Diskussionen, Botschafter und Premieren

25. Verbandsjubiläum des Bauernverbandes Südbrandenburg

Maria Marten (2.v.l.) von der Bauerngenossenschaft Dahme ist die neue AgrarQuiz-Queen. Tobias-Peter Kortmann von der Agrargenossenschaft Görsdorf belegte Platz zwei. Stellvertretend für ihn nahm sein Chef Christian Wolff (Mitte) die Auszeichnung entgegen. Minister Vogelsänger (1.v.l), Verbandsvorsitzender Thomas Goebel (1.v.r.) und Geschäftsführerin Carmen Lorenz (2.v.r.) freuen sich mit ihnen. Fotos: Borjana Dinewa-Zelt

Minister Jörg Vogelsänger (3.v.l.), Verbandschef Thomas Goebel (2.v.l.) und Geschäftsführerin Carmen Lorenz (1.v.l.) gratulieren den Berufsbotschaftern 2019: (v.r.n.l.) Pascal Klinkmüller (Milchgut Görlsdorf), Werner Romke (Agrargenossenschaft Uckro) und Anna Richter (AWO Reha-Gut Kemlitz).

Luckau. Unter dem Motto „Zuverlässig und dynamisch - 25 Jahre für Landwirte im Einsatz“ fand der 25. Verbandstag des Bauernverbandes Südbrandenburg mit knapp 200 Gästen aus Politik und Landwirtschaft in Luckau statt. Neben einer Podiumsdiskussion mit Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger, DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken,  LBV-Präsident Henrik Wendorff und Mitgliedern des Brandenburger Agrarausschusses stellte der Verband seinen neuen Berufsimage-Film vor.  Erstmalig wurden vier Junglandwirte als Berufsbotschafter ausgezeichnet.

Lebhafte Diskussion - Fragen zu Tierschutz, regionaler Vermarktung, Wasserrecht, Düngeverordnung, Digitalisierung und dem Wolf stellten sich Minister und Verbandsvertreter sowie die Brandenburger Landtagsabgeordneten Anke Schwarzenberg (Die Linke), Andreas Gliese (CDU) und Benjamin Raschke (Bündnis90/Grüne). An der regen Diskussion beteiligten sich auch Mitglieder und Gäste. Anja Müller König, Vorsitzende der Agrargenossenschaft Goßmar, kritisierte die fehlende Orientierung an wissenschaftlichen Erkenntnissen in politischen Debatten. Hart ins Gericht mit Politikern in puncto Bürokratie ging auch Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes: „Bürokratie ist eine Folge politischer Entscheidungen.“ Zu einer umfassenden Entbürokratisierung fehle aber derzeit der politische Wille.

  Einen anderen Widerspruch zwischen Wunsch und Wirklichkeit brachte Henrik Wendorff, Präsident des Landesbauernverbandes Brandenburg, beim Thema Tierhaltung auf den Punkt. Wer nach Regionalität rufe, müsse auch mehr Tierhaltung in Brandenburg zulassen. Nur so könne der Bedarf an regional erzeugtem Fleisch gedeckt werden. Auf ein weiteres Manko wies Thomas Goebel, Vorstandsvorsitzender des Bauernverbandes Südbrandenburg, hin: „Es fehlen verarbeitendes Gewerbe und regionale Vermarktungskonzepte mit einem gezielten Ausbau der Direktvermarktung, um mehr Wertschöpfung in der Region zu belassen.“ Weitgehende Einigkeit herrschte beim Dauerbrenner Wolf. Die Abgeordnete Schwarzenberg konnte keinen effektiven Nutzen darin erkennen, ihn ins Jagdrecht aufzunehmen. Das Beispiel Sachsen zeige, dass dies in der Praxis ins Leere laufe. Minister Vogelsänger bekräftigte, dass Brandenburg bereits alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfe. Der hohe Schutzstatus setze jedoch der Entnahme von Tieren enge Grenzen. Mit Blick auf „Problemwölfe“ sprach sich auch der Abgeordnete Raschke überraschend klar für einen Abschuss aus. Eine ebenso klare Absage erteilte er jedoch staatlichen Dürrehilfen. Diese seien letztlich durch den Klimawandel bedingt und daher dauerhaft nicht vermittelbar. Für eine Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft als Schutz vor Heuschrecken-Investoren plädierte der Abgeordnete Gliese.

Ein Blick in die Zukunft und  frische Luft - Reichlich Emotionen gab es bei der erstmaligen Auszeichnung von vier Junglandwirten als Berufsbotschafter 2019. Sie sind zugleich auch Hauptdarsteller im neuen Imagefilm* des Verbandes, der zur Jubiläumsveranstaltung Premiere feierte. In dem Video erzählen die Protagonisten, was es für sie als Vertreter der nächsten Landwirtschaftsgeneration bedeutet, Landwirt zu sein. In einer erfrischenden Rede zur Nachwuchsarbeit des Verbandes appellierte Junglandwirt Fabian Blöchl an seine Berufskollegen, sich zu Veränderung zu bekennen und Neues zu wagen. „Wir Landwirte fürchten uns nicht vor Veränderung und schon gar nicht vor frischer Luft“, so Böchl. „Ganz im Gegenteil:  Stetige Veränderung und ein langer Atem zeichnen uns Landwirte aus -  nicht nur die jungen.“ Neue Wege beschreitet der Verband seit einiger Zeit mit einem Pilotprojekt zum Thema digitales Lernen. Dank einer Förderung des Brandenburger Landwirtschaftsministeriums wurde speziell für Azubis eine eigene Lern-App namens „AgrarQuiz“ entwickelt. Für die intensive Nutzung im Rahmen von Prüfungsvorbereitungen vergab der Bauernverband zum zweiten Mal eine Auszeichnung an aktive Auszubildende. red
*Der Film „Junglandwirte – Generation Y“ ist unter folgendem Link abrufbar:
www.facebook.com/bv.suedbrandenburg/videos/276662519898829/

