Studenten des Hasso-Plattner-Instituts denken für Lübben

Gespräche mit touristischen Dienstleistern, Touristen und Lübbenern

Studenten sammeln Informationen und Eindrücke zu den Themen Tourismus und Stadtentwicklung, um mit einem kreativen Innovationsansatz („Design Thinking“) zu erarbeiten, wie ein touristisches Ziel wie Lübben für „digital Natives“ (mit digitalen Angeboten Aufgewachsene) aus den benachbarten Großstädten attraktiver werden kann. Foto: Stadt Lübben

Lübben. Wer dieser Tage in Lübben von Potsdamer Studenten angesprochen wird, trifft höchstwahrscheinlich auf eine Gruppe von Schülern der School of Design Thinking (HPI D-School) des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) Potsdam. Sie sammeln Informationen und Eindrücke zu den Themen Tourismus und Stadtentwicklung, um mit einem kreativen Innovationsansatz („Design Thinking“) zu erarbeiten, wie ein touristisches Ziel wie Lübben für „digital Natives“ (mit digitalen Angeboten Aufgewachsene) aus den benachbarten Großstädten attraktiver werden kann.

Die HPI D-School versammelt Studenten und Absolventen unterschiedlichster Fachrichtungen und verschiedenster Herkunft, die an konkreten Projekten das Design Thinking lernen. Design Thinking fördert und fordert gemeinschaftliche Kreativität, um Probleme ganzheitlich und nutzerzentriert zu lösen. Jedes Semester stellen sich Studentengruppen den Herausforderungen von bis zu 16 Projektpartnern – einer davon ist in diesem Sommersemester die Stadt Lübben (Spreewald) / Lubin (Błota). Die Zusammenarbeit kam über Steffen Goertz, den Vorsitzenden des Tourismusvereins Lübben und Umgebung e.V. und Design Thinking-Dozent am HPI, zustande. Lübbens Bürgermeister Lars Kolan ist dankbar für diesen Impuls: „Ich freue mich, dass wir das Projekt gemeinsam mit dem Tourismusverband umsetzen.“

Bei einem ersten Treffen haben Bürgermeister Lars Kolan und Stadtplanerin Karin Jacobsen gemeinsam mit zwei Studenten-Teams die Problemstellung erarbeitet: Wie können die Wahrnehmung und das Interesse von „digital Natives“ für einen Ausflug nach Lübben geweckt werden? Welche Informationsangebote benötigen sie – digital oder vor Ort? Wie wichtig Antworten auf diese Fragen sind, zeigte sich bei einem ersten Besuch der Studenten in Lübben: Sie hatten vorab auf den Online-Plattformen Pinterest, Tripadvisor, „Mit Vergnügen“ oder Instagram nach Informationen zu Lübben gesucht, fanden aber kaum welche.

Vor Ort kamen die zehn Studenten sowohl mit touristischen Dienstleistern als auch mit Touristen und Lübbenern ins Gespräch. Sie freuten sich über deren Offenheit und Bereitschaft, über ihre Stadt und deren Angebote zu reden. In den Prozess fließen zudem die Erfahrungen ein, die die Studenten selbst als Reisende machen – sei es, wenn sie am Bahnhof ankommen, mit dem Auto in die Stadt fahren oder sich in Handy-Funklöchern von A nach B begeben wollen.

Acht Wochen lang arbeiten die Studenten, die aus den Bereichen IT, Physik, Psychologie, Marketing, Conflict Management, Geowissenschaften, Design oder Ingenieurswesen kommen, in zwei Gruppen an dem Thema. Die Abschlusspräsentation soll am 12. Juli stattfinden. Am Ende könnte es ein Ergebnis geben, über das man sagen wird: „Wow, noch nie dagewesen.“ So wünschte es sich der Bürgermeister im Gespräch mit den Studenten.

