Bürgerdialog im Rathaus

Migration und die Rolle der EU

Lübben. Zu einem Bürgerdialog zum Thema „Migration und Flucht: Wie soll die EU handeln? Was haben wir damit zu tun?“,  laden das Brandenburger Europaministerium und die Europäische Kommission in Deutschland am 5. Dezember um 18 Uhr in den Sitzungssaal des Lübbener Rathauses ein. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Lars Kolan übernommen.
Mehr als 60 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht aus ihrer Heimat, davon sind mehr als 1,2 Millionen Menschen in der Europäischen Union angekommen. Rund 37.000 Menschen suchten seit Anfang 2015 Schutz im Land Brandenburg. Derzeit leben 410 Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit (2,9%) in Lübben – darunter Geflüchtete ebenso wie Menschen, die wegen der Arbeit hergezogen sind.

Was bedeutet das für eine Stadt wie Lübben? Und wie soll die EU handeln? Darüber möchten Stefan Ludwig, Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, und Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, mit den Gästen diskutieren. Die Moderation übernimmt der Politikwissenschaftler Thomas Heineke. Mit der Reihe „Bürgerdialoge“ mit insgesamt sieben Veranstaltungen im Jahr 2017 schaffen die Europäische Kommission in Deutschland und das Brandenburger Europaministerium ein öffentliches Diskussionsforum über aktuelle Themen der Europäischen Union. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Sie wird von der Deutschen Gesellschaft e.V. organisiert  und durchgeführt. Um eine Anmeldung per E-Mail (sebastian.roesner@deutsche-gesellschaft-ev.de)  oder Telefon (030/88412-202) wird gebeten. red