Straupitzer Eisenbahner stellten Signal auf „Grün“

Tage des „offenen Denkmals“ kamen bei der Bevölkerung gut an

Zum Tag des offenen Denkmal hatten die Mitglieder der Interessengemeinschaft "Spreewaldbahn" in Straupitz Norbert Schulze, Sven Kasparz, Cindy Tepper, Philipp Seeman, Michael Janke und Dietmar Graap (von links) viele Fragen der Besucher und Gäste zu beantworten. Foto: Bernd Marx

Straupitz. Wenn die über 30 Mitglieder der im Jahre 2010 gegründeten Interessengemeinschaft „Spreewaldbahn“ einladen, dann lassen sich die zahlreichen Heimatforscher, Eisenbahnfreunde und Technikfreaks nicht zwei Mal bitten. So auch am Wochenende, 7./8. September 2019, als die Gruppe zum Tag des „offenen Denkmals“ einluden.

„Wir freuen uns immer wieder, wenn die Eisenbahnfreunde von überall herkommen und unsere Aktivitäten loben“, meinte Dietmar Graap, stellvertretender Vorsitzender der Eisenbahn-Interessengemeinschaft.
Der 54-Jährige, Initiator und Mitbegründer der Interessengemeinschaft vor etwa 15 Jahren, kann mit Fug und Recht stolz auf die bisherigen Leistungen der Gruppe sein.

Es wurde letztendlich der „neue“ Bahnhof-Stützpunkt Straupitz, den richtigen Spreewaldbahnhof Straupitz gibt es in unmittelbarer Nachbarschaft als Cafe immer noch, für die Enthusiasten der 1000-Millimeter-Schmalspurbahn aus dem Boden gestampft.   
In jeder freien Minute arbeiten und werkeln, sägen und bohren, schrauben und schmirgeln, fetten, ölen und streichen  die engagierten Mitglieder der Interessengemeinschaft an den Personen- und Güterwagen, Loks und technischen Anlagen, die sie aus nah und fern zusammenzogen bzw. die ihnen als Leihgabe überlassen wurde. 

„“Dass uns so viele Menschen aus ganz Deutschland helfen, ist eine tolle Sache“, so Sven Kasparz, der nicht nur 2. Stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinschaft ist sondern auch noch eine Diesellok fahren darf.
So stellte er am Tag des „offenen Denkmals“ eine Diesellok vom Typ „Gmeinder“ (Baujahr 1951, 28 PS) den Besuchern vor. Auch diese Diesellok ist eine Leihgabe aus privater Hand.

In den letzten Monaten wurden an einigen Wagen die hölzernen Seitenwände erneuert, neue Fensterscheiben eingesetzt und Wagenwände gestrichen. Doch es gibt noch viel zu tun.
„Wir würden mehr leisten, doch wir müssen mit dem wenigen finanziellen Mitteln gut haushalten“, Philipp Seemann (30), der als gewählter Kassenwart für die vorhandenen Gelder verantwortlich ist.
Entmutigen lassen sich die 30 Mitglieder der Interessengemeinschaft nicht. Ganz im Gegenteil.
Über das gesamte Jahr machen die Mitglieder auch auf ihre Tätigkeit zur Geschichte, Entwicklung Wahrung und Pflege von sozial-historischem Kultur- und Technikgut auf sich aufmerksam.
Es gibt mehrere Veranstaltungen für die Bevölkerung und Eisenbahnliebhaber im Jahr, darunter Bahnhofsfeste, Tage der offenen Tür, Erntedankfest und Weihnachtsfeste. 

„Es ist immer schön, wenn Eisenbahnfreunde aus ganz Deutschland uns besuchen kommen und wir in den Erfahrungsaustausch treten können“, meinte Mitglied Norbert Schulze.
Da stand Mitglied Michael Janke mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg und sagte: „Als Mitglied freue ich mich, dass ich schon so viel über die Spreewaldbahn gelernt habe.“
Mit diesem Enthusiasmus wird es in den nächsten Wochen und Monaten weitergehen. Rost werden die Schienen auf ihrem kleinen Vereinsbahnhof auf gar keinen Fall.

Am 6. Oktober 2019, von 10 Uhr bis 16 Uhr, wird es das Erntedankfest auf dem Vereinsgelände geben.
Und am 1. Dezember 2019, von 10 Uhr bis 18 Uhr, findet der traditionelle Straupitzer Weihnachtsmarkt, neben dem Markt in der Gemeinde, auch auf dem Gelände des Vereins statt.

„Darüber freuen wir uns besonders“, meinte Philipp Seemann. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Besucher und Gäste sollen an diesem Tag nicht nur ihre Freude am Weihnachtsmarkt haben, sondern auch die Geschichte und die Entwicklung der Interessengemeinschaft „Spreewaldbahn“ kennenlernen. Sicherlich wird es auch zu interessanten Gesprächen kommen, denn noch kennen viele Einheimische, Gäste und Besucher die „Bimmel-Guste“ noch aus ihrer beruflichen Tätigkeit bei der „Deutschen Reichsbahn“ oder aus eigenem Erleben. Die Regional- und Heimatforscher werden wohl wieder spannende Geschichten und amüsante Episoden in ihren Arbeitsheften niederschreiben können.     Bernd Marx, Boblitz

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

11 Millionen Euro für Modernisierung der Fernradwege in OSL
Senftenberg

11 Millionen Euro für Modernisierung der Fernradwege in OSL

11 Millionen Euro – eine solch stolze Summe fließt ab sofort in die Modernisierung eines beachtlichen Teils der Fernradwege im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Knapp 70 Kilometer vorhandener Wege...

