Turbinen triumphieren in eigener Halle

Bundesliga-Fußballerinnen siegen beim 5. Hallencup zum dritten Mal

Potsdam. Turbine Potsdam hat am letzten Wochenende den 5. Internationalen Hallencup gewonnen. Die Bundesliga-kickerinnen siegten damit zum dritten Mal bei ihrem eigenen Turnier in der MBS-Arena. In der Gruppenphase setzten sich die Schützlinge von Trainer Matthias Rudolph gegen Sporting Lissabon, Stabaek IF aus Norwegen und MTK Hungaria durch.

Dabei gab es fünf teils haushohe Siege bei einer Niederlage gegen das Damenteam aus Lissabon, dass zum ersten Mal beim Turnier dabei war und sich sofort ins Finale kämpfte. Dabei schmissen sie in einem dramatischen Neunmeterschießen auch den Titelverteidiger aus Österreich aus dem Wettbewerb. Die Turbinen bezwangen im Halbfinale Sparta Prag mit 2:1 und setzten sich im Finale mit 3:1 gegen die Portugiesen durch.

Besonders erfreulich war, dass die Siegtore alle durch die jüngsten Potsdamerinnen  erzielt wurden. Die 16-Jährige Gina Chmielinski und  die 17 Jahre alte Caroline Siems kommen aus dem eigenen Nachwuchs und rechtfertigten ihre Nominierung in die erste Mannschaft mit einer großartigen Leistung. Chmielinski traf zum 1:0 und 3:1 und Siems  besorgte die zwischenzeitliche 2:1-Führung. RiB