25 Jahre Amt Oder-Welse gefeiert

25 Jahre Amt Oder-Welse gefeiert

Detlef Krause (li.) und Gerd Regler nahmen gemeinsam Glückwünsche und Präsente entgegen. Foto: Andreas Schwarze (asc)

Amtsdirektor Detlef Krause vielfach gewürdigt

Auch in Feierlaune: Frederik Bewer, Angermündes Bürgermeister. Foto: asc

Pinnow. Auf dem Gelände des Gutshof Pinnow wurde am Freitag zünftig gefeiert. Das Amt Oder-Welse - welchem seit 1992 Detlef Krause vorsteht - hatte Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur aber auch Ehrenamtlicher und verdiente Bürger zu einer gebührenden Geburtstagsfeier eingeladen. Unter den Gästen waren unter anderem der 2. Beigeordnete des Landkreises Uckermark Frank Fillbrunn, Angermündes Bürgermeister Frederik Bewer oder sogar Landrat aus dem polnischen Walcz, Bogdan Wankiewicz (um nur einige bedeutende Anwesende aufzuzählen).

Erster Redner beim Festakt war der Amtsausschussvorsitzende Gerd Regler. Er ist zugleich Bürgermeister von Berkholz-Meyenburg. In seiner Ansprache sagte er: "25 Jahre sind wie im Flug vergangen. Ich freue mich über die dynamische Entwicklung unseres Amtes. Viele unterschiedliche Akteure haben großen Anteil am Erfolg unseres Amtes." Er bezeichnete das Amt Oder-Welse als einen qualifizierten Dienstleister für die angeschlossenen Gemeinden. Auch freue er sich, darüber, dass die Verwaltung mittlerweile verjüngt sei und gut ausgebildeten und hoch motivierten Nachwuchs verzeichnen könne. Und auch wenn es manchmal "Reibungen" gäbe, so sollte die Devise lauten: "Reibung erzeugt Energie!" Manch Anwesender konnte sich bei dieser Aussage ein "lautes Schmunzeln" nicht verkneifen.

Der Amtsdirektor selbst, er verwies in seiner daran anschließenden Rede darauf, das es im Amtsbereich gelungen sei, seit 1992 von 50 Prozent die Arbeitslosenquote auf 10 Prozent zu senken und er sei sehr froh darüber. Die Hauptaufgabe seiner Verwaltung sieht er darin eine so wörtlich "leistungsstarke Verwaltung" zu seinen und auf Augenhöhe mit den Gemeinden, Investoren und Bürgern oder Vereinen zusammen zu arbeiten. Er lobte außerdem die hervorragend gewachsene Zusammenarbeit mit den polnischen Partnern. So konnten in zehn Jahren deutsch-polnischer Zusammenarbeit rund 13 Millionen an Zuschüssen (Fördermitteln) akquiriert werden. Und das Projekt im sogenannten deutsch-polnischen Verflechtungsraum (kurz EVTZ) steht schon in den Startlöchern. So soll unter anderem die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kolbaskowo weiter intensiviert werden.

Lob bekamen auch die zwei in Trägerschaft des Amtes betriebenen Kindertagesstätten in Pinnow und Passow. Die dritte Kita im Amtsbereich in der Mark Landin erwähnte er nicht. "Vielleicht liegt es ja daran, nur diese Kitas haben in die Trägerschaft des Amtes gewechselt," vermutet Ortsvorsteherin Verena Siewert auf BlickPunkt-Nachfrage.

Beim Festakt präsentierte das Amt auch eine rund 30-minütigen Promo-Clip übers Amts- und Gemeindeleben. Alle sollten darin eine Berücksichtigung finden. Vom Anglerverein über die Freiwillige Feuerwehr bis hin zum Heimatverein. Ganz fertig ist der Film aber noch nicht. Das 25. Jubiläum soll noch rasch hinzugefügt werden.

Der Filmpräsentation folgten weitere (fast unzählige) Glückwunschreden verschiedenster Funktionsträger.

Übrigens, es soll nicht unerwähnt bleiben, über den alsbaldigen Wechsel der (noch) Amtsangehörigen Gemeinde Schöneberg zur Stadt Schwedt wurde weder in der Rede von Gerd Regler noch Detlef Krause ein inhaltlicher Bezug genommen. asc

 
BlickPunkt-Fotostrecke "25 Jahre Amt Oder-Welse"

goo.gl/photos/ukWLYmSiDcns12Bi9

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Drastischer Rückgang der Tagfalter
Berlin/Brandenburg

Drastischer Rückgang der Tagfalter

Schmetterlinge, die Gaukler der Lüfte, lösen bei den meisten Menschen positive Empfindungen aus. Vielen ist aufgefallen, dass es deutlich weniger als früher gibt. Wie sieht die Situation in...