Weitere Tests nach Corona-Fällen in Niederlehme

Zwei Mitarbeiter in Geflügel-Schlachtbetrieb positiv getestet

Lübben.  Nachdem am Mittwoch zwei Mitarbeiter des Geflügelschlachtbetriebes in Niederlehme positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind, hat das Gesundheitsamt des Landkreises Dahme-Spreewald am Donnerstag weitere Corona-Tests bei den engen Kontaktpersonen der beiden Infizierten veranlasst.

Die Testergebnisse der Kontaktpersonen, die alle äußerlich keine Krankheitssymptome aufweisen, werden frühestens am Freitag erwartet. Die beiden positiv getesteten Mitarbeiter sowie die nach RKI-Richtlinien engen Kontaktpersonen im Wohn- und Arbeitsumfeld sind in häuslicher Quarantäne.

In Dahme-Spreewald sind mittlerweile 245 Corona-Patienten wieder genesen. Vom Labor bestätigt wurden 261 positive Fälle der Infektion. Damit sind derzeit acht Personen tatsächlich erkrankt, wovon sich eine Person in stationärer Behandlung außerhalb des Landkreises befindet. Nach wie vor sind insgesamt acht Todesfälle zu beklagen.

Zurzeit zählt der Landkreis in Königs Wusterhausen 85 Fälle mit 74 Genesenen und sechs Verstorbenen, in Schönefeld 49 Fälle, von denen 48 wieder gesund sind, in Zeuthen 23 Fälle, von denen noch einer erkrankt ist, in Lübben 19 Genesene, in Wildau 14 Fälle und 13 Genesene, in Mittenwalde zwölf Genesene, im Amt Schenkenländchen und in der Gemeinde Heidesee jeweils neun Genesene, in Bestensee sieben Genesene, in der Gemeinde Märkische Heide ebenfalls sieben Fälle mit sechs Genesenen und einem Todesfall, im Amt Unterspreewald sechs Genesene, in der Gemeinde Schulzendorf, in Eichwalde und im Amt Lieberose/Oberspreewald jeweils fünf Genesene, in Luckau ebenfalls fünf Genesene und einen Todesfall und in der Gemeinde Heideblick einen Genesenen.  red/sg