Brandenburger Ateliers öffnen ihre Türen

Überall ist Kunst

Potsdam. Bereits zum 21. Mal laden Künstler aus ganz Brandenburg am kommenden Wochenende in ihre Ateliers ein. Alle Landkreise beteiligen sich auch dieses Mal wieder, bei gutem Wetter ist das Wochenende also auch eine Gelegenheit für eine längere Tour zur Kunst. Die sollte allerdings gut geplant werden, denn häufig gibt es einen so regen Austausch, dass Besucher länger bleiben als erwartet.

Mit dabei ist auch das Atelier Pro Arte in Caputh. Atelierbesitzerin Siegrid Müller-Holtz zeigt gemeinsam mit den Künstlern Jutta Barth, Jürgen Kellig und Annette Polzer Bilder aus handgeschöpftem Papier, Zeichnungen, Textcollagen und malerische Fotografie zum Thema "Wegmarken". Am Sonntag, 5. Mai gibt es zum Ausstellungsthema, das an den 200. Geburtstag Theodor Fontanes angelehnt ist, um 15 Uhr ein Künstlergespräch. Bereits am Samstag, 4. Mai, führt Siegrid Müller-Holtz von 14 bis 15 Uhr eine Maltechnik aus dem alten Ägypten vor: Die Caputher Künstlerin malt mit flüssigem Wachs und lässt Besucher daran teilhaben.

"Das schöne an der Wachsmalerei ist, dass auch Ungeübte damit schnell Erfolge erzielen und in den Workshops immer ein gelungenes Bild mit nach Hause nehmen können", erzählt Siegrid Müller-Holtz. Gemalt wird mit speziellen Bügeleisen, die zur Verfügung gestellt werden. Die Vorführung wird am Sonntag von 11 bis 12 Uhr wiederholt. Atelier Pro Arte, Weinbergstraße 20, direkt am Caputher Gemünde.

In Wildenbruch zeigt Gabriele Hiller am Samstag wie man ein Bild aus Marmormehl, Sand, Pigmenten und Sumpfkalk zusammenstellen kann. Am Sonntag folgen erste Farbaufträge. Potsdamer Allee 3, Wildenbruch.

In Kleinmachnow zeigt die Fotografin Corinne Holthuizen-Habermann ihre Werke in der Roten Garage und im Henselmann-Gewächshaus. Zu Gast ist eine weitere Künstlerin: Bettina Lehfeldt präsentiert ihre farbstarke Acrylmalerei. Parallel läuft noch bis zum 12. Mai Holthuizen-Habermanns Ausstellung China.Begegnungen. in der Schinkelkirche in Petzow. Geöffnet ist die Kirche samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Förster-Funke-Allee 18, Kleinmachnow.

Glasgestaltung, Glastische und Paravents in einem klaren Stil, der an Entwürfe der Bauhaus-Künstler erinnert, präsentiert Birgitta Aßhauser in ihrer Werkstatt in Bergholz-Rehbrücke. Andersenweg 1c, Nuthetal.

In der Biomalzfabrik in Teltow zeigt die Künstlerinnen-Interessengemeinschaft "blutorangen" Malerei, Künstlerische Fotografie, Skulptur, Grafik, Istallationen und Kunsthandwerk. Mitmachaktionen finden jeweils von 15 bis 17 Uhr statt. Am Samstag können kleine Kunstwerke aus Draht gedreht und gewebt werden, am Sonntag stehen das Gestalten von Lotosblüten aus Reispapier und das Marmorieren von Tellern aus Zuckerrohr auf dem Programm. Isarstraße 8-10, Teltow.

In Werder öffnet das Bildhaueratelier in der Vulkanfiber Fabrik seine Pforten und zeigt Skulptur, Installation, Objekte, Malerei und Bühnenbilder. Die erst kürzlich eröffnete Vulkanfiber Fabrik liegt außerhalb des Festmeile des Baumblütenfests direkt an der Havel. Adolf-Damaschke-Straße 56/58, Werder (Havel). sg


Offene Ateliers: Alle Informationen und das komplette Programm für ganz Brandenburg zum Download gibt es auf www.kulturland-brandenburg.de/programm-zu-den-offenen-ateliers-2019-ist-online