Netzhoppers setzen auf Nachwuchs beim Außenangriff