Good Vibrations

Dunkle Erdhummel ist Gartentier des Jahres 2018

Die Dunkle Erdhummel wurde an über 220 Wildpflanzen nachgewiesen und bevorzugt daher naturnahen Gärten. Foto: Wolfgang Schruf/piclease

Mit Pollen bedeckt, fliegt die Dunkle Erdhummel von Blüte zu Blüte und bestäubt so auch Nutzpflanzen. Foto: Mark Horton/ shutterstock

Dallgow-Döberitz. Die Dunkle Erdhummel (Bombus terrestris) wurde von mehr als 2.670 Teilnehmern zum Gartentier des Jahres 2018 gewählt. Zwischen dem 30. April und 10. Juni konnten Interessierte online für einen von sechs nützlichen Gartenhelfern stimmen. Mit der Aktion möchte die Heinz Sielmann Stiftung auf den dramatischen Rückgang der biologischen Vielfalt in unserer Kulturlandschaft hinweisen. Mit 43,6% der Stimmen lief die Dunkle Erdhummel den anderen Kandidaten klar den Rang ab. Den zweiten Platz belegte mit 20,5% der Stimmen der Siebenpunkt-Marienkäfer, dicht gefolgt von der Hornisse, die knapp 14,4% der Stimmen bekam.

Das Gartentier des Jahres 2018  gehört zur Familie der Echten Bienen. Die Königinnen der Dunklen Erdhummel werden bis zu 23 Millimeter groß. Auf dem schwarzen Rumpf trägt sie eine ein Millimeter breite braungelbe Querbinde. Außerdem erkennt man sie an den grauweiß gefärbten Stellen am Hinterleib. Oft ist sie schon sehr früh im Jahr, ab Februar oder März, auf der Suche nach Nahrung und einem passenden Ort für ein Nest.

Good Vibrations – Hummeln sind Spezialisten für Vibrationsbestäubung

Die Dunkle Erdhummel ist nicht sehr wählerisch. Auf ihrer Speisekarte stehen Nektar und Pollen unterschiedlichster Pflanzen. Sie wurde an über 220 Wildpflanzenarten beobachtet. Beim Pollensammeln wenden die Hummeln einen Trick an. Um nicht mühsam die einzelnen Staubbeutel mit dem Pollen ernten zu müssen, schütteln die Tiere die begehrten Pollenkörnchen aus der Blüte heraus. Durch verlangsamtes Flügelschlagen erzeugen sie eine Frequenz, die die Blüte erzittern lässt. Die Hummel wird von Kopf bis Fuß mit Pollen eingepudert. Viele unserer Nutzpflanzen sind auf Bestäuber angewiesen, die auf der richtigen Frequenz brummen. Nachtschattengewächse wie Tomate, Kartoffel, Zucchini, Kürbis, Paprika und Aubergine, aber auch Blaubeeren und Preiselbeeren lassen vorzugsweise vibrierende Hummeln an den nahrhaften Pollen heran.

Fleißige Hummel

Daher werden Erdhummeln auch im industriellen Maßstab als Bestäuber in der landwirtschaftlichen Nahrungsmittelproduktion eingesetzt. Die Sammelhummeln arbeiten täglich von Sonnenaufgang bis nach Sonnenuntergang. Auch bei schlechtem Wetter. So bestäuben sie zwischen 2000 und 4000 Tomaten- oder Paprikablüten, wenn sie in Gewächshäusern unterwegs sind. In der freien Natur werden ebenso viele Kirsch-, Himbeer-, Apfel-, Stachelbeer- oder Johannisbeerblüten besucht.

Bestäuber schützen – Lebensgrundlagen sichern

Blütenbestäubende Insekten sind die Grundlage für die weltweite Ernährungssicherheit. „Die Dunkle Erdhummel ist Botschafterin für eine Vielzahl von Wildbienen und anderen Insekten, ohne die unsere Nahrungsmittelproduktion undenkbar wäre“, erklärt Michael Beier,  geschäftsführender Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung. „Um das Insektensterben aufzuhalten und unsere eigenen Lebensgrundlagen zu sichern, brauchen wir eine mutige und zukunftsfähige Agrarpolitik – in Deutschland und der Europäischen Union. Landwirtschaft und Naturschutz werden immer noch als Gegenspieler gesehen und instrumentalisiert. Eine neue EU-Agrarpolitik, die nennenswerte Umwelteffekte auslöst, ist überfällig. Die Lösung kann nur in der Verknüpfung des Agrarbudgets mit den Zielen des Umwelt- und Naturschutzes im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung sein“, appelliert Beier an die politischen Entscheidungsträger. 

