Neue Bürgermeisterin im Amt

Claudia Nowka hat die Amtsgeschäfte von Reinhard Mirbach übernommen

Michendorf. Am Dienstag ist Michendorfs neue Bürgermeisterin Claudia Nowka (Bündnis für Michendorf) bei einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderats im Gemeindezentrum Apfelbaum offiziell in ihr Amt eingeführt worden. Gleichzeitig hat die neue Bürgermeisterin ihre bisherigen Aufgaben als Gemeindevertreterin und Fraktionsvorsitzende abgegeben.

Da auch Klaus Rösler die aktive Gremienarbeit aus privaten Gründen nicht weiterführen kann, wird die Fraktion nun durch die Nachfolger der beiden, Anne-Katrin Buchwaldt und Achim Sattler verstärkt. Rösler will sich weiterhin als engagiertes Mitglied in das Bündnis einbringen, seinen Sitz in der Gemeindevertretung aber aufgeben. Die neuen Gemeindevertreter des Bündnisses übernehmen auch den Fraktionsvorsitz als Doppelspitze. Dabei wollen sie den versprochenen, konstruktiven Dialog in die Tat umzusetzen und das bereits verbesserte Klima in den Gremien weiter vertiefen. Wie die Bürgermeisterin selbst stehen sie nach eigener Aussage für einen respektvollen Umgang miteinander und für einen frischen Wind in der Gemeinde.

Bedingt durch den Wechsel in die Gemeindevertretung übergibt Achim Sattler seinen Sitz im Ortsbeirat Wilhelmshorst im kommenden Jahr an Ortrud Meyhöfer. Den Mitgliedern des Bündnisses für Michendorf ist eine gleichmäßige Ämter- und Aufgabenverteilung wichtig. "So erreichen wir eine effektive Fraktionsarbeit und vermeiden eine Doppelbesetzung von Ämtern in der Gemeinde", erklärt Claudia Nowka. Das Bündnis will alle Bürgerinnen und Bürger Michendorfs motivieren, an der Entwicklung des Ortes aktiv mitzuwirken.


FDP-Vorsitzender macht Platz für die junge Generation

Am vergangenen Sonntag wurde zudem bekannt, dass der bisherige Vorsitzende der Michendorfer Orts-FDP, Uwe Große-Wortmann sein Amt niederlegt, um jüngeren Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, sich für die Weiterentwicklung der Partei einzusetzen. Die von der FDP unterstützten Projekte "App Michendorf Aktuell", "E-Sport Center" und das kulturelle Engagement zeichnen laut Große-Wortmann bereits das Bild einer jungen und modernen Partei. Die kommissarische Leitung übernimmt nun Oliver Plattig. Es sei an der Zeit, in Michendorf viele spannende Projekte voranzutreiben, so Plattig, der die liberale Idee wieder "cool und sexy" machen will.sg