HINTERGRUND


Design Thinking wurde ursprünglich als Innovationsmethode für Produkte und Services in Stanford entwickelt. Es avanciert heute zu einer ganz neuen Art zu fragen, wie wir im 21. Jahrhundert leben, lernen und arbeiten wollen. Wirtschaft, Forschung und selbst Politik erkennen zunehmend das Potenzial, das in Teams steckt, die vor allem einen in den Mittelpunkt stellen: den Menschen. „Die Strahlkraft von Design Thinking besteht darin, neue und überraschende Formen der kreativen Zusammenarbeit über Fächergrenzen hinaus zu ermöglichen. Wir-Intelligenz ist das neue Schlagwort“, heißt es auf der Homepage der HPI D-School.

Die „Challenges“ (Fragestellungen), die die Studenten in jedem Semester bearbeiten, kommen von globalen Konzernen, von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie von öffentlichen Einrichtungen; NGOs und Kommunen und berühren Themen aus Bereichen wie Gesundheit, Energie, Mobilität, Sicherheit, Bildung, Finanzen, Logistik und Nachhaltigkeit. Neben der Stadt Lübben gehören zu den Projektpartnern dieses Semesters u.a. Rolls Royce, die Investitionsbank des Landes Brandenburg, die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach.
Weitere Infos gibt es hier: hpi.de/school-of-design-thinking.html red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Feuerwehrsport, Fussball und ein ganzes Wochenende Kultur
Walddrehna

Feuerwehrsport, Fussball und ein ganzes Wochenende Kultur

Das Fest beginnen die Altherren beim Fussball: Im Punktspiel gegen die TSG Lübbenau starten die Ü35 Kicker in die Meisterrunde. Anstoß ist um 18.30 Uhr. Bereits zum fünften Mal findet am Freitagabend...

Einladung zum Stadtradeln
Lübben

Einladung zum Stadtradeln

 Der Landkreis Dahme-Spreewald beteiligt sich bereits zum dritten Mal an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ - diesmal in Zusammenarbeit mit den Städten Luckau und Lübben.Vom 6. September bis 26....

Es war nicht nur ein schöner Abend
Lübbenau

Es war nicht nur ein schöner Abend

Chris Thompson hat mit seiner Band am ersten Augustwochenende bei „Rock in Wotschofska“ den Gästen nicht nur eine tolle Zeit geboten, sondern im Anschluss auch ein paar signierte CDs auf der...

Passt für Fisch und Kahn
Lübben

Passt für Fisch und Kahn

Die neue Wehranlage verfügt jetzt über Fischwanderhilfe, Kahnschleuse und eine Überquerung für Fußgänger und Radfahrer. Das Wehr Hartmannsdorf hat eine wichtige Funktion für die Steuerung der...

Klingende Nachtfantasien
Schlepzig

Klingende Nachtfantasien

Im Rahmen des 13. Internationalen Kunstfestivals aquamediale veranstaltet das Amt Unterspreewald am Sonnabend, 24. August, 20 Uhr, ein ganz besonderes Quartettkonzert im Hof des Bauernmuseum...

Graffiti - Kreativ statt illegal
Calau

Graffiti - Kreativ statt illegal

Schmierereien an Häuserwänden und unleserliche Schriftzüge. Damit verbinden die meisten Menschen Graffiti. Dass Graffiti viele Facetten hat und durchaus ernst zu nehmende Kunst sein kann, zeigte ein...

Zuschüsse für freie Schulen sind sachgerecht, auskömmlich und fair
Potsdam

Zuschüsse für freie Schulen sind sachgerecht, auskömmlich und fair

Brandenburgs Schullandschaft lebt von Vielfalt – die freien Schulen mit ihren knapp 32.000 Schülerinnen und Schülern sind ein wichtiger Teil dieser Vielfalt. Die Schulen in freier Trägerschaft haben...

