Malbücher für mehr Verkehrssicherheit in Dahme-Spreewald

Landkreis unterstützt Kreisverkehrswacht bei Verkehrserziehungsprojekt für Kinder

Landrat Stephan Loge (r.) und Verkehrsdezernentin Heike Zettwitz (l.) übergeben den Mitgliedern der Kreisverkehrswacht Martin Wille, Johannes Haarich und Uwe Schulze den Zuwendungsbescheid für das neue Malbuch-Projekt. (Foto: Dahme-Spreewald)

Lübben. Viele Gefahren im täglichen Straßenverkehr kann man sich kinderleicht ausmalen. Dieser Devise folgt die Kreisverkehrswacht Dahme-Spreewald bei ihrem jüngsten Projekt für mehr Verkehrssicherheit von Kindern. Der Verein plant zum Schuljahresbeginn 2020/21 sämtlichen Grundschulen und Kitas im Landkreis ein neues Malheft für Verkehrserziehung zur Verfügung zu stellen. Zur Unterstützung des Projekts hat Landrat Stephan Loge und Verkehrsdezernentin Heike Zettwitz den Vertretern der Kreisverkehrswacht am gestrigen Dienstag einen Zuwendungsbescheid des Straßenverkehrsamts in Höhe von 1.000 Euro übergeben. „Über das Lernen durch Malen und gemeinsame Üben mit den Eltern, Lehrern oder Erziehern kann der Nachwuchs das richtige Verhalten im Straßenverkehr spielerisch erlernen – und Vorbeugung ist schließlich der idealste Weg für mehr Sicherheit von Klein und Groß auf unseren Straßen“, erklärte Martin Wille, Landrat a.D. und Ehrenmitglied der Kreisverkehrswacht, zur Mittelübergabe in der Lübbener Kreisverwaltung.  

Das Malbuch wird typische Alltagssituationen im Straßenverkehr illustrieren, Anregungen geben und kindgerecht das richtige Verhalten vermitteln. Dass Kinder zu den schwächsten Verkehrsteilnehmern gehören und damit einen hohen Grad an Schutzbedürftigkeit haben, belegen die Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Im Durchschnitt kam 2018 alle 18 Minuten ein Kind im Alter von unter 15 Jahren im Straßenverkehr zu Schaden. Insgesamt waren es 29.213 Kinder, die im Vorjahr auf Deutschlands Straßen verunglückten. Diesem traurigen Kapitel des Verkehrsalttags möchte die Kreisverkehrswacht mit den neuen Malheften entgegenwirken. Die auszumalenden Bildmotive mit kurz erläuterten Verkehrssituationen zeigen reale Kreuzungen, Radwege oder Stadtzentren im Dahme-Spreewald-Kreis − von Luckau über Teupitz bis Königs Wusterhausen. Grafisch gestaltet werden die Zeichnungen von der Lübbener Künstlerin Sybille Grunert. 

Landrat Loge: „Verkehrssicherheitsarbeit und Unfallprävention sind wichtige gesellschaftliche Aufgaben in allen Altersklassen. Dass der Fokus mit dem neuen Malheft-Projekt auf unsere Kinder gelegt wird, unterstützen wir als Landkreis deshalb ausdrücklich, da sie als schwächste Verkehrsteilnehmer besonders für das Thema Verkehrssicherheit sensibilisiert werden müssen. Eine unverzichtbare Voraussetzung für die Umsetzung solch eines nachhaltigen Konzepts bleibt aber stets das ehrenamtliche Engagement, für das den Mitarbeitern der Kreisverkehrswacht ein besonderer Dank gilt.“

Die Kreisverkehrswacht Dahme Spreewald ist ein eingetragener Verein, der sich auf ehrenamtlicher Basis der Verkehrssicherheitsarbeit verschrieben hat. Das Tätigkeitsfeld umfasst beispielsweise Verkehrsteilnehmerschulungen, die Ausbildung von Schülerlotsen oder Durchführung von Radfahrprüfungen an den Grundschulen. Die Malbücher werden auch auf den zahlreichen Veranstaltungen zu haben sein, an denen der Verein teilnimmt. Zur finanziellen Unterstützung der geplanten Erstauflage von 15.000 Exemplaren werden noch Sponsoren und Firmen gesucht, die in den Bildmotiven widergespiegelt werden. Interessenten können unter Tel. 03546/20-1927 oder per E-Mail an presse@verkehrswacht-ds.de Kontakt mit dem Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Dahme-Spreewald (Weinbergstraße 1 in Lübben), Frank Kuhnert, aufnehmen. Der Verein hatte erstmalig im August 2000 das Malheft „Ein Spaziergang durch die Stadt Lübben“ zur Verkehrserziehung veröffentlicht.  red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Klinikum Niederlausitz: Landkreis beabsichtigt Partnersuche
OSL

Klinikum Niederlausitz: Landkreis beabsichtigt Partnersuche

Die Klinikum Niederlausitz GmbH soll einen zweiten Eigentümer bekommen. Dies sieht ein Vorschlag der Kreisverwaltung OSL vor, mit dem sich Landrat Siegurd Heinze in der gestrigen Kreistagssitzung des...