Jeder kann der Hummel helfen

Jeder Gartenfreund kann selbst etwas für das Gartentier des Jahres und all seine summenden Kollegen tun. Dr. Hannes Petrischak, Biologe bei der Heinz Sielmann Stiftung,  erklärt: „Der Verlust der Insektenbiomasse und -Vielfalt ist auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Überdüngung sowie das Ausräumen der Landschaft zurückzuführen. Gärtner können mit einer naturnahen Gestaltung einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten.“ Insekten brauchen wilde Ecken mit einem vielfältigen Angebot an Blütenpflanzen. Außerdem sollten sandige Stellen oder Totholz erhalten bleiben, denn hier richten die Sechsbeiner oft ihre Kinderstuben ein. „Beim Einkaufen sollte man öfter zu regionalen Produkten aus biologischer Landwirtschaft greifen. Nur so können wir das, auch für uns Menschen bedrohliche Insektensterben aufhalten“, schließt Petrischak ab.

Und sie fliegen doch

Der Insektenexperte räumt zudem mit einem gängigen Vorurteil über Hummeln auf. „Seit den 1930er Jahren hält sich hartnäckig die Legende, dass Hummeln nach den Gesetzen der Aerodynamik gar nicht fliegen können“, erklärt Petrischak. Die zunächst als Scherz herangezogene Berechnung geht von falschen Grundannahmen aus. Kurz gesagt: Man postulierte, dass Hummelflügel zu klein sind, um den dicken Körper in die Luft zu heben. Richtig ist aber, dass kleine Luftwirbel entstehen, wenn die Hummel bis zu 200 Mal in der Sekunde mit den Flügeln schlägt. „Diese erzeugen tornadoartige Wirbel, die den Hummelkörper in die Höhe heben. Sie fliegen eben doch“, so Petrischak abschließend. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Rabatte für 522 Freizeitangebote
Potsdam

Rabatte für 522 Freizeitangebote

Der neue Familienpass Brandenburg 2018/2019 ist erschienen. Der beliebte Freizeit- und Ausflugsplaner hält 522 Freizeitangebote für Brandenburg und Berlin bereit. Er bietet mindestens 20 Prozent...

Garten gesucht
Königs Wusterhausen

Garten gesucht

Die Tage der offenen Gärten in der Region Dahme-Spreewald/ Dahme Heideseen sind längst fest im sommerlichen Terminkalender verankert und erfreuen sich eines großes Besucherinteresses. In diesem Jahr...

Lübben

LDS sucht „Menschen mit Zivilcourage“

Als Zeichen der öffentlichen Anerkennung für couragierte Persönlichkeiten zeichnet der Landkreis Dahme-Spreewald im November 2018  „Menschen mit Zivilcourage“ aus und bittet darum, Vorschläge...

„täglich alphabeten“
Lübben

„täglich alphabeten“

Die Ausstellung beschäftigt sich mit „Verschriftungen“, wie der Künstler Micha Brendel seinen Umgang mit Zeichen, grafischen Kürzeln und malerischen skripturalen Wolken bezeichnet. Er arrangiert auf...

Endometriosezentrum rezertifiziert
Lübben

Endometriosezentrum rezertifiziert

Erneut wurde jetzt die Abteilung für Gynäkologie von Dr. Rüdiger Müller, Chefarzt der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Dahme-Spree-wald, als Endometriosezentrum re-zertifiziert. Seit...

Flocke will DFB-Elf siegen sehen
Lübbenau

Flocke will DFB-Elf siegen sehen

Für das zweite Gruppenspiel am Samstag, 23. Juni traut Spreewelten-Pinguin Flocke der Deutschen Fußballnationalelf einen Sieg zu. Ganz souverän entschied sich der Jungpinguin für den mit der deutschen...

Blütenfest in der „Spreewald Kräuterey“
Burg/Spreewald

Blütenfest in der „Spreewald Kräuterey“

Am 23. Juni findet in der Zeit  von 10 bis 17 Uhr  das Blütenfest der „Spreewald Kräuterey“ auf dem Schlossberghof Burg statt. Das UNESCO-Biosphärenreservat und die „Spreewald Kräuterey“ sind...

Gepflegte Konversation
Lübben

Gepflegte Konversation

Warum in die Ferne schweifen...? Das fragten sich schon im 18. Jahrhundert Gutsherren wie Graf Finck von Finckenstein im preußischen Madlitz oder Ernst von Houwald im sächsischen Sellendorf, der 1822...

Potenziale entdecken
Lübbenau

Potenziale entdecken

Unter der Leitung der AWO Jugendarbeit OSL führten Schülerinnen und Schüler des AWO Bildungszentrum das INISEK Projekt (Förderprogramm Initiative Sekundarstufe I) „Teamfahrt 2018 Klassen 7a, b, c“ am...

