Sonne pur… aber zu wenig Regen

Thermometer zeigte im Juni zwei Mal 38 Grad in Boblitz an

Nur durch ständiges Gießen präsentiert sich die Hortensie im Lübbenauer Ortsteil Boblitz. Foto: Bernd Marx

Boblitz. Dass sich das Klima dramatisch in der Region zwischen Leipe, Straupitz und Burg verändert hat, pfeifen die Spatzen aus den fast ausgetrockneten Schlammtümpeln.
Ein Wetterrekord jagt den nächsten. Die Sonne scheint auf Olympiakurs zu sein, doch die Regenmengen gehen immer weiter zurück. Der Rekord von 1186 Stunden Sonnenschein in den ersten sechs Monaten wurde im Jahre 2018 aufgestellt. Der Negativrekord von nur 185 Millimeter Niederschlag innerhalb des ersten Halbjahres stammt aus dem Jahre 2019.

Bei der Halbjahresbilanz des Jahres 2019 zeigt sich in der Statistik, dass die Sonnenscheindauer im Lübbenauer Ortsteil Boblitz weiter nach oben steigt. Allein in den letzten sechs Jahren, von 2014 bis 2019, zeigt sich eine Veränderung im zweistelligen Prozentbereich. Im Jahre 2014 waren es 825 Sonnenscheinstunden innerhalb von 162 Tagen.

2015:   805 Std./136 Tage

2016:   771 Std./138 Tage

2017:   748 Std./128 Tage

2018: 1186 Std./155 Tage
 
2019: 1063 Std./133 Tage

Die Niederschlagsmenge innerhalb der ersten sechs Monate eines Jahres nahm im Lübbenauer Ortsteil Boblitz in den letzten zwei Jahren kontinuierlich ab.  
Im Jahre 2014 waren es bei der Halbjahresstatistik noch 266 Millimeter (mm) Niederschlag (266 Liter) pro Quadratmeter innerhalb von 74 Tagen.

2015: 279 mm/89 Tage

2016: 311  mm/88 Tage

2017: 386 mm/71 Tage

2018: 207 mm/60 Tage

2019: 185 mm/72 Tage

Am 26. und am 30. Juni 2019 wurden mit 38 Grad Celsius neue Temperaturrekorde für den Monat Juni im Lübbenauer Ortsteil Boblitz aufgestellt.
In den Messbecher fielen an sechs Tagen insgesamt 35 Millimeter Niederschlag. Die höchste Niederschlagsmenge des Jahres 2019 wurde am 10. Juni mit 18 Millimetern (18 Liter) pro Quadratmeter gemessen. An jedem Tag schien im Monat Juni 2019 die Sonne über Boblitz.
 An sechs Tagen sogar 16 Stunden am Tag. Insgesamt schien in Boblitz die Sonne im Juni 2019 insgesamt 368 Stunden über Boblitz. Das ist ein neuer Monatsrekord für Boblitz. Kaum Abkühlung brachte die Nacht vom 14. Juni zum 15. Juni 2019. Frühmorgens wurden bereits 24 Grad Celsius gemessen. Am 26. Juni waren es frühmorgens 23 Grad Celsius. An diesem Tag kletterte das Thermometer noch auf beachtliche 38 Grad Celsius. Der „kälteste“ Morgen wurde am 29. Juni gemessen. Das Thermometer zeigte nur 12 Grad Celsius an.
Im ersten Halbjahr 2019 wurden in Boblitz ein Gewitter, neun Nebeltage bei einer Sichtweite unter 50 Metern sowie vier Tage mit Hagel registriert. Dazu kommen noch 17 Sturmtage ab dem Beaufortgrad 6 (starke Äste schwanken) hinzu.          Bernd Marx, Boblitz

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Bundestag vergibt Stipendien für USA-Aufenthalte
Berlin/Lübben

Bundestag vergibt Stipendien für USA-Aufenthalte

Auch in diesem Jahr können sich Schüler und Schülerinnen zwischen 15 und 17 Jahren sowie junge Berufstätige bis 24 Jahre mit abgeschlossener Ausbildung für ein Stipendium aus dem Parlamentarischen...

Jüterbog

Jüterboger Fürstentag 2020 abgesagt

 Auch der "X. Jüterboger Fürstentag", der für den 12. September 2020 geplant war, muss nun aufgrund der andauernden Corona-Situation abgesagt werden. Da es absehbar ist, dass die Kontaktbeschränkungen...