Hanka Rjelka wird Sorben-/Wendenbeauftragte des OSL-Kreises
Senftenberg

Hanka Rjelka wird Sorben-/Wendenbeauftragte des OSL-Kreises

Ein neues aber treuen Besuchern des Theaters in Senftenberg nicht gänzlich unbekanntes Gesicht verstärkt ab dem kommenden Jahr die Kreisverwaltung: die neue Bühne-Schauspielerin Hanka Rjelka wird...

Deine Region, Deine Zukunft!
Cottbus

Deine Region, Deine Zukunft!

Cottbuserinnen und Cottbuser, die die Lausitz vor Jahren verlassen haben oder pendeln, kommen zu Weihnachten zu ihren Familien nach Hause. Es lohnt sich nach den Weihnachtsfeiertagen, am Freitag, den...

Fotoausstellung „Bergen“ im Lübbener Landratsamt
Lübben

Fotoausstellung „Bergen“ im Lübbener Landratsamt

Die Fotoausstellung „Bergen“ des Künstlerduos Arina Essipowitsch und Dominique Hille  wird am Mittwoch, 11. Dezember 2019, um 17 Uhr feierlich in der „Vertikalen Galerie“ des Landkreises...

Bei Schneegestöber dem Straupitzer Bahnhof entgegen
Region

Bei Schneegestöber dem Straupitzer Bahnhof entgegen

Sie fährt nicht mehr, und ist doch noch weit und breit bekannt - die Spreewaldbahn, auf niedersorbisch /wendisch Blosanska zeleznica genannt. Heute, am 3. Januar 1970 fuhr die Kleinbahn mit der...

Ehrenbeirat 2019 für Naturschützer aus Grünewalde
Lauchhammer

Ehrenbeirat 2019 für Naturschützer aus Grünewalde

Klaus Uhl aus Grünewalde erfuhr im Rahmen der Kreistagssitzung am 5. Dezember eine besondere Auszeichnung: OSL-Landrat Siegurd Heinze ehrte den 81-jährigen im Kulturhaus in Lauchhammer als Ehrenbeirat...

Wasserstoffregion Lausitz: Regulatorische Hürden abbauen
Lübben

Wasserstoffregion Lausitz: Regulatorische Hürden abbauen

Damit sich ein Markt für grünen Wasserstoff in der Lausitz entwickeln kann, müssen die regulatorischen Rahmenbedingungen und Förderprogramme im Sinne der Energiewende gestaltet werden. Diese Forderung...

Mit digitaler Vorbereitung zu Ruhe und Erholung
Lübbenau

Mit digitaler Vorbereitung zu Ruhe und Erholung

„Natur und die damit verbundene Ruhe sind die größten Sehnsuchtsfaktoren“, weiß Innovationscoach Oliver Puhe. „Nur leider halten die Menschen Stille und Nichtstun nicht lange aus“, fügt er im nächsten...

Gute Bilanz für den SV Zernsdorf
Zernsdorf

Gute Bilanz für den SV Zernsdorf

Nach zwei Jahren galt es für Vereinsmitglieder und den Vorstand des SV Zernsdorf auf Erreichtes zurückzuschauen und künftige Ziele anzuvisieren. Die sportliche Bilanz aller Mannschaften kann...

Stipendium
Königs Wusterhausen

Stipendium

Seit diesem Jahr können angehende Erzieher am KWer Oberstufenzentrum erstmals kostenfrei ihre Ausbildung beginnen. Durch die duale Ausbildung mit einem Arbeitsvertrag bei einer Gemeinde bekommen sie...

Eltern nehmen Zuschüsse für Kinder oft nicht wahr
Potsdam

Eltern nehmen Zuschüsse für Kinder oft nicht wahr

Mit dem Kinderzuschlag sorgt die Familienkasse dafür, dass einkommensschwache Familien finanziell unterstützt werden, um eine Abhängigkeit von Hartz IV zu verhindern. Mit dem Starke-Familien-Gesetz...

Glückskinder
Prieros/ Wildau

Glückskinder

Im Rahmen des Herbstmarktfestes am ersten Oktoberwochenende verkauften sieben Kinder und Jugendliche des Verbundes der Kinder- und Jugendeinrichtungen - AWO Haus „Prierosbrück“ im Pflanzen-Kölle Markt...

Die Hausratversicherung kann auch draußen helfen
Dahme-Spreewald

Die Hausratversicherung kann auch draußen helfen

Der Advent ist eine schöne Zeit – und eine ertragreiche für Taschendiebe und Räuber. „Auf dem jetzt beginnenden Weihnachtsmarkt geht es wieder los.“, ist Kai Rinka, Sprecher des Bezirks Wildau im...

Frischekur für KWer Schule
Königs Wusterhausen

Frischekur für KWer Schule

Der Landkreis Dahme-Spreewald investiert in den kommenden vier Jahren insgesamt rund 8,4 Millionen Euro in die Sanierung der Marie-und-Hermann-Schmidt-Schule in Königs Wusterhausen. Das Areal und der...

Jogger beraubt
Schönefeld

Jogger beraubt

Der Polizei wurde am Sonntagabend kurz vor 20 Uhr ein Raub angezeigt, der eine halbe Stunde zuvor in einem Park an der Rudower Chaussee verübt worden war. Ein 28-jähriger Jogger war von einem...