Ohne Sprache geht nix

Kitas in Eberswalde, Lychen und Prenzlau erhalten Zuschlag für Sprachförderung

Uckermärker Kinder der Kita "Gänseblümchen" in Passow. Foto: jec

Uckermark/Barnim.

Die Integrationskindertagesstätte Kinderland in Eberswalde, die Integrative Kneipp-Kindertagesstätte „Cohrs-Stift“ in Lychen und die Integrative Kindertagesstätte „Friedrich Fröbel“ in Prenzlau profitieren von der Bundesförderung des Familienministeriums für sprachliche Bildung. 

Alle Kinder sollen von Anfang an von guten Bildungsangeboten profitieren. Im Januar 2016 hat daher das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartet. Mit dem neuen Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit. Denn Sprache ist der Schlüssel: Durch sie erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. Studien haben gezeigt, dass sprachliche Kompetenzen einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben haben. Dies gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund.Das seit Januar 2016 laufende Bundesprogramm ‚Sprach-Kitas‘ richtet sich hauptsächlich an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden.

Konkret erhalten die Uckermärker Kitas nun durch das Programm doppelte Unterstützung: Zum einen durch eine zusätzliche Fachkraft, die direkt in der Kita tätig ist und die Kita-Teams bei der sprachlichen Bildungsarbeit unterstützt. Und zum anderen über eine Fachberatung, die die Kitas kontinuierlich im Verbund begleitet. Die Fachberatung unterstützt die Qualitätsentwicklung in den Kitas. In regelmäßigen Arbeitsgruppensitzungen finden Qualifizierungs- und Beratungsworkshops statt, die die Aspekte der sprachlichen Bildung, der inklusiven Bildung sowie die Zusammenarbeit mit Familien fördern.  

Sechs weitere Kindertagesstätten aus der Uckermark im Antragsverfahren, wobei hier noch nicht abschließend feststeht, ob sie eine Förderung erhalten.

red

Mehr Informationen auf der Internetseite:
sprach-kitas.fruehe-chancen.de

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für junge Familien
Schwedt

Nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für junge Familien

Eine starke Kooperation verspricht gute Chancen für die Zukunft: Aus diesem Grund haben die Wohnungsbaugenossenschaft Schwedt eG und das Netzwerk Gesunde Kinder Ostuckermark am Dienstag, den 6....

Weihnachtsmärkte auf der anderen Seite der Oder
Szczecin

Weihnachtsmärkte auf der anderen Seite der Oder

Die Vorweihnachtszeit ist eine gute Zeit, um sich beim Klang von Weihnachtsliedern und im Glanz der Lichter regionale Spezialitäten und einen Glühwein zu gönnen sowie die schöne Altstadt von Szczecin...

Zivilfahnder der Bundespolizei erfolgreich
Gartz (Oder)

Zivilfahnder der Bundespolizei erfolgreich

Zivilfahnder der gemeinsamen Fahndungsgruppe (GOV) haben eine mehrfach gesuchte Diebin festnehmen können, diese habe nun eine 16-monatige Haftstrafe abzusitzen - wie die für den Bereich Uckermark...

Okland-Tour 2016 startet
Schwedt

Okland-Tour 2016 startet

Der mittlerweile 23. Weihnachtspäckchentransport ins Kinderheim Okland (Rumänien) startete am Donnerstagmorgen im Morgengrauen, um kurz nach 4 Uhr. Zuvor hatte am Mittwochmittag Schwedts Bürgermeister...

Ein Vierteljahrhundert Stadtumbau mitgestaltet
Schwedt

Ein Vierteljahrhundert Stadtumbau mitgestaltet

Über die Schwedter Stadtwerke könnte man sicher nach 25 Jahren eine ganze Zeitung füllen. Braucht man aber nicht, denn das machen die Zeitungen inzwischen selbst regelmäßig. In der vergangenen Woche...

Geschäftsaufgabe im fünften Jahr
Schwedt

Geschäftsaufgabe im fünften Jahr

Es ist mittlerweile fünf Jahre her, da wagte die Schwedterin Denise Hahne den Schritt in die Selbstständigkeit, mit einem Laden für Geschenkideen (DADIVA) in der Altstadt, der Fußgängerzone...

Metropolregion Szczecin als Vorbild
Schwedt

Metropolregion Szczecin als Vorbild

Die Gäste aus Wirtschaft und Gewerbe staunten nicht schlecht beim letzten "Wirtschaftsfrühstück" im Jahr 2016 (ausgerichtet vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft) am 1. Dezember im Schwedter...