1.089 Mitwirkende und 11 Spielorte

1.089 Mitwirkende und 11 Spielorte

Die P&F Blues Company und das Programmheftder "Nacht der Musik" Foto: Stadt Eberswalde

„Die Nacht der Musik“ - wichtigster Treff der Amateurmusiker in Deutschland

Eberswalde.

Musik in den unterschiedlichsten Facetten, musikalische Auszeichnungen und ein reichhaltiges Rahmenprogramm auf hohem Niveau lassen Eberswalde drei Tage lang zur Bundeshauptstadt der nicht-professionellen Musikszene werden. Neben der Verleihung der bundesweit höchsten Auszeichnungen in der Laienmusik ist die „Nacht der Musik“ am Samstag, dem 5. März 2016, Höhepunkt der „Tage der Chor und Orchestermusik 2016“. 38 Chöre, Orchester und Ensembles mit mehr als 1.000 Mitwirkenden werden im Laufe des Abends an elf verschiedenen Spielorten im Zentrum der Stadt die Gäste über 30 Stunden lang unterhalten – und das bei freiem Eintritt zu jeder Veranstaltung.

Das Programm dokumentiert die bunte Vielfalt und die hohe Qualität der Amateurmusik in Deutschland in seiner gesamten Breite. Das Publikum darf sich auf die Auftritte von klassischen Chören ebenso freuen wie auf pfiffige Jazzformationen oder beste Unterhaltung durch Akkordeon-, Blas-, Streich- und Zupforchester. Mit dabei sind unter anderem ein Gospelchor, Bigbands und ein Akkordeontrio. Die Mitwirkenden des Abends kommen vornehmlich aus der weiteren Region. Aber die ausrichtende Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO) hat auch Ensembles aus z.B. Schleswig-Holstein, dem Saarland oder Baden-Württemberg eingeladen, ihr Können in Eberswalde zu präsentieren und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Die „Nacht der Musik“ startet um 18.30 Uhr im Haus Schwärzetal mit dem Jugendblasorchester Grimmen und dem sorbischen Chor „Łužyca“ aus Cottbus. Weitere Auftrittsorte ab 19.15 Uhr sind beispielsweise der Saal im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio, das Paul-Wunderlich-Haus oder die Maria-Magdalenen-Kirche. Aber auch etwas ungewöhnliche Locations wie das Museum oder die Galerie in der Sparkasse werden von den Veranstaltern in diese „Nacht der Musik“ mit einbezogen. In der Sparkasse geben sich die Bigband Bad Liebenwerda und das Phoenix-Orchester ein unterhaltsames Stelldichein, mit von der Partie ist hier auch die BalgBandBarnim, deren Repertoire von Klassik über Folklore bis zu Rock reicht. Die „Nacht der Musik“ mündet in einer großen Abschlussveranstaltung, die um 23 Uhr im Paul-Wunderlich-Haus beginnt. Hier werden die Bigband Bad Liebenwerda und zimmmt aus Berlin, ein 15-köpfiges A-Cappella-Ensemble aus Berlin, noch einmal richtig Stimmung machen.

Für das kulinarische Highlight an dieser Veranstaltung sorgt Red Diamond Catering, und brät für die musikalischen Nachtschwärmer unter anderem ein Schwein am Spieß. Auch an den anderen Auftrittsorten ist den ganzen Abend über dafür gesorgt, dass die etwa 5.000 erwarteten Besucher außer Musik auch Essen und Getränke genießen können.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Land Brandenburg, den Landkreis Barnim und die Stadt Eberswalde. Außerdem gilt der Dank der Organisatoren der Sparkasse Barnim für die großzügige Unterstützung der Gesamtveranstaltung.

red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Bogensportlandesmeisterschaften 2017
Schwedt

Bogensportlandesmeisterschaften 2017

Mit sechs Gold, sieben Silber und vier Bronzemedaillen konnten die Bogenschützen der SSV PCK 90 Schwedt einmal mehr ihre Spitzenstellung bei den Hallenlandesmeisterschaften in Birkenwerder unter...

Radsport-Senior flott unterwegs
Templin

Radsport-Senior flott unterwegs

Nicht nur die jüngsten Radsportler des Templiner Sportvereins Lokomotive 1951 e.V. waren in der zu Ende gegangenen Saison 2016/2017 bei Crosswettkämpfen überaus erfolgreich. "Auch der für unseren SV...

Arthur ist die Nummer 1
Schwedt

Arthur ist die Nummer 1

Am Montagvormittag begrüßte Bürgermeister Jürgen Polzehl den jüngsten Neubürger der Nationalparkstadt in dessen Zuhause in der Biesenbrower Straße. Arthur ist das erste Kind von Mama Elisabeth und...

Brandenburgischer Judo-Verband wählt neuen Vorstand
Potsdam

Brandenburgischer Judo-Verband wählt neuen Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung des Brandenburgischen Judo-Verbandes (BJV) wurde am Sonntag ein neuer Vorstand gewählt. Für die nächsten vier Jahre wird nun Daniel Keller, derzeitig Vorsitzender des SV...