Jugendministerin Britta Ernst ehrt Thomas Thiele

Jugendministerin Britta Ernst ehrt Thomas Thiele

Die Teilnehmer der Auszeichnungsveranstaltung.

Verdienstmedaille für herausragendes Engagement in der Jugend- und Jugendsozialarbeit im Land

Ministerin Britta Ernst überreicht die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland an Thomas Thiele. Fotos: PStLDS/Irmscher

Blossin. Jugendministerin Britta Ernst hat den Geschäftsführer des Stadtjugendrings Königs Wusterhausen e.V, Thomas Thiele, im Jugendbildungszentrum Blossin (Landkreis Dahme-Spreewald) mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Der Verdienstorden ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Ministerin Britta Ernst: „Thomas Thiele setzt sich mit seiner ganzen Persönlichkeit und beeindruckender Konstanz für die Rechte und Chancen von Kindern und Jugendlichen ein. Seit Beginn der 1990er Jahre hat er sich – weit über seine beruflichen Pflichten hinaus – sehr erfolgreich dem Aufbau stabiler und moderner Jugendarbeitsstrukturen im Land Brandenburg verschrieben. Sein stetiges Engagement für die Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit ist beispielhaft. Daher freue ich mich sehr, Thomas Thiele für seine Verdienste diese hohe Auszeichnung überreichen zu können.“

Thomas Thiele hat wesentlich dazu beigetragen, den landesweiten Aufbau von Kreis- und Stadtjugendringen zu befördern. Seit Gründung des Landesjugendrings ist er in dessen Gremien vertreten und im Landes-Kinder- und Jugendausschuss der Vorsitzende des Unterausschusses „Jugendhilfeplanung, Jugendpolitik und Qualifizierung“. Sein unermüdliches Engagement gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit sowie seine Verdienste um die intensive Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus sind beispielhaft, er initiierte und begleitete zahlreiche Gedenkstättenfahrten für Jugendliche, insbesondere zu den Gedenkstätten Sachsenhausen und Auschwitz.

Thomas Thiele ist unermüdlich im Einsatz, wenn es darum geht, eine eigene Haltung zu vermitteln, geprägt von Werten wie Solidarität, Toleranz, Menschlichkeit und friedliches Zusammenleben. Auch sein Engagement für sozial schwache junge Menschen und deren demokratische, gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe wird mit der Verleihung der Verdienstmedaille gewürdigt. red/jr
Hintergrund: Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, beispielsweise im sozialen und karitativen Bereich.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Noch immer kein Haushalt 2020
Königs Wusterhausen

Noch immer kein Haushalt 2020

Die Kommunalaufsicht des Landkreises Dahme-Spreewald hat es erneut abgelehnt, den vollständig eingereichten Haushalt der Stadt Königs Wusterhausen für 2020 zu prüfen. Ein entsprechendes Schreiben ging...

16. Quappentag im Spreewald
Schlepzig

16. Quappentag im Spreewald

Das Biosphärenreservat Spreewald und der Landkreis Dahme-Spreewald richten auch in diesem Jahr den „Quappentag“ aus, nun schon die 16. Veranstaltung ihrer Art. Die Quappe als inzwischen selten...

Netzhoppers KW-Bestensee beenden den SVG Lüneburg-Fluch
Bestensee

Netzhoppers KW-Bestensee beenden den SVG Lüneburg-Fluch

Die Spielvereinigung Lüneburg gehört in der Volleyball-Bundesliga sicherlich nicht zu den Lieblingsgegnern der Netzhoppers KW-Bestensee, denn der letzte Sieg gegen die Niedersachsen stammte vom 29....

Jugend forscht 2020
Wildau

Jugend forscht 2020

Unter dem Motto „Schaffst Du!“ präsentieren am 27. Februar 50 Jungforscherinnen und 46 Jungforscher aus der Region ihre Ergebnisse im diesjährigen Regionalwettbewerb Brandenburg Ost „Jugend forscht...

Mit Humor und Satire in den Frühling
Luckau

Mit Humor und Satire in den Frühling

Der Start in die Saison wird am 1. März im Luckauer Cartoonmuseum mit skurrilem Humor und bösartiger Satire vollzogen.Matthias Kiefel ist gebürtiger Berliner, Grafiker, Cartoonlobbyist und Schöpfer...