Sanierung des Quartiers 8 in der Gartenstadt Drewitz abgeschlossen

Drei Eigentümer haben sich zusammengetan

Potsdam. Die Sanierung der 165 Wohnungen im Quartier 8b der Gartenstadt Drewitz ist abgeschlossen. Damit sei der Stadtteil um ein attraktives Eingangstor am Grünen Kreuz der Gartenstadt reicher geworden, ist sich der Sanierungsträger sicher. An der Konrad-Wolf-Allee wendet sich der strahlend weiße Block nun mit großen Balkonen dem Park zu und entspricht so dem Gartenstadt-Konzept.

Drewitz soll langfristig zu einem attraktiven CO2-neutralen Stadtteil entwickelt werden. Im Rahmen der energetischen Sanierung nach KfW-70-Standard wurden die Heizungs-, Sanitär- und Elektroanlagen sowie Türen und Fenster komplett erneuert. An den Eckgebäuden wurden Aufzüge für den barrierefreien Zugang eingebaut. Während der Baumaßnahmen waren alle Mieter in Ersatzwohnungen umgesiedelt worden, inzwischen konnten sie zurückkehren.

In den Wohnhöfen sind Mietergärten entstanden, die eine vielfältige Nutzung und ein engeres Nachbarschaftsgefühl möglich machen. Mieter mit einem Wohnberechtigungsschein zahlen hier maximal 5,50 Euro pro Quadratmeter nettokalt. Wer zur Einkommensgruppe WBS+40 zählt, zahlt höchstens sieben Euro. Die Kosten für die Sanierungen haben rund 16,8 Millionen Euro betragen, wovon zwölf Millionen Euro als Förderdarlehen von der Investitionsbank des Landes Brandenburg gekommen sind. Der Block hat drei Eigentümer, die sich bei den Maßnahmen eng abstimmen mussten, um das Wohnquartier gemeinsam gestalteten zu können. Insgesamt gibt es 270 Wohnungen.  red/sg