Abwechslung im Klassenraum

Eine Woche – über 500 Schülerinnen und Schüler – eine Mission

Wildau. Die letzte Januar-Woche stand für die TH Wildau im Zeichen der virtuellen Studienorientierung. Mit dem ersten digitalen Fachtag Informatik und verschiedenen virtuell durchgeführten Infoveranstaltungen an Berliner und Brandenburger Schulen konnten sich insgesamt über 500 Schülerinnen und Schüler aus der Region zu bestimmten Fachrichtungen aber auch allgemein zum Thema Studium informieren. Die Mission war klar: Jungen Menschen im Dschungel der Informationen rund um das Thema Studium eine Orientierung geben und zugleich zwischen digitalen Lerneinheiten eine interessante Abwechslung bieten. Mit diesen Zielen führte die Technische Hochschule Wildau (TH Wildau) Ende Januar 2021, teilweise in Kooperation mit dem Netzwerk Studienorientierung Brandenburg und anderen Hochschulen des Landes, verschiedene virtuelle Infoveranstaltungen durch.

„Mit unseren Workshops wollen wir Jugendliche in erster Linie über die verschiedenen Wege an die Hochschule informieren, Vorurteile gegenüber bestimmten Fachrichtungen abbauen und sie für ein Studium begeistern“, so Dr. Andreas Preiß vom Team der Studienorientierung an der TH Wildau.

Abwechslung im Klassenraum

Den Auftakt bildete ein spannendes Programm an der Evangelischen Schule Schönefeld. Gemeinsam mit dem Netzwerk Studienorientierung Brandenburg und weiteren Brandenburger Hochschulen informierte die TH Wildau Schülerinnen und Schüler der elften und zwölften Klassen in virtuellen Räumen zu verschiedenen Themen. Das Team der Wildauer Studienorientierung brachte einführend Licht ins Dunkel der „Black Box Studium“ und zeigte beispielsweise auf, dass die Welt von Ingenieurinnen und Ingenieuren viel bunter ist als oft angenommen. Auch die Jugendlichen der Sekundarstufe II an der Gesamtschule "Paul Dessau" in Zeuthen nutzten das abwechslungsreiche Programm an einem weiteren Termin und konnten mit Fragen aller Art ihren Wissensdurst stillen.

Studiengangbezogene Einblicke

Der von der TH Wildau organisierte Fachtag Informatik, in der zehnten Auflage digital organisiert, lockte am 26. Januar 2021 zahlreiche Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Klasse vor die Bildschirme. In spannenden virtuellen Workshops, Labor-Seminaren und Vorlesungen gaben die Dozentinnen und Dozenten Einblicke in das breite Spektrum moderner Informationstechnologien, beispielsweise inwieweit humanoide Roboter den Alltag bereichern oder welches Studienfach für Computerspiel-Liebhaber in Frage kommt. Insgesamt knapp 300 Schülerinnen und Schüler besuchten jeweils zwei der insgesamt elf vielfältigen Online-Angebote.

Weiterer Programmpunkt der informativen Woche war eine digitaler Workshop im Rahmen des TH Wildau Projekts Live Counselling zum Thema „Immer nur Betriebswirtschaft oder wie bunt ist die Welt der Wirtschaftswissenschaften?" mit der Berliner Hans-Litten-Schule. Dabei erhielten die Schülerinnen und Schüler einer zwölften Klasse von einem Studierenden der TH Wildau Informationen aus erster Hand.

Mit dem vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg geförderten Projekt möchte das Team der TH Wildau Schülerinnen und Schüler über Online-Formate für Studiengänge in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (kurz: MINT) begeistern. Interesse geweckt? Schulen aus der Hauptstadtregion und darüber hinaus, die sich eine Kooperation vorstellen könnten oder eines der Angebote der TH Wildau nutzen wollen, können sich unter studienorientierung@th-wildau.de an das Team der Studienorientierung wenden. red/jr