Politische Querelen im Amt Gartz (Oder)

Abwahl einer Abgeordneten aus dem Amtsausschuss sorgt für Unruhe - Landrat äußert sich

Für den Gartzer Amtsdirektor Frank Gotzmann geht es in diesem Jahr „um die Wurst!“ Es liegt einzig und alleine in den Händen der Mitglieder des Amtsausschusses, ob er für weitere 8 Jahre im Amt bleibt oder nicht. Verdient gemacht hat er sich vor allem um die deutsch- polnischen Beziehungen und im Kampf um eine bessere Bus- und Bahnanbindung der Region. In der Amts- und Mitarbeiter- führung sagen ihm Kritiker jedoch große Defizite nach. Foto: Andreas Schhwarze (asc)

Gartz (Oder)/Groß-Pinnow. Die Abgeordnete Sigrun Kriegbaum ist auf der Sitzung der Gemeindevertretung von Hohenselchow-Groß Pinnow am 10. Januar mit sechs zu drei Stimmen als Mitglied des Gartzer Amtsausschusses abgewählt worden!

Schon im November 2017 hatte seinerzeit der Bürgermeister der Gemeinde, Norbert Dittmann, selbst einen Abwahlantrag eingebracht. Dieser scheiterte jedoch. Mit einem Antrag des Gemeindevertreters Michael Jäger sollte es nun jedoch klappen. Beide werfen Sigrun Kriegbaum ein Versagen bei der Trennung von privaten und kommunalen Interessen vor.

Tantows Bürgermeister Andreas Meincke (selbst auch Mitglied im Amtsausschuss), er vermutet hinter der Abwahl jedoch einen ganz anderen Grund. Nämlich, dass die Abgeordnete dem Amtsdirektor Frank Gotzmann nicht gut passen würde, da sie seine Arbeit sehr kritisch sieht und eine Wiederwahl mit Sicherheit nicht befürwortet.Noch einen Schritt weiter geht der Mescheriner Abgeordnete und zugleich Amtsausschussmitglied Peter Höppner (LINKE), er forderte im privaten Internetportal tantower.wordpress.de Frank Gotzmann zum sofortigen Rücktritt auf. Zitat: "Wirkliche demokratische und vertrauensvolle Verhältnisse können nur so möglich werden." Der Gartzer Bürgermeister Burkhard Fleischmann derweil distanziert sich von der Rücktrittsforderung des LINKE-Politikers und Norbert Dittmann hat jüngst bekräftigt, nur mit Frank Gotzmann wäre in der Zukunft an erzielten Erfolgen anknüpfbar!

Und was sagt der Amtsdirektor selbst dazu?

"Peter Höppner forderte mich bereits in einer Einwohnerversammlung am 23. Juni 2017 zum Rücktritt auf. Zum wiederholten Ansinnen von Peter Höppner kommentiere ich nichts mehr!"

Landrat Dietmar Schulze als Schlichter?

Auf Grund der immer größeren, meist persönlichen Befindlichkeiten im Amtsbereich, wurde in letzter Zeit unter den Abgeordneten die Forderung immer größer danach, Landrat Dietmar Schulze möge einen Ordnungsruf loslassen oder einen Runden Tisch mit allen beteiligten Streithähnen einberufen. Auf BlickPunkt-Anfrage teilt dieser nun im persönlichen Interview mit:

"Ich verfolge die Zwistigkeiten im Amt Gartz mit größtem Bedauern. Seit meiner 8-jährigen Amtszeit bin ich jedoch stets damit gut gefahren, mich nicht in kommunale Streitigkeiten einzumischen."

Und was einen Runden Tisch angeht, gibt er zu bedenken: "Wenn dieses Anliegen an mich auch offiziell herangetragen wird, dann denke ich darüber nach. Jedoch muss ich auch immer aufpassen nicht in einen Konflikt mit der Kommunalaufsicht zu kommen!" Dabei werde von vielen aber auch die Rolle der landkreiseigenen Rechtsaufsicht überschätzt. Diese könne nur bei rechtlichen oder juristischen Sachverhalten eingreifen. In erster Linie hätten nun die Amtsausschussmitglieder es selber in der Hand, ob und wie es künftig politisch in der Gartzer Amtsstube weiter geht. "Die Amtsauschussmitglieder können die Stelle des künftigen Amtschef ausgeschrieben oder auch nicht," so Dietmar Schulze.

Wichtig sei es ihm auch noch zu erwähnen, der Abgeordnete Peter Höppner hätte seine "Beschwerdeschreiben" stets beantwortet bekommen. Ob er mit den Antworten darauf für sich persönlich zufrieden sei, dass steht auf einem anderen Blatt geschrieben. asc

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Probenlager der MKS Flötenkids
Schwedt

Probenlager der MKS Flötenkids

Drei Tage lang vom vergangenen Freitag bis zum heutigen Sonntag verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Flötenklassen der Kunst- und Musikschule "Johann Abraham Peter" (MKS) ihr traditionelles...

Karthausclub öffnete seine Tür
Schwedt

Karthausclub öffnete seine Tür

Am vergangenen Freitag waren interessierte Eltern und natürlich auch alle anderen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schwedt eingeladen, um sich ein Bild über die Freizeitangebote und Jugendarbeit im...

Vortragsreihe Natur und Umweltschutz - nur Gemeinsam
Angermünde

Vortragsreihe Natur und Umweltschutz - nur Gemeinsam

Im Rahmen der Vortragsreihe: "Natur und Umweltschutz? - nur gemeinsam!" werfen die Veranstalter in der Blumberger Mühle einen Blick über den Tellerrand. Sie schauen nach Äthiopien, einer Projektregion...

Nadelöhr Kannenburger Schleuse bleibt gesperrt
Templin

Nadelöhr Kannenburger Schleuse bleibt gesperrt

Großes Interesse hatte am 13. Februar die öffentliche Beratung im Sitzungssaal der Stadtverwaltung Templin ausgelöst. Dort wurden die neuesten Entwicklungen zur Schließung der Kannenburger Schleuse...