Wahlausschuss bestätigt Wahlvorschläge

Zwei Bewerberinnen stehen zur Wahl

Zossen. Zur Bürgermeisterwahl am 1. September wird es in Zossen zwei Bewerberinnen um das hauptamtliche Amt geben. Wie Zossens Wahlleiter Raimund Kramer erklärte, habe der Wahlausschuss auf seiner Sitzung am 4. Juli 2019 den Wahlvorschlag der Wählervereinigung Plan B für die amtierende Bürgermeisterin Michaela Schreiber sowie den Wahlvorschlag der FDP für Wiebke Schwarzweller zugelassen und bestätigt. „Das Wahlergebnis der Kommunalwahl vom 26. Mai 2019 für die Zossener Stadtverordnetenversammlung hat über die Reihenfolge auf dem Stimmzettel entschieden“, so der Wahlleiter. Plan B hatte 6690 gültige Stimmen erhalten, die FDP 689. Die Bürgermeisterwahl findet am 1. September 2019 in der Zeit von 8 bis 18 Uhr statt. Am 3. September 2019 wird der Wahlausschuss der Stadt Zossen erneut zusammenkommen, um das amtliche Endergebnis zu bestätigen. PStZo