Fund bei Personenkontrolle
Waltersdorf

Fund bei Personenkontrolle

Bei einer Personenkontrolle Donnerstagfrüh gegen 1.30 Uhr wurden die Polizeibeamten gleich mehrfach fündig. Bei zwei polizeibekannten, 28 und 36 Jahre alten Männern wurde Geldbörsen samt...

Unfall auf dem Schulweg
Wildau

Unfall auf dem Schulweg

Der Polizei wurde am Abend des 13. August ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich gegen 12.30 Uhr auf der Ludwig-Witthöft-Straße ereignet hatte. Ein 12-jähriger Junge war auf dem Fahrrad mit einem...

Plattform der Stadtkirche wieder nutzbar
Calau

Plattform der Stadtkirche wieder nutzbar

Pünktlich zum Calauer Stadtfest (15. bis 18. August) kann die Aussichtsplattform der Stadtkirche wieder genutzt werden. Das teilt die Stadtverwaltung Calau mit. Kirchturmführungen starten demnach am...

„Die Fidelen Gaglower“ eröffnen das festliche Treiben
Burg

„Die Fidelen Gaglower“ eröffnen das festliche Treiben

Das Heimat- und Trachtenfest des Amtes Burg (Spreewald) gilt als Sinnbild für die Lebensfreude der Spreewälder. Vom 23. bis 25. August findet die 27. Auflage statt. Doch auch in den Tagen davor ist...

Die Ausflugsgaststätte an der Bukoitza feiert ihre Wiedereröffnung
Lübben

Die Ausflugsgaststätte an der Bukoitza feiert ihre Wiedereröffnung

Die Traditionsgaststätte an der Bukoitza ist ein echtes Spreewälder Kleinod. 1926 erstmals als Ausflugslokal eröffnet, wurde sie 2003 schließlich bis auf weiteres geschlossen – bis 2016, als Dirk...

Kalligrafie-Schau zeichnet Theodor Fontanes Ansichten nach
Lübben

Kalligrafie-Schau zeichnet Theodor Fontanes Ansichten nach

Zum Fontanejahr 2019 hat Hobbykalligraf Ingo Schiege insgesamt 30 ernste, humorvolle aber auch philosophisch tiefgreifende Zitate und Gedichte des Schriftstellers Theodor Fontane (1819-1889) mit...

Die Dreigroschenoper
Senftenberg

Die Dreigroschenoper

Am 22. und 23. August ist die diesjährige Sommerproduktion der neuen Bühne Senftenberg um 19.30 Uhr zum letzten Mal in dieser Amphitheatersaison zu erleben. „Die Dreigroschenoper“ ist bis heute ein...

Spreewälder Taschenlampenkonzert
Lübben

Spreewälder Taschenlampenkonzert

Am 17. August 2019 steht mit dem Spreewälder Taschenlampenkonzert der Berliner Band „Rumpelstil“ auf der Schlossinsel Lübben ein erlebnisreicher Abend für die ganze Familie an. Ein...

Bergfunk Open Air 2019 – ein Résumé
Königs Wusterhausen

Bergfunk Open Air 2019 – ein Résumé

Insgesamt 3.500 Besucher, 19 Bands und über 120 ehrenamtliche Helfer erlebten ein großartiges Bergfunk Open Air 2019. Ein fulminantes Wochenende voller musikalischer Highlights, einzigartiger Momente...

Richtlinie zur Förderung von Blühstreifen
Potsdam

Richtlinie zur Förderung von Blühstreifen

In Brandenburg können ab 2020 konventionell wirtschaftende Landwirte Förderanträge für Ackerrand- und Blühstreifen beantragen. Bislang waren 87.000 Hektar ökologisch bewirtschaftete Fläche...

Praktisch unschlagbar
Königs Wusterhausen

Praktisch unschlagbar

Die Informationskampagne „Du + Deine Ausbildung = Praktisch unschlagbar!“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist im Jahr der Berufsbildung 2019 wieder auf Tour und macht Station in...