Spreewald begrüßt die gestrige Klarstellung zur Notfallbetreuung die durch das Land Brandenburg getätigt wurde. Durch eine Ergänzung der Anwendungsvorgaben des Potsdamer...

Neuregelung der Notbetreuung für Kinder
Königs Wusterhausen

Neuregelung der Notbetreuung für Kinder

Bei der Notfallbetreuung von Kindern in Krippen, Kitas, Schulen und Horten, hat das Landesministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz die Regelungen angepasst. Laut der...

FWKW fordert Umdenken
Königs Wusterhausen

FWKW fordert Umdenken

Damit hat keiner gerechnet. Die Corona Krise hat Einfluss auf jeden von uns, auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer, auf Selbständige, auf öffentliche Einrichtungen, auf das persönliche Umfeld. Die aktuelle...

Lübben

Solidaritätsplattform für nachbarschaftliche Hilfe

In Lübben geht heute die digitale Nachbarschaftshilfe „Lübben hat Herz“ an den Start. „Im ganzen Land heißt die Devise derzeit Abstand halten. Das ist wichtig, aber stellt uns alle vor ganz neue...

Kreative Lösung fürs Fitness-Training in Corona-Zeiten
Königs Wusterhausen/Eichwalde

Kreative Lösung fürs Fitness-Training in Corona-Zeiten

Viele Unternehmen können aufgrund der aktuell festgelegten Geschäftsschließungen ihre Dienstleistungen und Produkte nicht mehr wie gewohnt anbieten. Das betrifft auch Fitnessstudios, die ihren...

Corona-Krisenstab möchte freiwillige Hilfsangebote im Landkreis LDS bündeln
Lübben

Corona-Krisenstab möchte freiwillige Hilfsangebote im Landkreis LDS bündeln

Der Krisenstab des Landkreises Dahme-Spreewald hat sich am gestrigen Samstag  (28.3.2020) erneut zu weiteren Maßnahmen in der gegenwärtigen Corona-Krise abgestimmt. Das Gesundheitsamt informierte...