Potsdamer Europafest ist abgesagt

Potsdam. Auch das Europa-Zentrum Potsdam in der Berlin-Brandenburgischen Auslandsgesellschaft e.V. muss sich leider einreihen in die pandemiebedingten Absagen dieses Jahres:  Das für den 7. Mai auf dem Alten Markt geplante Potsdamer Europafest 2021 muss leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden. "Wir hoffen, dass persönliche Begegnung, gemeinsames Feiern und unmittelbares kulinarisches, kulturelles und „haptisches“ Erleben von Europa hier vor Ort nach den Sommerferien wieder leichter sein wird und wir ein abgespecktes Fest im Spätsommer nachholen können", heißt es in einer Mitteilung.

Trotzdem möchte das Europa-Zentrum auch in diesem Mai ein „Europasignal“ in und aus der Stadt senden und „Europa in Potsdam“ für viele Menschen sichtbar(er) machen. Alle Potsdamer sind aufgerufen, mit einem Foto oder einem kleinen Video ihren individuellen „Europaort“ in Potsdam vorzustellen. Geplant ist, alle eingehenden Bilder und Kurzstatements mit einem einheitlichen visuellen Rahmen und Hashtag (#EuropaortPotsdam) zu versehen. Beginnend mit dem Europatag, dem 9. Mai, werden diese Orte dann in einer kleinen Social Media-Kampagne vorgestellt. Unter allen Teilnehmenden werden kleine Preise verlost.

In dem Aufruf heißt es: „Überall in unseren europäischen Städten können wir europäische Orte und Bezüge finden. Europa steht nicht nur in den Zeitungen oder in Brüssel, wir finden es überall um uns herum. Und nein, wir meinen nicht die blauen Flaggen mit gelben Sternen, denen Sie vielleicht bei einem Spaziergang durch Ihre Umgebung begegnen. Europa könnte auch durch eine Statue eines ausländischen Wissenschaftlers in einem Park, den Namen einer Straße, auf der Sie spazieren gehen, oder durch ein paneuropäisches Unternehmen repräsentiert werden. Es könnte versteckt sein in Geschichte und Gegenwart eines Viertels, in Architektur, in Bauwerken oder Projekten, die jene erst lebendig machen. Kultur, Musik, Kreative – überall Europa! Denken Sie an Restaurants und Bars, an Märkte und Geschäfte, die europäische Esskultur zelebrieren. Sehen Sie sich um, und Sie werden mehr Europa in Ihrem alltäglichen Leben entdecken, als Sie dachten!“

Bilder und Videostatements (entweder des beschriebenen Ortes oder der kommentierenden Person) können – ergänzt um eine kurze Erklärung, was eben diesen Ort für die/den Einsendende/n zu einem „europäischen“ macht sowie Angaben zum/zur Fotografin und Kontaktdaten – per E-Mail eingesandt werden an europa-zentrum-potsdam@bbag-ev.de. Mit der Zusendung erklären die Einsendenden ihr Einverständnis mit einer Veröffentlichung im Rahmen dieser Kampagne. Selbstverständlich ist es auch möglich, über den eigenen Facebook-Zugang Bilder mit entsprechendem Hashtag zu posten. red/ela