Im Notfall zählt jede Sekunde

Prüfen, Rufen, Drücken – in drei Schritten Leben retten

Lübben. Es kann jeden und überall treffen – Herzstillstand: Aussetzen der Atmung, plötzliche Bewusstlosigkeit. „Erste Hilfe in solch einer Gefahrensituation hat oberste Priorität, denn mit jeder Minute, in der das Herz still steht, sinken die Überlebenschancen“, sagt Dr. Benno Bretag, Chefarzt der Notfallambulanzen am Klinikum Dahme-Spreewald. Aus diesem Grund beteiligt sich das Klinikum am internationalen Aktionstag

„World Restart a Heart Day“ am 16. Oktober 2019. Gleich zu Beginn ihrer Ausbildung lernen die Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflege, was im Notfall zu tun ist. Schulleiterin Claudia Heim hat die Praxisan-leiterinnen und Auszubildende dazu aufgerufen, zum weltweiten Restart a Heart Day mit Besuchern und Beschäftigten die lebensrettende Reanimation zu üben. In der Zeit von 14 bis 16 Uhr kann dies im Foyer der Spreewaldklinik Lübben mit Musik an Puppen geübt werden. Der Rhythmus von ‚Stayin‘ Alive‘ von den Bee Gees oder ‚Dancing Queen‘ von ABBA sind ideale Rhythmen, um wie von allein im Takt zu drücken“, weiß Claudia Heim.
 
Ein unerwarteter Herzstillstand trifft jedes Jahr mindestens 50.000 Menschen in Deutschland. 70 Prozent davon zu Hause, wie Statistiken zeigen, so dass die sofortige und le-benswichtige medizinische Erstversorgung oft fehlt. Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand muss möglichst sofort lebensrettende Hilfe beginnen. In wenigen Minuten kann jeder helfen – und damit Leben retten. Leider machen Statistiken deutlich, dass in Notfallsituationen noch immer zu wenige Mitmenschen Erste Hilfe leisten: Nur in circa 42 Prozent der Fälle bundesweit werden Notfallpatienten nach plötzlich auftretendem Herzstillstandes mit einer Herzdruckmassage reanimiert.  

Zu viele Menschen sind möglicherweise blockiert, haben Angst, etwas falsch zu machen oder dem Notfallpatienten gar weh zu tun. „Das führt dazu, dass häufig gar nichts passiert
– und das ist das Schlimmste überhaupt. Denn schon nach drei bis fünf Minuten ohne Blutzufuhr setzt das Hirn aus. Ob bei der Reanimation eine Rippe verletzt wird oder nicht, ist nebensächlich. Denn die Rippe heilt wieder“, weiß Dr. Bretag. Für den Betroffenen zählt jede Sekunde: Der Rettungsdienst trifft nach einem Notruf nach frühestens acht Minuten am Ort des Geschehens ein. Ersthelfer sind lebensrettend, denn sofortiges Eingreifen entscheidet über mögliche (irreparable) Folgeschäden – oder im schlimmsten Fall über Leben oder Tod.

Erste Hilfe ist nicht schwer: Nach der bewährten Formel „prüfen, rufen, drücken“ lassen sich in drei schnellen Schritten Leben retten: „Erst muss geprüft werden, ob die Person bei Bewusstsein ist und noch atmet. Ist das nicht der Fall, müssen Ersthelfer unverzüglich den Notruf (112) wählen und dann sofort mit der Herzdruck-Massage beginnen, denn das ist und bleibt die wirksamste Methode bei einem Herzstillstand. Dabei ist wichtig, schnell und fest auf die Mitte des Brustkorbs zu drücken und das mindestens hundert Mal pro Minute. Viele tun sich schwer, diese Regel in der Gefahrensituation einzuschätzen. Mit passender Musik oder rhythmischem Zählen ist das einfacher“, erklärt Dr. Bretag. Zu beachten ist, die Herz-Druck-Massage solange auszuführen, bis der Notarzt vor Ort einge-troffen ist und übernimmt.   red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Sing4Fun wieder in Bestensee
Bstensee

Sing4Fun wieder in Bestensee

„Sing4Fun“ – Singen mit Live-Musik und Leinwand – ist zum zweiten Mal in Bestensee zu Gast, und zwar am Freitag, 18. Oktober, ab 18.30 Uhr im Gemeindesaal, Eichhornstraße 4-5. Sing4Fun funktioniert...

Sachbeschädigung an Kaugummiautomat
Brusendorf

Sachbeschädigung an Kaugummiautomat

In den frühen Morgenstunden des Samstages gegen 05:00 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Anwohner in der Brusendorfer Straße der Einheit, wie zwei junge Männer mit einem metallischen Gegenstand immer...

Einbruch in Einfamilienhaus
Zeesen

Einbruch in Einfamilienhaus

Als die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Eisenbahnstraße in Zeesen am Samstag in den Mittagsstunden in ihr Haus zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass unbekannte Täter mittels eines...