Brandenburgs Gleichstellungsbeauftragte tagen in Dahme-Spreewald
Lübben

Brandenburgs Gleichstellungsbeauftragte tagen in Dahme-Spreewald

Insgesamt 25 kommunale Gleichstellungsbeauftragte des Land Brandenburg sind zu einem Fachtreffen im Lübbener Landratsamt zusammengekommen. Die haupt- und ehrenamtlich aktiven Frauen waren auf...

Dahme-Spreewalds Landrat begrüßt 14 neue Azubis
Lübben

Dahme-Spreewalds Landrat begrüßt 14 neue Azubis

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres verstärken 14 junge Frauen und Männer die Kreisverwaltung Dahme-Spreewald. In dieser Woche wurden sie offiziell von Dahme-Spreewald-Landrat Stephan Loge, dem...

22. Lausitzer Herbstmarkt
Cottbus

22. Lausitzer Herbstmarkt

Der Herbst hält Einzug in Cottbus. Und wie jedes Jahr findet von Ende September bis Anfang Oktober der Lausitzer Herbstmarkt statt.  Vom 28.09. bis 06.10.2019 wird in der Innenstadt von Cottbus zum...

Von alten Teilen und schicken Oldtimern bis hin zu edlen Törtchen und geschmückten Laufstegen
Luckau

Von alten Teilen und schicken Oldtimern bis hin zu edlen Törtchen und geschmückten Laufstegen

Luckau wird am 29.09.19 bereits zum fünften Mal zum Austragungsort für Oldtimer-Liebhaber, Teilehändler und Aussteller alter Technik. Ab 08.00 Uhr wird der Lagapark ein Wohlfühlort für Oldtimer- und...

Vorhang auf
Potsdam

Vorhang auf

„Vorhang auf- die alte Stadt als Erlebnis“ ist das diesjährige Thema der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen in Wittstock / Dosse.  Vertreter aus den 31 Städten...

Heimatverein zeigt „Vier Jahreszeiten"
Calau

Heimatverein zeigt „Vier Jahreszeiten"

Im Calauer Rathaus sind seit dem 2. September die vier Jahreszeiten zu Hause. Denn die Arbeitsgruppe „FotoGen“ des Heimatvereins Calau e.V. eröffnete unter diesem Motto eine neue Ausstellung mit...

Mit leichtem Wellenschlag
Boblitz

Mit leichtem Wellenschlag

Wer im Spreewald aufwächst, der hat bereits mit jungen Jahren Kontakt zum beliebtesten Wasserfahrzeug in der wald- und wasserreichen Region - dem Kahn. Und so war es auch für Kurt Jurischka, der im...

Das Auto mal stehen lassen
Luckau

Das Auto mal stehen lassen

 Der Landkreis Dahme-Spreewald beteiligt sich bereits zum dritten Mal an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“.Nachdem zwei Mal die Stadt Lübben den Startschuss gab, wurde in diesem Jahr erstmals die...

Von „Start-ups“ und „alten Hasen“
Senftenberg

Von „Start-ups“ und „alten Hasen“

Innovative „Start-ups“ gibt es längst nicht nur in der hippen Bundeshauptstadt Berlin. Auch in der Lausitz wagen junge Gründerinnen und Gründer mit frischen Ideen den Schritt in die Selbstständigkeit....

Lausitz ist künftig „HyStarter Wasserstoffregion“
Cottbus

Lausitz ist künftig „HyStarter Wasserstoffregion“

Die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH hat gemeinsam mit der IHK und dem Wirtschaftsverkehrsnetzwerk Lausitz den Zuschlag für das Projekt „HyStarter Wasserstoffregion Lausitz“ vom...

aquamediale 13 klingt mit australischem Blues und Kunstauktion aus
Lübbenau

aquamediale 13 klingt mit australischem Blues und Kunstauktion aus

Die diesjährige aquamediale 13 neigt sich ihrem Ende entgegen. Das internationale Kunstfestival bietet mit zwei Veranstaltungshöhepunkten noch einmal Platz und Zeit, die 13. Auflage Revue passieren zu...

Am 20. September im Betrieb Zeichen für Klimaschutz setzen
Dahme-Spreewald

Am 20. September im Betrieb Zeichen für Klimaschutz setzen

Zeit fürs Klima am Arbeitsplatz: In den rund 4.800 Betrieben im Landkreis Dahme-Spreewald sollen Beschäftigte am 20. September ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen. Dazu ruft die IG...

Allee des Jahres 2019 gesucht
Dahme-Spreewald

Allee des Jahres 2019 gesucht

„Viele Einsendungen haben uns schon erreicht“, sagt Katharina Dujesiefken, Referentin für Baum- und Alleenschutz beim BUND Mecklenburg-Vorpommern. Zum Teil verbinden sich mit den Bildern bewegende...

Für die Umwelt
Königs Wusterhausen

Für die Umwelt

Das kann sich sehen lassen: Bei der diesjährigen Ausgabe des Stadtradelns hat Königs Wusterhausen die eigene Bilanz aus dem Vorjahr verbessert. So legten diesmal 54 Radelnde in 13 Teams 14.064...

Wandkunst zum Fontanegedenken
Zeuthen

Wandkunst zum Fontanegedenken

Zeuthen. Ganz Brandenburg feiert in diesem Jahr Theodor Fontane, denn 2019 jährt sich der 200. Geburtstag  des Schriftstellers. Fontane ist berühmt für seine Wanderungen durch die Mark Brandenburg,...

Betrugsversuch
Neue Mühle

Betrugsversuch

Eine 85-jährige Seniorin im Ortsteil Neue Mühle wurde am Dienstagabend kurz vor Mitternacht von einem Unbekannten angerufen, der sich als „Hauptkommissar Mann“ vorstellte und ihr eine...