Klinikum wurde erneut ausgezeichnet

Medizinische Qualität und Ausstattung weit über dem Durchschnitt

Königs Wusterhausen.

Zum sechsten Mal in Folge hat das Klinikum Dahme-Spreewald das Gütesiegel der privaten Krankenversicherungen (PKV) für die Qualität der medizinischen Versorgung und die Ausstattung von Ein- und Zweibett-Patientenzimmern erhalten. Gleich mehrfach kam in diesem Jahr eine besondere Erwähnung für bestimmte Leistungsbereiche dazu.
Danach gehört das Klinikum Dahme-Spreewald zu den besten 25 Prozent der Krankenhäuser in den Behandlungsfeldern Brustkrebs-Operationen, Geburtshilfe, Operation bei Verengung der Halsschlagader sowie Wechsel einer künstlichen Hüfte oder eines künstlichen Knies.
Die untersuchten Bereiche wurden zusammen mit dem PKV-Verband festgelegt, für die ermittelte medizinische Qualität waren bei bundesweiter Suche 100 Prozent vorgegeben.

„Damit konnten wir bei der diesjährigen Verleihung des Gütesiegels einmal mehr die herausragende Behandlungsqualität unserer medizinischen Fachabteilungen unter Beweis stellen“, freut sich Geschäftsführer Michael Kabiersch.
„Das Gütesiegel zeigt sowohl, dass eine hohe Behandlungsqualität für alle Patienten dauerhaft erreichbar ist, als auch, dass unsere internen Qualitätsprozesse zu einem Qualitätsstandard führen, der unseren Patienten maximale Sicherheit ermöglicht.“

Für die Vergabe des Gütesiegels ist eine weit über dem Durchschnitt liegende medizinische Qualität die Hauptvoraussetzung.
Um die Auszeichnung zu erhalten, wurden Qualitätsdaten der Klinik auf Basis der gesetzlichen Qualitätssicherung ausgewertet und die Daten des Online-Portals „Qualitätskliniken.de“
herangezogen, dem deutschlandweit umfassendsten Gesundheitsdatenportal für Kliniken.
Dort werden neben der Medizinqualität auch Aspekte der Patientensicherheit, der Patientenzufriedenheit und der Arztzufriedenheit berücksichtigt.
Nur wer hier eine weit über dem Durchschnitt liegende medizinische Qualität nachgewiesen hat, erhält das PKV-Gütesiegel. Regelmäßige Überprüfungen sorgen dafür, dass die hohen Anforderungen auch dauerhaft erfüllt werden. Ziel der Initiative ist es, den Qualitätsstandard der Kliniken insgesamt noch weiter zu erhöhen. red