Abenteuer Faltertage
Lübben

Abenteuer Faltertage

Das Insektensterben ist momentan in aller Munde und auch viele Schmetterlingsarten sind in ihren Beständen mittlerweile bedroht. Der BUND Brandenburg veranstaltet daher im Rahmen der Aktion „Abenteuer...

Kita-Projektgruppe nimmt Arbeit auf
Cottbus

Kita-Projektgruppe nimmt Arbeit auf

Die Projektgruppe „Betriebskindergarten am CTK“ hat ihre Arbeit aufgenommen. Unter der Leitung von Vievien Lindner, Referentin des CTK-Geschäftsführers, kamen die sechs Projektgruppenmitglieder zu...

Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht in die Endrunde
Potsdam

Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht in die Endrunde

Insgesamt 17 Dörfer aus allen Landkreisen Brandenburgs sowie den kreisfreien Städten Cottbus und Frankfurt (Oder) beteiligen sich am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Im Mittelpunkt stehen das...

„Wir zeigen alles“
Senftenberg

„Wir zeigen alles“

Die Spielclubs der neuen Bühne Senftenberg präsentieren am kommenden Wochenende gemeinsam ihre Arbeiten. Am Samstag, 23. Juni, um 18 Uhr und am Sonntag, 24. Juni, 16 und 18 Uhr ist zu sehen, was sie...

Bauleitplanung wird transparenter
Potsdam

Bauleitplanung wird transparenter

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung startet ein neues Online-Angebot für die kommunale Bauleitplanung. Kathrin Schneider: „Mit wenigen Klicks zur kommunalen Bauleitplanung. Bürgerinnen...

Umweltverträglicher Wassertourismus an Dahme und Spree
Märkisch Buchholz

Umweltverträglicher Wassertourismus an Dahme und Spree

Kürzlich besuchte der Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der SPD Mike Bischoff gemeinsam mit Sylvia Lehmann, Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Dahme-Spreewald, die Akteure der...

Schlossumfeld im Fokus am Tag der Architektur
Lübben

Schlossumfeld im Fokus am Tag der Architektur

Das vor knapp einem Jahr eingeweihte Schlossumfeld steht zum bundesweiten Tag der Architektur am kommenden Sonntag, 24. Juni, abermals im Mittelpunkt: Das Architekturbüro Nagler & Dieck wird vor Ort...

Wir lassen die Kirche im Dorf!
Wormlage

Wir lassen die Kirche im Dorf!

Die in Anlehnung an Ritter Wormlitz selbsternannte „Kulturburg“ des Seenlandes ruft auf zu Bewegung und kreativem Mitgestalten des Dorffestes am ersten Juliwochenende. Den Ort und seine Besucher in...

„Lehrstellen to go“
Cottbus

„Lehrstellen to go“

Nach der erfolgreichen Aktion im vergangenen Jahr touren die Ausbildungsberater der Handwerkskammer Cottbus (HWK) auch in diesem Jahr wieder mit dem Handwerkermobil durch Südbrandenburg. Ziel ist es,...

Fachkräftenachwuchs auf Schloss Lübbenau zeigt sich in Höchstform
Lübbenau

Fachkräftenachwuchs auf Schloss Lübbenau zeigt sich in Höchstform

Die 19-jährige Vicky Hoese hat ihrer Berufung zur angehenden Hotelfachfrau auf Schloss Lübbenau in diesem Jahr schon alle Ehre gemacht. Anfang des Jahres meisterte sie beim Lausitzer...

Perfekt eingerüstet: „Wie LEGO für Große“
Cottbus

Perfekt eingerüstet: „Wie LEGO für Große“

Hausbau sowie Dach- und Fassadenarbeiten an Gebäuden wären ohne das passende Gerüst nicht durchführbar. Ein perfekt eingerüstetes Gebäude kann dabei schon fast wie ein Kunstwerk wirken....

Zum fünften Mal ausgezeichnet
Lübben

Zum fünften Mal ausgezeichnet

Zum fünften Mal wurde das Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ vergeben. Bei jeder Verleihung hat die Kinder- und Jugendmedizin im Achenbach-Krankenhaus alle Anforderungen erfüllt.237...

Tour de OSL im Norden des Landkreises lockte 242 Teilnehmer
Vetschau

Tour de OSL im Norden des Landkreises lockte 242 Teilnehmer

Die schöne, knapp 8.300 Einwohner zählende Stadt Vetschau/Spreewald bildete am Wochenende Start und Ziel der diesjährigen Tour de OSL - der beliebten Radtour für Jedermann, organisiert von der...