Bewährte Sammlung für Zossener Erstklässler läuft

Kleine Sparschultüten warten auf „Futter“

Zossen. In mehr als 80 Geschäften, Gaststätten und öffentlichen Einrichtungen mit Publikumsverkehr warten auch in diesem Jahr wieder bunte, zu kleinen Sparbüchsen umfunktionierte Schultüten darauf, mit Münzen, gern auch mit Scheinen, „gefüttert“ zu werden. Inzwischen zum 13. Mal wird die sogenannte Schultütenpatenschaftsaktion unter dem Motto „Wir sind dabei – Zossen zeigt Gemeinschaftssinn“ durchgeführt. Andreas Noack, einer der Initiatoren der Aktion, hat in den vergangenen Tagen mit familiärer Unterstützung alle 85 Tüten in der Stadt Zossen und in mehreren Ortsteilen wie Wünsdorf, Nächst Neuendorf, Glienick und Nunsdorf verteilt. Zum Schuljahresbeginn wird er sie dann wieder einsammeln, möglichst prall gefüllt, so hofft er. Im vergangenen Jahr waren mehr als 1.000 Euro zusammengekommen. PStZo
Hintergrund der Aktion: Alle Abc-Schützen, die im August zum Schuljahresbeginn 2019/20 in eine der vier städtischen Grundschulen in Glienick, Wünsdorf, Zossen oder Dabendorf eingeschult werden, können sich wieder über eine finanzielle Starthilfe in Höhe von 65 Euro freuen, unabhängig vom Ausgang der Sammelaktion. Wie schon in den Jahren zuvor wird die Stadtverwaltung Zossen die erzielte Spendensumme so aufstocken, dass sich alle Zossener Erstklässler über den Zuschuss freuen können. „Dieses Geld kann für Schulmaterialien jeglicher Art, aber auch für Sportzeug ausgegeben werden“, so Bürgermeisterin Michaela Schreiber. „Die Eltern müssen in der Stadtverwaltung lediglich die entsprechenden Quittungen vorlegen und erhalten unbürokratisch das Geld überwiesen, wenn der Nachweis erbracht wird, dass das Geld zweckgebunden verwendet worden ist.“