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Interkulturelle Woche 2019
Senftenberg

Interkulturelle Woche 2019

„Zusammen leben, zusammen wachsen“ ist das Thema der Interkulturellen Woche 2019, die bundesweit vom 22. bis 29. September stattfindet. Auch im Landkreis OSL werden anlässlich der Aktionswoche rund um...

Herbert nahm den Eisenbahner-Staffelstab auf
Straupitz

Herbert nahm den Eisenbahner-Staffelstab auf

Wenn gleich vier Personen aus einer einzigen Familie bei der Spreewaldbahn tätig waren, dann füllen die dort gemachten Erinnerungen ganze Bände. Auf diese über 70-jährigen Erfahrungen kann die Familie...

3. Spendenlauf „WasserMarsch" erstmals im Spreewald
Senftenberg

3. Spendenlauf „WasserMarsch" erstmals im Spreewald

Laufen – so weit wie man kommt: Nachdem die Routen in den vergangenen zwei Jahren durch Senftenberg geführt haben, wandern die Jugendlichen aus dem Landkreis OSL 2019 zum ersten Mal bis zu 24 Stunden...

Partnerschaft besiegelt
Lübben

Partnerschaft besiegelt

Am 15. Juli 2019 unterzeichneten Peter Rublack, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Dahme-Spreewald e.V. und Andreas Berger-Winkler, Regionalvorstand des Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.,...

Aufgefahren
Groß Köris/ Bestensee

Aufgefahren

Feuerwehr, Polizei, Rettungswagen und -hubschrauber wurden am Sonntag kurz vor 14 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A 13 in Fahrtrichtung Berlin gerufen. Zwischen Groß Köris und...

Verlusst nach drei Jahren
Bestensee/ Königs Wusterhausen

Verlusst nach drei Jahren

Es war im letzten Heimspiel des Jahres 2018. Da zog sich Sascha Kaleck bei einer Abwehraktion im Spiel gegen den VFB Friedrichshafen einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Es bestand berechtigte...

Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr
Dahme-Spreewald

Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Mit dem ersten Schultag beginnt für die Mädchen und Jungen nicht nur ein neuer Lebensabschnitt, sondern auch die eigenständige und regelmäßige Teilnahme am Straßenverkehr. „Kinder können die...

Der OMNIBUS kommt nach Lübben
Lübben

Der OMNIBUS kommt nach Lübben

Der OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE durch VOLKSABSTIMMUNG wird vom 15.7. bis 16.8.2019 in Brandenburg für die „Volksinitiative Artenvielfalt retten – Zukunft sichern“ unterwegs sein. Nach dem großen...

Spreeland trifft ... Fritz Rasselkopf
Straupitz

Spreeland trifft ... Fritz Rasselkopf

Im Rahmen des 13. Internationalen Kunstfestivals aquamediale veranstaltet der Kornspeicher Straupitz mit der „neue Bühne Senftenberg“ am Samstag, 27. Juli 2019 ein ganz besonderes Kindertheater mit...

Dissen im Landkreis Spree-Neiße gewinnt Gold
Potsdam

Dissen im Landkreis Spree-Neiße gewinnt Gold

Donnerstag wurden die Ergebnisse des Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ verkündet. Dissen im Landkreis Spree-Neiße gewinnt Gold, Silber ging an Garlitz im Landkreis Havelland. Auch der...

Dahme-Spreewald unterstützt Gemeinden über Kreisstrukturfonds
Lübben

Dahme-Spreewald unterstützt Gemeinden über Kreisstrukturfonds

Mehrere Städte und Gemeinden im Landkreis Dahme-Spreewald können sich derzeit über eine zusätzliche Finanzspritze freuen: Aus dem wieder aufgelegten Kreisstrukturfonds fließen in diesem Jahr insgesamt...

Garten gesucht! Bis  31. Juli anmelden!
LDS

Garten gesucht! Bis 31. Juli anmelden!

Die Tage der offenen Gärten in der Region Dahme-Spreewald/ Dahme Heideseen sind längst fest im sommerlichen Terminkalender verankert und erfreuen sich eines großes Besucherinteresses. In diesem Jahr...

Bau-Euphorie mit Bahn im Osten von Lübben
Lübben

Bau-Euphorie mit Bahn im Osten von Lübben

Als der 1. Weltkrieg (1914 bis 1918)mit Not, Elend und Hunger zu Ende ging, glaubten viele Menschen in den Städten und Dörfern des Spreewaldes an keinen Neubeginn. Ganz anders in der Spreewaldstadt...