"Bauer Unser" - der Dokumentarfilm im MKC

"Da geht´s um ein Milliardengeschäft. Da denkt keiner an den kleinen Bauern im Dorf." Zitat Martin Häusling, EU-Parlament

Filmplakat. Grafik: Verleih

Templin. Am Donnerstag, dem 25.01.2018 wird im MKC in Templin noch einmal der Dokumentarfilm "Bauer Unser" gezeigt, der zweiterfolgreichste österreichische Kinofilm des Jahres 2016. Regisseur Robert Schabus beschreibt darin die Situation der Bauern in Österreich, seine Beispiele könnten aber ebenso gut aus Brandenburg stammen.

Die industrielle Landwirtschaft sorgt zwar für scheinbar preiswerte Produkte, produziert aber überall auf Kosten von Tier, Natur und Menschen. Die BI Eselshütt engagiert sich gegen den Bau einer weiteren industriellen Legehennenanlage zwischen Metzelthin, Jakobshagen und Luisenfelde. Dies ist eine von zur Zeit 20 weiteren geplanten Massentierhaltungsanlagen in der Region - jetzt schon werden in Brandenburg bei knapp 2,5 Millionen Einwohnern allein an Geflügel ca. 9 Millionen Tiere industriell produziert! Der Bürgerinitiative geht es nicht darum, den Menschen vorzuschreiben, was gegessen werden soll.

Ihre Fragen sind vielmehr:
Müssen trotz gewaltiger Überproduktion immer mehr Tierprodukte zu Dumping-Preisen in überfüllten Supermarktregalen landen? Wollen die Verbraucher mitverantwortlich sein für den Ruin kleinbäuerlicher Betriebe? Wer trägt die Kosten eventueller Schäden und Spätschäden durch industrielle Massentierhaltungsanlagen wie bspw. die steigende Nitratbelastung des Trinkwassers oder die Zunahme multiresistenter Keime?

Diesen und weiteren Fragen geht auch der Film "Bauer Unser" nach. Im Anschluss an den Film wird eine Podiumsdiskussion stattfinden. Auf dem Podiumwerden diskutieren: Benny Haerlin (Zukunft Landwirtschaft, Mitwirkender im Film), Ute Rott für die BI Eselshütt, Gunnar Hemme, Geschäftsführer von Hemme Milch, Herr Schubert, Amtsleiter des Landwirtschafts- und Umweltamtes Kreis Uckermark, Stephan Fürstenau, Antragsteller für die Legehennenanlage Eselshütt und Sebastian Markhoff, Landwirt.

Die Veranstalter hoffen auf eine rege Beteiligung und viele Fragen und Anregungen aus dem Publikum.  red


Donnerstag, 25.01.2018, 19:00 Uhr,

MKC Templin
Prenzlauer Allee 6
17268 Templin

"Bauer Unser", Dokumentation, A 2016 FSK: 0 J., 92 Min., Regie: Robert Schabus
Trailer und Webseite zum Film: www.filmladen.at/bauer.unser/

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Probenlager der MKS Flötenkids
Schwedt

Probenlager der MKS Flötenkids

Drei Tage lang vom vergangenen Freitag bis zum heutigen Sonntag verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Flötenklassen der Kunst- und Musikschule "Johann Abraham Peter" (MKS) ihr traditionelles...

Karthausclub öffnete seine Tür
Schwedt

Karthausclub öffnete seine Tür

Am vergangenen Freitag waren interessierte Eltern und natürlich auch alle anderen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schwedt eingeladen, um sich ein Bild über die Freizeitangebote und Jugendarbeit im...

Vortragsreihe Natur und Umweltschutz - nur Gemeinsam
Angermünde

Vortragsreihe Natur und Umweltschutz - nur Gemeinsam

Im Rahmen der Vortragsreihe: "Natur und Umweltschutz? - nur gemeinsam!" werfen die Veranstalter in der Blumberger Mühle einen Blick über den Tellerrand. Sie schauen nach Äthiopien, einer Projektregion...

Nadelöhr Kannenburger Schleuse bleibt gesperrt
Templin

Nadelöhr Kannenburger Schleuse bleibt gesperrt

Großes Interesse hatte am 13. Februar die öffentliche Beratung im Sitzungssaal der Stadtverwaltung Templin ausgelöst. Dort wurden die neuesten Entwicklungen zur Schließung der Kannenburger Schleuse...