Jugendbeirat der Stadt Königs Wusterhausen konstituiert sich in Blossin

Jugendbeirat der Stadt Königs Wusterhausen konstituiert sich in Blossin

Der neugewählte Jugendbeirat der Stadt Königs Wusterhausen bei seiner Klausurtagung zum Auftakt der Wahlperiode in Blossin. Foto: privat

Im Fokus stand auch die engere Zusammenarbeit mit den Schulen, den Sozialarbeitern, den Streeworkern, den Jugendclubs und der Stadt

Blossin / Königs Wusterhausen. Vom 7. bis zum 9. Februar traf sich der neugewählte Jugendbeirat der Stadt Königs Wusterhausen zu seiner Klausurtagung zum Auftakt der Wahlperiode in Blossin. Ziel war es, sich kennen zu lernen und die konstituierende Sitzung mit Wahl des Vorstandes durchzuführen. Die Position des Vorsitzenden erhielt Lambert Wolff. Zur erste Stellvertreterin wurde Annegrit Hübner und zum zweiten Stellvertreter Maximilian Fender gewählt. Felix Pochert wurde zum Pressesprecher und Finanzbeauftragten ernannt. Außerdem wurden die vier Facharbeitskreise besetzt und Mitglieder in die Ortsbeiräte entsendet.

Während der Tagung fand ein Treffen mit Abgeordneten der Stadtverordnetenversammlung statt, in welchem die Jugendlichen ihre Ideen und Vorstellungen für die künftige Zusammenarbeit anbringen konnten. Unter anderem einigte man sich auf eine Zusammenarbeit in Form eines Mentoring-Programmes. Der Jugendbeirat beschloss die abgeänderte Geschäftsordnung und einigte sich auf 50 Arbeitsaufträge unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Jugendkonferenz im Januar. Einer der Schwerpunkte wird die Verbesserung der Informationslage für Jugendliche über Freizeitangebote sein und die Einrichtung eines digitalen Kummerkastens. Auf die Agenda wurde auch der Ausbau der vorhandenen Treffpunkte für Jugendliche sowie die Weiterentwicklung der Jugendclubs gesetzt.

Im Fokus stand auch die engere Zusammenarbeit mit den Schulen, den Sozialarbeitern, den Streeworkern, den Jugendclubs und der Stadt, um eine Informationsoffensive über die Arbeit und Aufgaben des Jugendbeirats zu starten. In diesem Zusammenhang wurde Lambert Wolff zum Beauftragten für soziale Medien gewählt. Während seiner Klausurtagung wurde der Jugendbeirat wieder von Sozial- und Jugendarbeitern der Diakonie und des Kreissportbundes unterstützt und beraten. red/jr

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Noch immer kein Haushalt 2020
Königs Wusterhausen

Noch immer kein Haushalt 2020

Die Kommunalaufsicht des Landkreises Dahme-Spreewald hat es erneut abgelehnt, den vollständig eingereichten Haushalt der Stadt Königs Wusterhausen für 2020 zu prüfen. Ein entsprechendes Schreiben ging...

16. Quappentag im Spreewald
Schlepzig

16. Quappentag im Spreewald

Das Biosphärenreservat Spreewald und der Landkreis Dahme-Spreewald richten auch in diesem Jahr den „Quappentag“ aus, nun schon die 16. Veranstaltung ihrer Art. Die Quappe als inzwischen selten...

Netzhoppers KW-Bestensee beenden den SVG Lüneburg-Fluch
Bestensee

Netzhoppers KW-Bestensee beenden den SVG Lüneburg-Fluch

Die Spielvereinigung Lüneburg gehört in der Volleyball-Bundesliga sicherlich nicht zu den Lieblingsgegnern der Netzhoppers KW-Bestensee, denn der letzte Sieg gegen die Niedersachsen stammte vom 29....

Jugend forscht 2020
Wildau

Jugend forscht 2020

Unter dem Motto „Schaffst Du!“ präsentieren am 27. Februar 50 Jungforscherinnen und 46 Jungforscher aus der Region ihre Ergebnisse im diesjährigen Regionalwettbewerb Brandenburg Ost „Jugend forscht...

Mit Humor und Satire in den Frühling
Luckau

Mit Humor und Satire in den Frühling

Der Start in die Saison wird am 1. März im Luckauer Cartoonmuseum mit skurrilem Humor und bösartiger Satire vollzogen.Matthias Kiefel ist gebürtiger Berliner, Grafiker, Cartoonlobbyist und Schöpfer...