Olympiasiegerin und Stamm-Verteidigerinnen verlängern bei Turbine bis 2019

Svenja Huth, Bianca Schmidt und Johanna Elsig bleiben Turbine treu

Potsdam. In dieser Woche hat Frauenfußball-Bundesligist die Verlängerung von drei wichtigen Spielerinnen bekannt gegeben. Den Anfang machte Johanna Elsig am Montag. Die Innenverteidigerin verlängerte ihren Vertrag mit dem 1.FFC Turbine Potsdam e.V. um weitere zwei Jahre. Seit der Saison 2012/13 spielt die gebürtige Dürenerin für den Potsdamer Erstligisten und ist dort als Stammspielerin der 1. Mannschaft gesetzt.

Nach Elsig verlängerte am Dienstag auch Bianca Schmidt ihren Vertrag mit den Potsdamern um zwei weitere Jahre bis zum 30.06.2019. Nur wenige Tage vor ihrem 27. Geburtstag unterschrieb die Außenverteidigerin am Dienstag die Vertragsverlängerung und begründete ihren Entschluss mit den tollen
Trainingsmöglichkeiten und einem starken mannschaftlichen Zusammenhalt. Außerdem habe sie in privater und beruflicher Hinsicht, durch ihre Ausbildung bei der Polizei Wurzeln geschlagen.

Olympiasiegerin Svenja Huth verlängerte am Donnerstag, den 19. Januar den Vertrag mit dem Herbstmeister der Allianz Frauenbundesliga um zwei weitere Jahre. Seit 2015 ist Huth als Stammspielerin beim 1.FFC Turbine Potsdam gesetzt und schoss den Verein in dieser Saison gemeinsam mit ihrer neu gefundenen Sturmpartnerin Tabea Kemme an die Spitze der Bundesligatabelle.

Svenja Huth begründet ihren Entschluss wie folgt: "Ich fühle mich bei Turbine Potsdam sehr wohl und möchte als Führungsspielerin den sportlichen Werdegang der jungen Mannschaft weiterhin begleiten und prägen. Ich will helfen, den hier angefangenen Weg weiter zu verfolgen und bin auf die Entwicklung des Teams gespannt. Für das mir vom Trainerteam und dem Verein entgegenge brachte Vertrauen möchte ich mich auch in der Zukunft mit guten Leistungen revanchieren und mich an dieser Stelle auch bei unseren Fans für die tolle Unterstützung bedanken."

Cheftrainer Matthias Rudolph freut sich über die Vertragsverlängerung mit der Ausnahmespielerin: "Svenja Huth hat sich in den letzten anderthalb Jahren mit ihrer tadellosen Einstellung im Training, im Spiel und außerhalb des Platzes zu einer Weltklassespielerin entwickelt. Sie ist jederzeit in der Lage für die entscheidenden Momente im Spiel zu sorgen. Wir sind sehr glücklich, dass sich diese vorbildliche Persönlichkeit weiterhin für Turbine Potsdam entschieden hat.  RiB