Deutscher Meister gewinnt
Bestensee

Deutscher Meister gewinnt

„Wir mussten zehn Minuten nach dem Anpfiff der Partie Zuschauer leider wieder nach Hause schicken, da wir keine mehr in die Halle lassen konnten, da diese mit 1000 Leuten bis auf den letzten Platz...

Dahme-Spreewald nimmt erfolgreich an Stadtradeln-Aktion teil
Dahme-Spreewald

Dahme-Spreewald nimmt erfolgreich an Stadtradeln-Aktion teil

Die bundesweite Aktion „Stadtradeln“ ist für 2019 beendet und nun stehen auch die überregionalen Ergebnisse offiziell fest. Für den Landkreis Dahme-Spreewald kann sich das Ergebnis sehen lassen:...

BERLIN TATTOO
Berlin

BERLIN TATTOO

Mehr als 700 Musiker aus zehn Nationen reisen jedes Jahr im November zum großen BERLIN TATTOO an. Tattoo ist die internationale Bezeichnung für eine Show ziviler und militärischer Blasmusik mit...

Babyschlaf - Experten geben Tipps
Schönefeld

Babyschlaf - Experten geben Tipps

„Schlafen wie ein Baby!“ Spätestens wenn die eigenen Kinder da sind, bemerkt man, dass Babys meist nicht so schlafen, wie uns das Sprichwort nahelegen möchte. Am Beginn ihres Lebens können Neugeborene...

Endteckungstour
Königs Wusterhausen

Endteckungstour

Die Stadtbibliothek und die Volkshochschule Dahme-Spreewald widmen sich am 25. Oktober um 19 Uhr in einer Lesung dem 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt. „Mein Freund Humboldt ist das beste...

„Radeln nach Zahlen“
Senftenberg

„Radeln nach Zahlen“

Sie sind rot, rund und werden in Windeseile die Herzen der Radfahrer in OSL erobern: Gemeint sind die auffälligen Metalltafeln, die derzeit an den Wegweisern entlang der Radwege in OSL befestigt...

Golßen und Vetschau erfolgreich
Golßen/Vetschau

Golßen und Vetschau erfolgreich

Beim 16. Städtewettbewerb von enviaM und MITGAS schaffte Golßen Rang eins und holte sich damit  8.000  Euro  für  ein  gemeinnütziges  Projekt.  174  große  und  kleine  Teilnehmer  radelten...

4. internationaler Wandertag
Lübben

4. internationaler Wandertag

Spazierengehen mit Livemusik: Das war am vergangenen Samstag eine besondere Aktion des Landkreises Dahme-Spreewald zum 4. Internationalen Wandertag.  Bei  gutem  Wanderwetter  und  mit  Liedern  von ...

Laub wird gesammelt
Lübben

Laub wird gesammelt

Vom 14. Oktober bis 14. Dezember stellt der Baubetriebshof im Stadtgebiet Container für die Entsorgung von Straßenlaub bereit. Andere organische Abfälle sowie Müll und Abfälle jeglicher Art dürfen...

Drei Mitarbeiterinnen qualifiziert
Luckau

Drei Mitarbeiterinnen qualifiziert

Doreen Brauer, Dörte Janitz und Carolin Golze sind glücklich. Die drei Mitarbeiterinnen des Kirchenkreises Niederlausitz haben den gemeindepädagogischen Grundkurs für die evangelische Arbeit mit...

Auf fürstlichen Wegen
Luckau/Fürstlich Drehna

Auf fürstlichen Wegen

Zu einem Spaziergang mit Einblicken in die Geschichte des Landschaftsparks Fürstlich Drehna lädt Ardo Brückner (Kultur- und Heimatverein) am Sonntag, dem 20. Oktober, ein. Seine zweistündige Führung...

Wilde Zeiten
Dahme-Spreewald

Wilde Zeiten

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit ist für Autofahrer erhöhte Vorsicht angebracht. Nicht nur Nebel, Laub und rutschige Straßen werden jetzt tückisch, sondern auch das Risiko von Wild-Unfällen steigt...

Volkshochschule Dahme-Spreewald lädt zum deutsch-arabischen Literaturabend
Königs Wusterhausen

Volkshochschule Dahme-Spreewald lädt zum deutsch-arabischen Literaturabend

Die Volkshochschule Dahme-Spreewald lädt in Kooperation mit der Initiative „Willkommen in KW“ zu dem deutsch-arabischen Lesevortrag „Von Marokko bis China − eine literarische Reise mit Ibn Battuta und...

ART-A10
Wildau

ART-A10

Am 10. Oktober ist es wieder soweit, das A10 Center in Wildau verwandelt sich in einen Tempel der Kunst. Siebenundzwanzig Künstler/innen zeigen ihre neuen Werke und stellen die Jury des Kunstpreis...

Angehende Notfallsanitäter
Königs Wusterhausen

Angehende Notfallsanitäter

16 junge Menschen haben am 1. Oktober ihre Ausbildung zum Notfallsanitäter begonnen. Die staatlich anerkannte Berufsausbildung erfolgt an der Johanniter-Akademie Berlin/Brandenburg, am neu...