Letzte Ruhe in guter Gesellschaft unter Bäumen

Rüdersdorf führt erste "Baumgemeinschaftsanlagen" auf zwei Friedhöfen ein

Rüdersdorf. Auf zwei Friedhöfen der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin sind die ersten so genannten Baumgemeinschaftsanlagen fertiggestellt und können ab dem 1. August erworben werden. Die Anlagen befinden sich auf den Friedhöfen in Hennickendorf und Lichtenow. "Mit der Schaffung der Baumgemeinschaftsanlagen entsprechen wir dem Wandel der Zeit in der Friedhofskultur und tragen den Bürgerwünschen Rechnung, dass die Friedhöfe zukünftig immer mehr den Charakter von Parkanlagen annehmen," erklärt Diana Helbig vom Bestattungs- und Friedhofswesen der Gemeinde Rüdersdorf.

"Bei dieser Grabart schaffen wir einen Ort, der sehr individuell und persönlich gestaltet werden kann. In absehbarer Zukunft sollen auf allen Friedhöfen der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin Baumgemeinschaftsanlagen errichtet werden," so Diana Helbig weiter. Es handelt sich um Grabstellen in einer Urnengemeinschaftsanlage, die um einen Baum im Halbkreis angelegt sind. Zu jeder Grabstelle gehört eine runde Gedenkplatte, die individuell graviert werden kann. Die Unterhaltung und Pflege wird durch eine von der Gemeinde beauftragte Firma gewährleistet.

Mit dem Erwerb der Grabstelle ist sowohl der Grabstein als auch Grabpflege für eine Nutzungszeit von 15 Jahren bezahlt. Eine Verlängerung der Nutzungszeit ist möglich. Grundlage für die nun errichteten Anlagen war eine Änderung der Friedhofssatzung durch die Gemeindevertretung. So kann die Gemeinde Rüdersdorf nun Bedarfslücken schließen und neue Möglichkeiten für pflegeleichte Grabstätten anbieten.  red/sg