Glanz und Glamour am Jungfernsee

Glanz und Glamour am Jungfernsee

„Miss BlickPunkt“ 2015 Charleen Finneiser zeigt sich in unterschiedlichen Styles der Potsdamer Designerin Ulrike Carolina Simm.

Mit "Miss BlickPunkt 2015" in der Meierei im Potsdamer Neuen Garten

Die Babelsbergerin Charleen Finneiser hat Ende August mit großem Erfolg die Wahl zur "Miss BlickPunkt" 2015 gewonnen. Am vergangenen Mittwoch war es nun endlich soweit und Charleen konnte ihren Hauptgewinn - ein professionelles Fotoshooting - genießen und einen kleinen Einblick in die Welt der Fashion Shows bekommen.

Als Location diente diesmal die wunderschöne Gasthausbrauerei in der ehemaligen Meierei des Neuen Gartens am Schloss Cecilienhof. Da der Ausschank dort in der Woche ab 12 Uhr geöffnet ist, musste es zeitig losgehen. Voll Aufregung stand Charleen mehr als pünktlich bereits in der Morgendämmerung vor der Tür, noch bevor Fotograf und Outfits eingetrudelt waren.

Damit alles im entscheidenden Moment sitzt und passt, hatten wir uns einige Tage zuvor bei der Potsdamer Designerin Ulrike Carolina Simm zur Anprobe getroffen. Denn Charleen entspricht mit ihren 1,56 Metern nicht ganz dem "Gardemaß" der Models, die Abendmode auf dem Laufsteg präsentieren.


90 Minuten Vorbereitung in der Maske


Bevor unsere Miss dann endlich eingekleidet werden konnte, musste erst einmal die "Maske" ran. Petra Schwietzer hat jahrelange Erfahrungen bei Film und Fernsehen und ist entsprechend gut ausgerüstet. Für das Fotoshooting ist sie mit einem ganzen Koffer voll Make-up, Lockenwicklern, Glätteisen und Pinsel angereist. Nach kurzem "Warmlaufen" fingen für Charleen entspannte 90 Minuten der Verschönerung an. So lange hat es gedauert, bis sie für die erste Fotostrecke fertig gestylt war.

Während Fotograf Christoph Freytag von rotschwarzdesign noch etwas Mühe hatte, das glänzende Sudhaus ins rechte Licht zu rücken, bereiteten Ulrike Carolina Simm und ihre Praktikantin Julia schon mal die unterschiedlichen Outfits vor. Los ging es mit einer pompösen schwarzen Abendrobe mit weitem Tüllrock. So etwas hatte Charleen noch nie getragen, fühlte sich aber gleich wohl in Taft und Tüll.

Nur mit dem Fotografieren musste sie sich noch ein wenig anfreunden und erst einmal warm werden. Für die mittlerweile 18-Jährige war es eine ganz neue Erfahrung, nicht nur von einem fremden Fotografen, sondern auch von vielen anderen Unbekannten angesehen und zurecht gezupft zu werden, damit sie letztlich perfekt vor den Kamera steht. Lächeln hier, ernst schauen dort, Nase hoch, Kopf runter - so ging es eine ganze Weile und immer wieder mussten neue Posen eingenommen werden.

Dann umziehen und immer ein neues Styling. Schließlich ging es noch nach draußen, bei knapp zehn Grad eine frostige Unternehmung im schulterfreien Abendkleid. Bekanntermaßen muss ja leiden, wer schön sein will. Und das gilt eben auch für Models, selbst, wenn sie nicht ganz professionell auf dem Laufsteg unterwegs sind. Charleen hat die "Strapazen", die die Modebranche mit sich bringt, prima gemeistert und konnte am Ende noch ihren extra aus Neuruppin angereisten Freund mit einem ganz neuen Make-up und frisch gestylten Locken überraschen. Jetzt freut sie sich vor allem, demnächst Familie und Freunden schöne Fotos von sich schenken zu können. sg


Alle Fotos: Christoph Freytag  rotschwarzdesign.de
Outfits: Carolina Simm simm-berlin.de
Maske: Petra Schwietzer  p.schwietzer@web.de
Location: Gasthausbrauerei Meierei im Neuen Garten GmbH  meierei-potsdam.de
Produktion: Sabine Gottschalk