Grundschule Prieros als Naturpark-Schule ausgezeichnet

Lernen im Land der großen Käfer

Prieros. Seit dem 1. Oktober ist die Grundschule Prieros „Naturpark-Schule“. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung erhielt sie die Auszeichnung und ist damit die zweite Schule im Naturpark Dahme-Heideseen, die diesen Titel trägt. Die Grundschule verpflichtet sich damit, regelmäßig Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Unterricht zu verankern, den Naturpark und die Region als vielfältigen Lern- und Erfahrungsort zu nutzen und Schülerinnen und Schüler für ihre Umgebung und die Natur zu sensibilisieren.

Damit gehört die Grundschule Prieros zum vom Verband Deutscher Naturparke (VDN) ins Leben gerufenen Netzwerk der Naturpark-Schulen. Die Auszeichnung soll eine feste, dauerhafte Kooperation zwischen dem Naturpark Dahme-Heideseen und der Schule fördern. Die Auszeichnung erfolgte nach speziellen Kriterien: So soll Bildung für nachhaltige Entwicklung fest im Stundenplan verankert werden. Den Kindern soll auf diese Weise auch der Naturpark sowie die regionale Kultur, die Natur und die besondere Tierwelt des Parks – unter anderem mit den größten Käferarten Deutschlands – nahegebracht werden.
Das Naturpark-Team unterstützt die Lehrerinnen und Lehrer bei dieser Aufgabe und bietet regelmäßige Veranstaltungen in der Schule an.

An der Auszeichnungsveranstaltung nahmen neben zahlreichen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern unter anderen Jana Schimke, Bundestag-Abgeordnete und Naturpark-Botschafterin, Susanne Rieckhof, Vize-Landrätin des Landkreises Dahme-Spreewald, Björn Langner, Bürgermeister von Prieros und Gunnar Heyne, Teamleiter des Naturparks Dahme-Heideseen teil.

Alle fünf Jahre überprüft der Naturpark, ob die vom VDN in Zusammenarbeit mit Naturparken und Schulen aufgestellten Kriterien für die Auszeichnung für weitere fünf Jahre als Naturpark-Schule erfüllt sind.

Die Grundschule Prieros ist die zweite Schule im Naturpark Dahme-Heideseen, die mit der Auszeichnung „Naturpark-Schule“ geehrt wurde. Im Jahr 2018 hat bereits die Elisabeth von Schlieben Grundschule in Halbe die Auszeichnung erhalten.  red